AppleApple WatchApple Watch Vergleich: Welches Modell solltest du in 2022 kaufen?

Apple Watch Vergleich: Welches Modell solltest du in 2022 kaufen?

Die Apple Watch gehört zu den beliebtesten Smartwatches auf dem Markt. Aber ist die teuerste Apple Watch wirklich die beste? Wir glauben nicht und schauen uns die Modelle mal etwas genauer an.

Apple Watch Vergleich

Aktuelle Modelle: Welche ist die neueste Apple Watch?

Apple hat am 07. September 2022 die neueste Generation ihrer Apple Watch vorgestellt. Neben einer überarbeiteten Apple Watch SE gab es auch die neue Series 8 zu sehen. Ganz neu mit an Bord ist die Apple Watch Ultra, die als die robusteste Apple Watch ins Rennen geht. Schauen wir uns die Modelle einmal genauer an.

Apple Watch Series 8: Neuestes Modell mit vielen Gesundheitsfunktionen

Apple Watch 8 Vorteile

Die Apple Watch Series 8 ist als die Apple Watch mit vielen Gesundheitsfunktionen positioniert. Du kannst mit ihr deine Herzfrequenz ermitteln, deinen Blutsauerstoff messen oder ein EKG anfertigen. Außerdem bietet dieses Modell zum ersten Mal auch eine Temperaturerkennung an. Letztere Funktionen kann für dich interessant sein, wenn du eine Frau bist. Denn durch die Messung lässt sich der voraussichtliche Beginn der Periode vorhersagen.

Das Display ist ein Always-On-Display, das dir dauerhaft die Uhrzeit sowie Informationen von festgelegten Apps anzeigt. Der Akku hält ganze 18 Stunden und sollte so für einen Tag ausreichen. Und wenn das nicht der Fall ist, dann kannst du die Uhr innerhalb von 45 Minuten auf 80 % aufladen. Dafür benötigst du jedoch ein Schnellladegerät.

  • aktuell ab * bei Amazon (UVP ist 499 EUR)
  • aktuell ab * bei Amazon (UVP ist 619 EUR)
Unsere Empfehlung für dich:

Die Apple Watch Series 8 ist deine Wahl, wenn du Wert auf Gesundheitsfunktionen legst. Neben der Herzfrequenz kannst du im Vergleich zur Apple Watch SE auch deinen Blutsauerstoff messen und über den Temperatursensor den Beginn deiner Periode voraussagen lassen.

Apple Watch SE: Preiswert mit gleicher Geschwindigkeit

Apple Watch SE Vorteile

Die Apple Watch SE ist als abspeckte Series 8 mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis positioniert. Wenn du dich für dieses Modell entscheidest, dann erhältst du ein im Vergleich 20 % kleineres Display, kannst keinen Blutsauerstoff messen und musst auf das Anfertigen eines EKGs verzichten. Zudem ist die neue Temperaturmessung auch nicht mit an Bord.

Die im UVP insgesamt 200 EUR günstigere Apple Watch SE bietet ansonsten die gleiche Akkulaufzeit von 18 Stunden an und hat den gleichen Prozessor verbaut. Die neue Apple Watch SE gibt es zudem ebenfalls als Cellular-Version, um von unterwegs auch ohne iPhone deine Lieblingsmusik streamen zu können.

  • aktuell ab * bei Amazon (UVP ist 299 EUR)
  • aktuell ab * bei Amazon (UVP ist 369 EUR)
Unsere Empfehlung für dich:

Die Apple Watch SE bringt dir das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Für gerade einmal 299 EUR im UVP bekommst du eine Leistungsfähige Uhr auf Niveau der anderen Modelle. Dafür musst du auf einige Gesundheitsfunktionen verzichten und erhältst ein etwas kleineres Display.

