Startseite » Apple » Ist die Apple Watch wasserdicht oder doch nicht?

Ist die Apple Watch wasserdicht oder doch nicht?

Apple Watch wasserdicht oder nicht

Die erste Frage, die man sich beim Laufen im Regen oder beim Schwimmen stellt: Ist die Apple Watch wasserdicht oder möglicherweise nur gegen Spritzwasser geschützt? Schließlich hat man nicht gerade wenig Geld für das Gadget bezahlt. In diesem Artikel schauen wir uns mal genauer an, welchen Schutz die Uhr tatsächlich hat.

Apple Watch bei Regen nutzen

Zunächst einmal fragen wir uns, ob die Uhr eigentlich gegen Spritzwasser geschützt ist, denn das sollte sie sein. Schließlich wollen wir auch draußen sein, wenn es regnet und nicht jedes Mal die Apple Watch dabei abnehmen.

Apple Watch wasserdicht

Apple garantiert insgesamt, dass die Uhr wasserabweisend ist. Die Apple Watch der ersten Generation ist nach IEC-Norm 60529 geschützt, was bedeutet, dass das Gerät kurzfristig (ca. 30 Minuten) unter Wasser getaucht werden kann – zumindest bis zu einer Wassertiefe von 1 m.

Bei den neueren Generationen sieht es schon anders aus: Die Apple Watch ab Generation 2 sind nach der ISO-Norm 22810:2010 geschützt und kann damit bis zu 50 Meter unter Wasser genutzt werden. Aber Vorsicht: Die Lederarmbänder, sowie Milanaise- und Gliederarmbänder haben diesen Schutz nicht und sind nicht wasserabweisend.

Du kannst also beruhigt deine Apple Watch bei Regen nutzen. Das ist bereits ab der ersten Generation der Uhr kein Problem.

Angebot Apple Watch Series 6 (GPS, 40 mm) Aluminiumgehäuse Blau, Sportarmband Dunkelmarine
Angebot Apple Watch SE (GPS, 40 mm) Aluminiumgehäuse Space Grau, Sportarmband Schwarz
Apple Watch Series 3 (GPS, 38mm) Aluminiumgehäuse Space Grau - Sportarmband Schwarz

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 21.04.2021 um 05:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Apple Watch: Wasserdicht auch beim Schwimmen, tauchen oder Duschen?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, denn Apple rät besonders bei der ersten Generation davon ab, diese in Wasser einzutauchen. Eine andere Empfehlung gibt es für die zweite Generation der Apple Watch: Diese kann laut Hersteller im seichten Wasser genutzt werden, z. B. beim Schwimmen im Pool (Süßwasser bzw. Chlorwasser) oder aber auch im Meerwasser (Salzwasser).

Abgeraten wird hingegen vom Sporttauchen oder auch vom Wasserski fahren, da sich die hohe Geschwindigkeit beim Wasserski bzw. die Wassertiefe beim Sporttauchen negativ auf die Wasserdichtigkeit der Uhr auswirken kann.

Apple Watch beim Schwimmen

Das Duschen mit der Apple Watch ist ab Generation 2 allerdings kein Problem, denn das Wasser aus der Dusche ähnelt ja eher einem Regenschauer. Problematischer sind hingegen die Seifen und Shampoos, die möglicherweise die Membranen der Uhr beschädigen können. Diese schützen die innere Technik vor dem Kontakt mit Wasser.

Sollte das Gerät also mit Seife oder Shampoo in Kontakt kommen, dann sollte die Uhr schnellstmöglich mit klarem Wasser gereinigt und anschließend abgetrocknet werden.

Ist die Uhr wasserdicht ohne Wassersperre?

Man liest bei Apple, dass die Uhr wasserdicht ist – aber wofür ist dann die Wassersperre? Wenn du in das Kontrollzentrum der Apple Watch gehst, entdeckst du einen Tropfen. Wenn du diesen klickst, kann die Uhr nicht mehr bedient werden. Möchtest du den Modus verlassen, drehst du die Digital Crown an der Seite der Uhr, sodass ein pulsierender Ton schrittweise mögliches Wasser aus dem Lautsprecher pustet. Aber musst du die Funktion immer aktivieren, wenn die Uhr mit Wasser in Verbindung kommt?