Apple Watch Ultra: Robust für echte Abenteuer

Apple Watch Ultra Vorteile

Die Apple Watch Ultra ist das Highend-Modell der Apple Watches und steht nicht in direkter Konkurrenz zur Apple Watch SE oder Series 8. Vielmehr ist sie als Outdoor- und Abenteuerversion positioniert. Sie kommt in einem widerstandsfähigen Titan-Gehäuse, hat ein präzises Dual-Frequenz-GPS und eine Akkulaufzeit von 36 Stunden.

Zudem ist das Display mit 49 mm deutlich größer, die Helligkeit ist mit 2.000 Nits herausragend und wassergeschützt bis zu 100 m. Sie bietet zudem alle Funktionen der Series 8 und bringt zusätzlich noch eine 86 Dezibel starke Sirene und eine freibelegbare Aktionstaste mit. Im Vergleich zu den anderen Modellen gibt es die Apple Watch Ultra nur als Cellular-Modell.

  • aktuell ab * bei Amazon (UVP ist 999 EUR)
Unsere Empfehlung für dich:

Die Apple Watch Ultra ist wohl nur für eine kleine Gruppe von Menschen notwendig. Die Funktionen sind klar auf Extremsportler und Abenteurer ausgelegt. Wenn du dich dazu zählst und dich der UVP von 999 EUR nicht abschreckt, dann bekommst du eine herausragende Akkulaufzeit und einzigartige Outdoor-Funktionen, die nur dem Ultra-Modell vorbehalten sind.

Entscheidungshilfe: Kaufkriterien für eine Apple Watch

Wenn du darüber nachdenkst, dir eine neue Apple Watch zu kaufen, dann solltest du dich nicht nur von den Funktionen überzeugen lassen. Bei der Auswahl musst du zwei Entscheidungen treffen:

  • Modell: Entscheide dich anhand der Funktionen und der Verarbeitung für eine Apple Watch (Apple Watch Series 8, SE oder Ultra)
  • Ausführung: Wenn du ein Modell ausgewählt hast, dann musst du dich anschließend noch für eine Ausführung entscheiden (z. B. Größe des Gehäuses oder mit oder ohne Cellular)

In diesem Kapitel möchten wir dir eine Entscheidungshilfe geben und dich schrittweise durch die Kaufkriterien führen. So kannst du am Ende eine gute Entscheidung treffen.

Größe

Wir finden, dass viel zu viel über die Größe der Apple Watch gesprochen wird. Ja, es gibt die Uhr pro Modell in zwei verschiedenen Größen. Eigentlich ist aber immer das größere Modell die bessere Wahl.

Erst einmal ist für dich wichtig zu wissen, dass…

  • es jede Apple Watch in zwei unterschiedlichen Größen gibt.
  • sich die Ausführungen der einzelnen Modelle nur um 3-4 mm unterscheiden. Das ist nicht viel, macht im Alltag aber viel aus!
Apple Watch Modelle unterscheiden sich nur geringfügig

Klingt wenig? Macht aber einen dramatischen Unterschied auf der kleinen Größe. Selbst für dünne Handgelenke bietet sich das größere Modell immer an. Das Display ist wirklich klein und jeder Millimeter hilft, alles besser lesen zu können. 

Gut zu wissen:

Wenn du unsicher bist, solltest du dich für die größere Ausführung entscheiden. Die Uhr ist selbst nicht viel größer, die Displaydiagonale jedoch merklich.

Hier findest du aktuellen Modelle der Apple Watch im Vergleich:

ModellSeries 8SE-ModellUltra
Größe41 oder 45 mm40 oder 44 mm49 mm
Abmessung41 x 35 mm oder
45 x 38 mm
40 x 34 mm oder
44 x 38 mm
49 mm x 44 mm
Gewicht32 oder 38,8 g26,4 oder 32,9 g61,3 g

Du bist dir noch unschlüssig? Dann schau dir unbedingt unseren Ratgeber zur Apple Watch Größe an.

Display

Schauen wir uns als nächstes das Display der verschiedenen Apple Watch Modelle an. Und du kannst dich darauf verlassen, dass dich dieser Abschnitt überraschen wird. Denn während wir bei den Gehäusen über Unterschiede im Millimeterbereich gesprochen haben, geht es jetzt richtig zur Sache.

Zwischen der Apple Watch SE und den Modellen Series 8 und Ultra liegen gewaltige Unterschiede:

  • Das Display der Apple Watch Series 8 ist rund 20 % größer als das der Apple Watch SE.
  • Der Bildschirm der Apple Watch Ultra ist sogar ganze 27 % größer als die Apple Watch SE.
  • Zudem bieten nur die Series 8 und Ultra ein Always-On-Display.
Apple Watch Display im Vergleich
Das solltest du bedenken:

Das Gehäuse der Series 8 ist nur 1 mm länger als das der Apple Watch SE – Aber: Das Display ist 20 % größer!

Du merkst schon: Hier kann es sich für dich lohnen, zu einer Apple Watch Series 8 zu greifen. Die Display-Größe ist im Alltag merklich und wir würden dir wärmstens an Herz legen, eine Series 8 auszuwählen.

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung gibt es für dich nicht so viel zu bedenken. Es sei denn, du legst Wert auf die bestmöglichen Materialien am Markt, um dich besser gegen Kratzer zu schützen. Dann ist die Apple Watch Series 8 die richtige Wahl für dich, denn es gibt sie neben dem Standard-Material Aluminium auch in Edelstahl. Die Apple Watch Ultra erhältst du zudem immer aus Titan.

Schauen wir uns die Materialien im Detail an und vergleichen die Apple Watch Materialen miteinander. Grundlage ist die Series 8 (45 mm, Sportarmband) für Aluminium und Edelstahl und die Apple Watch Ultra für Titan.

AluminiumEdelstahlTitan
Gewicht38,8 g (2,12 g pro cm3)51,5 g (2,81 g / cm3)61,3 g (1,97 g pro cm3)
KratzfestigkeitGeringMittelHoch
  • Aluminium ist der Gewichtssieger
    Das Aluminium-Modell ist sehr leicht, dafür aber weniger widerstandsfähig gegen Kratzer.
  • Edelstahl ist der gute Kompromiss
    Sie ist deutlich schwerer als die anderen Modelle, dafür aber widerstandsfähiger als das Aluminium-Modell.
  • Titan ist Leistungssieger
    Das Material ist etwas schwerer als Aluminium, dafür aber sehr widerstandsfähig gegen Kratzer.
Unsere Meinung:

Braucht man jetzt ein Edelstahl- oder Titan-Gehäuse? Wir finden nicht. Schließlich sind MacBook und iPhone ebenfalls aus Aluminium gefertigt – und bei diesen Geräten bietet uns Apple keine Alternativen an. Du kannst dir also sicherlich den Aufpreis sparen.

Gesundheitsfunktionen

Wahrscheinlich hast du auch schon gelesen, dass die Apple Watch jede Menge Gesundheitsfunktionen integriert hat. Du kannst den Blutsauerstoff messen, ein EKG erstellen, den Puls im Blick behalten und mit einem Trick auch deinen Blutdruck messen. Aber wofür sind die Funktionen wichtig?

  • Blutsauerstoff: Die Sauerstoffsättigung gibt an, wie viel Prozent des roten Blutfarbstoffs mit Sauerstoff gesättigt ist. Sauerstoffmangel kann tödlich sein und entsteht häufig durch eine Erkrankung oder die Wirkung von Medikamenten oder Drogen. Eine normale Sättigung liegt 93 und 99 Prozent. Die Blutsauerstoff-Messung musst du an der Apple Watch aktiv starten.
  • EKG: Mit einem EKG wird die Herzfunktion überprüft. Es zeichnet auf, wie oft das Herz pro Minute schlägt (Herzfrequenz) und wie regelmäßig dies der Fall ist (Herzrhythmus). Die Überprüfung kann helfen, auf eine Verengung der Herzkranzgefäße hinzuweisen, einen Herzinfarkt frühzeitig zu erkennen oder Vorhofflimmern zu identifizieren. Das EKG musst du an der Apple Watch aktiv starten.
  • Puls: Durch die Pulsmessung wird unter anderem festgestellt, wie schnell das Herz schlägt. Gibt es zu viele Schläge, kann es zu einem Schaden des Herzens kommen und das Schlaganfallrisiko steigt. Der Puls wird bei der Apple Watch regelmäßig gemessen.