Nein, das brauchst du nicht. Wenn es beispielsweise etwas regnet oder mal Wasser beim Händewaschen auf die Uhr spritzt, ist das kein Problem. Die Wassersperre hat einen anderen Grund.

Wenn du im Wasser schwimmen oder tauchen bist, kann es passieren, dass durch das Wasser unerwünschte Eingaben auf dem Display geschehen. Die Funktion hat also zwei Funktionen: Einerseits ist es eine Art Tastensperre für deine Apple Watch und andererseits wird nach dem Drehen der Digital Crown überschüssiges Wasser aus dem Lautsprecher gepustet.

Unsere Empfehlung ist, dass du diese Funktion immer aktivierst, wenn du die Uhr bewusst Wasser aussetzt, also beim Duschen, Schwimmen oder Tauchen. Wenn du hingegen nur draußen im Regen spazieren gehst, halten wir die Funktion für überflüssig. Möchtest du es genauer wissen, dann schau dir die offiziellen Aussagen von Apple an.

Apple Watch: wasserdicht für immer?

Wenn Du dich nun an die oben genannten Hinweise hältst, solltest Du kein Problem mit deiner Apple Watch bekommen. Dennoch ist die Apple Watch nicht für immer wasserdicht. Über die Zeit kann der Schutz abnehmen. Ein nachträgliches Abdichten der Uhr ist laut Hersteller nicht möglich.

Beschleunigt wird das Abnehmer der Dichtigkeit, indem die Apple Watch mit Chemie (z. B. Seifen, Lösungsmitteln, o. ä.) in Kontakt kommt oder aber auch durch einen Aufprall (z. B. durch das Fallenlassen der Uhr) beschädigt wird. Außerdem ist das Tragen in der Sauna oder im Dampfbad nicht förderlich, da sich die Temperaturschwankungen auf die Membranen auswirken können.

Apple Watch hat Riss im Display: Ist sie jetzt noch wasserdicht?

Viele fragen sich, ob ihre Apple Watch noch wasserdicht ist, wenn sie einen Riss im Display hat. Apple gibt dazu in den offiziellen Dokumenten keine Aussage. Wir würden dir empfehlen lieber auf Wasserkontakt zu verzichten. Je nachdem, wie tief der Riss ist, kann das Wasser an die empfindliche Elektronik geraten.

Du könntest dir hingegen überlegen, ob du das Display der Apple Watch tauschen lässt. Apple bietet die Möglichkeit, das Display gegen eine Gebühr austauschen zu lassen. Solltest du die kostenpflichtige Garantie AppleCare+ abgeschlossen haben, reduziert sich dein Anteil.

Was tun, wenn die Uhr nass wird?

Wenn Du vom Laufen kommst oder die Uhr im Wasser getragen hast, dann empfehlen wir dir, diese mit einem weichen Tuch zu trocknen. Denke unbedingt daran, keine Wärme zu nutzen, um die Uhr zu trocknen. Die Temperaturunterschiede wirken sich negativ auf die Membranen aus.

Apple Watch trocknen, wenn nass

Sollte doch mal Wasser tiefer in den Lautsprecher eingedrungen sein, dann versuche mal die Uhr über Nacht trocknen zu lassen. Häufig verdunstet das Wasser und sie ist anschließend wieder voll einsatzfähig.

Du siehst, die Apple Watch ist im Alltag gut geschützt, wenn man ein paar Dinge beachtet. Wenn Du also noch keine Apple Watch hast, wirst Du hier fündig:

Angebot Apple Watch Series 6 (GPS, 40 mm) Aluminiumgehäuse Blau, Sportarmband Dunkelmarine
Angebot Apple Watch SE (GPS, 40 mm) Aluminiumgehäuse Space Grau, Sportarmband Schwarz
Apple Watch Series 3 (GPS, 38mm) Aluminiumgehäuse Space Grau - Sportarmband Schwarz

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 21.04.2021 um 05:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

68570cookie-checkIst die Apple Watch wasserdicht oder doch nicht?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ist deine Apple Watch wirklich wasserdicht?
Scroll to Top