Aber gilt das für alle Modelle? 🤔

Nein. Nur die Highend-Modelle bieten dir alle Gesundheitsfunktionen. Schaue wir uns mal die Apple Watch Modelle im Vergleich an:

ModellSeries 8SE-ModellUltra
Blutsauerstoff
EKG
Puls

Du siehst also, dass die meisten Gesundheitsfunktionen nur den Flagschiff-Modellen vorbehalten sind. Ist dir dies also wichtig, führt der Weg an der Apple Watch Series 8 und Apple Watch Ultra nicht vorbei.

Unsere Meinung:

Wir empfinden die Blutsauerstoffmessung für überflüssig. Im Krankenhaus wird der Wert über einen sogenannten Pulsoximeter gemessen, den es bei Amazon für knapp über 20 € zu kaufen gibt. Das EKG hingegen kann spannend für dich sein, wenn du dein Herz ohnehin im Blick behalten musst. Die Messung ist laut Ärzten sehr genau. Es gibt eine rund 95-prozentige Übereinstimmung mit klinisch dokumentierten Vorhofflimmern.

SOS- und Notfallfunktionen

Die Apple Watch hat neben den Gesundheitsfunktionen auch einige SOS- und Notfallfunktionen integriert. Du kannst mit der Uhr beispielsweise den Notruf wählen oder automatisch wählen lassen, wenn du schwer stürzt. Außerdem kann die Uhr überwachen, ob du zu laut Musik hörst und so deine Ohren darunter leiden.

  • Notruf SOS: Du kannst im Notfall den Notruf wählen und dir so Hilfe holen. Wenn du möchtest, werden auch zuvor hinterlegte Notfallkontakte benachrichtigt. Das funktioniert auch international.
  • Sturz­erkennung: Die Apple Watch erkennt, wenn du schwer stürzt und ruft, wenn du es so einstellst, auch automatisch Hilfe. Die Sturzerkennung funktioniert sehr zuverlässig.
  • Lärmüber­wachung: Mit der Lärmüberwachung gibt dir die Apple Watch Bescheid,  wenn die Lautstärke deinem Gehör schaden kann. Das gilt für Musik genauso, wie für Umgebungsgeräusche.
Gut zu wissen:

In welchen Ländern der internationale Notruf funktioniert, erfährst du auf der Apple Webseite.

Wahrscheinlich fragst du dich jetzt: Aber, gelten die Funktionen für alle Apple Watches?

Und auch hier ist die überraschende Antwort: Ja. Aber es gibt einen großen Unterschied zwischen der GPS und der GPS+Cellular Version:

  • Den Notruf kannst du nur mit der Apple Watch wählen, wenn du eine Apple Watch mit Cellular hast. 
  • Falls du die GPS-Version kaufen willst, muss sich ein iPhone in der Nähe befinden.

Außerdem sind einige Funktionen nur der Series 7 und SE vorbehalten:

ModellSeries 8SE-ModellUltra
Notruf SOS
Internationale Notrufe
Sturz­erkennung
Lärmüber­wachung
Unfallerkennung
Das würden wir dir raten:

Machst du häufig Sport und lässt gerne dein iPhone zuhause, dann kann die Sturzerkennung in der Kombination mit dem Notruf für dich sinnvoll sein. Zumindest dann, wenn du dich für ein Modell mit Cellular entscheidest. Ansonsten reicht wohl auch dein iPhone oder anderes Smartphone im Alltag aus. Übrigens, einige Nutzer:innen haben uns gesagt, dass sie die Sturzerkennung sinnvoll für ihre Eltern oder Großeltern finden.

Mobilfunk

Wir haben gerade schon über die Cellular-Version der Apple Watch gesprochen. Die Apple Watch mit Cellular hat einige Vorteile. Denn sie hat eine sogenannte eSIM integriert – also eine elektronische, digitale SIM-Karte. 

Damit kannst du die Apple Watch auch ohne iPhone von unterwegs auf das Internet zugreifen und z. B. deine Lieblingsmusik über die Apple Watch streamen.

Was ist eine eSIM?

Im Vergleich zu einer klassischen SIM-Karte ist eine eSIM fest in der Apple Watch verbaut. Einige Mobilfunkanbieter bieten eine eSIM zusätzlich zur normalen SIM-Karte an. Du kannst dann deinen Vertrag parallel auch an der Apple Watch nutzen, also das Datenvolumen verbrauchen oder über deine Rufnummer erreichbar sein. Übrigens: Wir haben einen Artikel geschrieben, wie du die eSIM in der Apple Watch aktivieren kannst.

Überraschenderweise gibt es wieder keinen Unterschied der Apple Watch Modelle. Alle Modelle bieten eine Cellular-Version an. Die Apple Watch Ultra gibt es sogar nur als Cellular-Version.

ModellSeries 8SE-ModellUltra
Modell mit Mobilfunk
Gut zu wissen:

Eine aktivierte Mobilfunkverbindung geht merklich auf den Akku. Apple gibt an, dass man mit der Apple Watch Series 8 bis zu 1,5 Stunden telefonieren kann. Das ist nicht wirklich viel, wenn man bedenkt, dass die Akkulaufzeit sonst bei 18 Stunden liegt.

Geschwindigkeit

Wir ersparen dir mal den Nerd-Talk über die Prozessoren in der Apple Watch. Denn, wenn wir ehrlich sind, interessiert das doch sowieso niemanden, oder? Viel wichtiger ist doch, wie sich die Geräte im Alltag schlagen. 

Oder anders gefragt: Ist eine der Uhren so lahm, dass man sie nicht nutzen kann?

Nicht wirklich, denn alle Modelle haben den gleichen Prozessor integriert. Der sorgt dafür, dass sich Apps schnell öffnen und schleißen und du insgesamt das Gefühl hast, dass alle ruckelfrei funktioniert.

Speicherplatz

Eigentlich ist der Speicherplatz bei einer Smartwatch nicht der primäre Grund für oder gegen eine Uhr. Dennoch kann es spannend für dich sein, wenn du…

  • dich für eine Apple Watch ohne Cellular entscheidest und
  • oft Podcast oder Musik unterwegs ohne iPhone genießen möchtest.

Hast du immer viele unterschiedliche Musik-Playlists für die nächste Sport-Session offline dabei und lädst zudem die neuesten Podcasts automatisch auf deine Apple Watch herunter, dann kann der Speicherplatz für dich entscheidend sein. 

Wie bei allen Funktionen schauen wir uns die unterschiedlichen Modelle der Apple Watch im Vergleich an:

ModellSeries 8SE-ModellUltra
Speicherplatz32 GB32 GB32 GB

Siehst du einen Unterschied? Nein? Wir auch nicht. Denn alle Modelle haben exakt die gleiche Speicherkapazität. So kannst du problemlos Musik und Podcasts herunterladen und offline auf dem Weg zur Arbeit oder beim Joggen hören.

Batterie und Ladegeschwindigkeit

Interessant ist sicherlich auch das Thema Akkulaufzeit für dich. Schließlich soll die Apple Watch auch den gesamten Tag durchhalten, oder?

Die allgemeine Aussage zuerst:

  • Die Modelle Apple Watch Series 8 und Apple Watch SE sollen 18 Stunden durchhalten.
  • Die Apple Watch Ultra hält unfassbare 36 Stunden durch – aber nur 18 Stunden mit LTE.

Das ist ordentlich. Denn du kommst mit einer Batterielaufzeit unabhängig vom Modell locker durch den Tag. Wenn man jedoch genauer hinschaut, dann kommt es ein wenig darauf an, ob die Apple Watch wirklich 18 bzw. 36 Stunden durchhält.

Apple erklärt anhand der Apple Watch Series 8, wie sie auf die 18 Stunden gekommen sind. Dafür haben sie einen Test unter folgenden Umständen durchgeführt:

  • 90 Display-Aktivierungen durch Armheben
  • 90 Benach­richtigungen
  • 45 Minuten App-Nutzung
  • 60 Minuten Training mit Musik von der Apple Watch über Bluetooth

Das entspricht wohl einer durchschnittlichen Beanspruchung einer Apple Watch. Wobei: Trainierst du 60 Minuten täglich? Da kommt direkt wieder das schlechte Gewissen… Na gut. Lassen wir das mal so stehen.

Du möchtest noch ein wenig mehr über die Laufzeit der Apple Watch erfahren? Dann schaue dir unseren ausführlichen Artikel zur Apple Watch Akkulaufzeit an.

Akkulaufzeit bei Apple Watch Modellen im Vergleich
Unsere Empfehlung für dich:

Bei der Akkulaufzeit gibt es bei der Series 8 und SE nun wirklich keinen großen Unterschied. Spannender ist da eher die Schnellladefunktion der Apple Watch Series 8. Wenn du häufig telefonieren möchtest, dann kannst du nach einem Telefonat die Uhr in 45 Minuten wieder auf 80 % aufladen. Das kann auch dann spannend sein, wenn du die Uhr auch über Nacht tragen möchtest. Denn dann kannst du sie kurz vor dem Einschlafen noch einmal kurz aufladen. Wenn du extreme Akkulaufzeiten benötigst, dann greifst du zur neuen Apple Watch Ultra.

Wasserdichtigkeit

Dieser Abschnitt ist wohl der einfachste für dich: Denn es gibt keinen Unterschied bei den Apple Watch Modellen Series 8 und SE. Alle Modelle der Apple Watch sind wasserdicht

Wenn du es allerdings extremer möchtest, dann ist die Apple Watch Ultra etwas für dich. Sie ist nicht nur 50 m wassergeschützt, sondern ganze 100 m. Sie ist außerdem für das Sporttauchen bis zu 40 m ausgelegt. Dafür bringt sie sogar einen Tiefenmesser und Wassertemperatur-Sensor mit.

Alle Modelle sind wasserdicht!

Die Apple Watch Series 8 und SE sind nach ISO Norm 22810:2010 wassergeschützt bis zu 50 m. Das Ultra-Modell sogar bis zu 100 m. Du kannst also mit allen Modellen beruhigt schwimmen gehen.

Apple Watch ist wasserdicht

Es gibt aber ein paar Dinge, die du beachten solltest. Schließlich gibt Apple auf der eigenen Webseite an:

“Die Wasserbeständigkeit ist nicht dauerhaft und kann mit der Zeit abnehmen. Die Apple Watch kann nicht erneut auf Wasserbeständigkeit hin geprüft oder neu abgedichtet werden.” (Quelle: apple.com)

Wichtig zu wissen ist auch, dass sich einige Verhaltensweise auf die Abdichtung gegen Wasser negativ auswirken können:

  • Die Apple Watch sollte nicht fallengelassen werden, da sich die Abdichtung sonst verziehen oder reißen könnte.
  • Beim Duschen sollte der Kontakt mit Seife vermieden werden. Denn das Seifenwasser kann die Abdichtung angreifen und undicht werden lassen.
  • Du solltest die Apple Watch nicht mit Parfüm, Lösungs- oder Reinigungsmitteln, Insektenschutzmitteln, Lotionen, Sonnencreme oder anderen Ölen in Verbindung bringen.
  • Ein Besuch in der Sauna oder im Dampfbad sollte zudem vermieden werden, da dieser sich ebenfalls negativ auf die Abdichtung auswirken kannn.

Apple empfiehlt übrigens auch, dass man auf Wassersportarten mit hohen Geschwindigkeiten verzichten sollte.

Umwelt

Wenn du dich für eine neue Apple Watch entscheiden solltest, dann kann auch der ökologische Fußabdruck der Uhr eine entscheidende Rolle spielen. Wenn das für dich so zutritt, dann ist diese Übersicht sicherlich interessant für dich:

ModellSeries 7SE-ModellSeries 3
Arsenfreies Displayglas
Frei von Quecksilber,
bromhaltigen Flammschutz­mitteln,
PVC und Beryllium
“Energy Efficiency Standards
for Small Battery Charger Systems“
der California Energy Commission
100 % recyceltes AluminiumNicht vorhanden, da Titan
100 % recycelte Seltenerd­elemente in allen Magneten
100 % recyceltes Zinn
Über 80 % geringerer CO₂ Fußabdruck durch einen neuen Produktions­prozess für die Rückseite

Natürlich ist keine Apple Watch ressourcenfrei herzustellen. Das steht außer Frage. Interessanter ist eher, wie viele Aspekte bereits umweltfreundlicher abgebildet werden. Und darin sind alle Modelle nahezu gleich weit vorne.

Zusammengefasst – Unsere Empfehlung für dich

Die Apple Watch ist zweifelsohne die beliebteste Smartwatch auf dem Markt. Und das aus gutem Grund: Sie sieht ästhetisch aus, ist gut verarbeitet und arbeitet nahtlos mit allen Apple-Produkten zusammen. In unserem Apple Watch Vergleich möchten wir dir unsere Empfehlung mit auf den Weg geben:

  • Du solltest zum größeren Gehäuse greifen, da es nur einige Millimeter größer ist, dafür aber deutlich mehr Display bietet.
  • Bei der Verarbeitung reicht das Basismodell aus Aluminium aus. MacBooks und iPhones sind ebenfalls aus diesem Material. Es ist leicht, dafür aber nicht ganz so kratzfest.
  • Sind die Gesundheitsfunktionen dein primärer Grund für eine Apple Watch, dann solltest du dich für die Apple Watch Series 8 oder die Ultra entscheiden. Nur diese Modelle können den Blutsauerstoff messen und ein EKG erstellen.
  • Bei den SOS-Funktionen sind alle Modelle vorne mit dabei, da es sie als sogenannte Cellular-Version gibt – also mit eingebauter SIM-Karte. So kannst du auch dann Hilfe rufen, wenn du das iPhone nicht dabei hast.
  • Die Geschwindigkeit und der Speicherplatz sind keine Kaufargumente, da alle Modelle den gleichen Prozessor und Speicherplatz integriert haben.
  • Planst du die Apple Watch ausgiebig im Alltag zu nutzen? Dann kann die Schnellladefunktion der Series 8 und Ultra für dich spannend sein. Damit lädst du die Uhr in nur 45 Minuten auf 80 % auf.

Wir hoffen, dass dir dieser Apple Watch Vergleich geholfen hat. Falls noch Fragen offen geblieben sind, dann freuen wir uns über einen Kommentar von dir.

PCShow.de Avatar

Nix verpassen: Abonniere unseren Newsletter!💌

* indicates required

Gefällt Johanna, Frank, Sigrid und vielen weiteren
Weitere Hinweise zum Datenschutz
Mehr zu diesen Themen:
Disclaimer: PCShow.de übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass offizielle Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind. In diesem Artikel gibt es zudem Produktplatzierungen und/oder Werbung, für die wir nicht beauftragt wurden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen