Startseite » Microsoft » Windows » Windows 10 Backup erstellen: Anleitung zur Datensicherung

Windows 10 Backup erstellen: Anleitung zur Datensicherung

Windows 10 Backup erstellen

Ein Windows 10 Backup zu erstellen ist unumgänglich für jeden Computerbesitzer. Schließlich möchten wir alle sicher sein, dass bei einem Datenverlust alle unsere wichtigen Fotos und Dokumente gesichert sind und wiederhergestellt werden können. Deshalb ist es sinnvoll, alle Daten und individuellen Einstellungen auf einem externen Datenträger deiner Wahl abzuspeichern. Im Folgenden zeigen wir dir, wie du ein Backup auf einer externen Festplatte oder einem USB-Stick speicherst.

Warum ist eine Datensicherung so wichtig?

Beschädigungen an der internen Festplatte oder gesamte Systemabstürze sind der Albtraum eines jeden Computerbesitzers. Der Verlust von privaten Daten kann dabei sehr schmerzlich sein. Noch heikler kann es möglicherweise bei arbeitsbezogen Unterlagen werden. Deshalb solltest du auf jeden Fall ein Windows 10 Backup erstellen. Du kannst die Dateien und auch die Einstellungen im System so leicht wieder übernehmen und verwenden. Beruhigend zu wissen, oder?

Backup oder Wiederherstellungspunkt: Was ist der Unterschied?

Im Vergleich zu einem Backup sichert ein Wiederherstellungspunkt nur die System- und Konfigurationsdateien eines PCs. Das bedeutet, dass bei einer Wiederherstellung zwar deine Einstellungen wieder da sind, nicht aber deine Daten, wie zum Beispiel Bilder, Musik, Videos und Dokumente.

Ein Windows 10 Backup zu erstellen umfasst im Vergleich auch die privaten Inhalte. Es sichert nicht nur systemrelevante Dateien, sondern auch alle persönlichen Einstellungen und Dateien des Nutzers. Ein Wiederherstellungspunkt kann im äußersten Notfall das System wieder funktionstüchtig machen – mehr aber auch nicht.

Windows 10 Backup erstellen auf externe Festplatte – so geht es!

Mit dieser einfachen Schritt-für-Schritt Anleitung kannst du dein Backup erstellen und auf eine externe Festplatte sichern. Bevor du loslegst, bedenke, dass du beim Windows 10 Backup erstellen Administratoren-Rechte benötigst.

  1. Öffne zuerst die Systemsteuerung. Dazu gibst du das Wort „Systemsteuerung“ in die Suchfunktion der Taskleiste ein. Klicke auf den entsprechenden Vorschlag.
  2. Unter der Kategorie „System und Sicherheit“ findest du den Unterpunkt „Sichern und Wiederherstellen (Windows 7)“. Wähle diesen aus. Er ist genauso für Windows 10 relevant.
  3. Schließe nun deine externe Festplatte an deinen Computer an. Wenn sie bereits angeschlossen war, ist das kein Problem.
  4. Auf der linken Seite klickst du auf den Punkt „Systemabbild erstellen“.
  5. Um ein Windows 10 Backup zu erstellen gibt es verschiedene Möglichkeiten, unter anderem auf DVD oder einer Netzwerkadresse. Wähle jedoch hier den Punkt „Auf externe Festplatte“ aus und gehe dann auf „Weiter“.
  6. Starte den Vorgang, indem du auf „Sicherung starten“ klickst. Abhängig von der Größe des Backup kann der Vorgang einige Minuten dauern.
Windows 10 Sicherung starten

Welche Festplatten eignen sich am besten?

Wie schon erwähnt sollte die Festplatte über genügend Speicherplatz verfügen und auch schnell arbeiten können. Ansonsten kann das Backup erstellen auf der externen Festplatte ziemlich lange dauern. Am besten eignen sich 2,5 Zoll Modelle, da diese keine zusätzliche Stromquelle benötigen und sich leicht transportieren lassen. Im Grund kannst du aber jede externe Festplatte nutzen, die ausreichend groß für deine Dateien ist.

AngebotBestseller Nr. 1 WD Elements Portable, externe Festplatte - 1 TB - USB 3.0 - WDBUZG0010BBK-WESN
AngebotBestseller Nr. 2 Toshiba HDTB410EK3AA Canvio Basics Tragbare Externe Festplatte USB 3.0, 1TB schwarz
AngebotBestseller Nr. 3 Seagate Portable Drive 5000 GB, tragbare externe Festplatte 5 TB, 2.5 Zoll, USB 3.0, PC, Notebook, Xbox & PS4, inkl. 2 Jahre Rescue Service, Modellnr.: STGX5000400 [Exklusiv bei Amazon]

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 18.06.2021 um 18:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Windows 10 Backup erstellen auf USB-Stick – das geht so!

Ein Backup zu erstellen auf einem USB-Stick geht auch ganz einfach. Die Anleitung ist dabei identisch mit der für externe Festplatten, nur musst du hier den USB-Stick auswählen. Auch ist es hier wichtig, auf genügend Speicherplatz zu achten.

Was ist besser für das Windows 10 Backup erstellen geeignet?

Pauschal kann man diese Frage nicht beantworten, denn beide Datenträger haben ihre Vor- und Nachteile. Sowohl der USB-Stick als auch die externe Festplatte sind für unterwegs geeignet und vergleichsweise preiswert erhältlich. Beide sind einfach zu benutzen, wobei die externe Festplatte häufig den Vorteil einer größeren Speicherkapazität hat.

Sollte das Backup sensible Daten enthalten, empfiehlt sich für beide Medien eine Verschlüsselung einzusetzen. Der wesentliche Unterschied der beiden Speichermedien ist der Speicherplatz. Je nachdem wie groß dein Backup ist, kannst du dich wahlweise für eines der beiden entscheiden.

Welchen USB-Stick soll ich verwenden?

Wie auch bei der Festplatte erwähnt, kommt es auf zwei wesentliche Punkte an. Einerseits auf den verfügbaren Speicherplatz und andererseits auf die Schnelligkeit des Geräts.

Hier solltest du unbedingt darauf achten, dass dein USB-Stick über mehr Speicherkapazität verfügt als du für das Windows 10 Backup erstellen benötigst. Eine Verschlüsselung sorgt für zusätzliche Sicherheit der Daten.

AngebotBestseller Nr. 1 SanDisk Ultra 64GB USB-Flash-Laufwerk USB 3.0 bis zu 130MB/s
Bestseller Nr. 2 SanDisk Ultra Flair USB 3.0 Flash-Laufwerk 64 GB (robustes und elegantes Metallgehäuse, Passwortschutz, 150 MB/s Lesen) Schwarz
AngebotBestseller Nr. 3 SanDisk SDCZ430-032G-G46 Ultra Fit 32 GB FlashLaufwerk USB 3.1 bis zu 130MB/Sek. Lesen

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 18.06.2021 um 13:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kleines Backup oder komplettes Systemabbild?

Von Zeit zu Zeit ist es empfehlenswert, ein komplettes Windows 10 Backup zu erstellen. Dieses kannst du nutzen, wenn dein Computer beispielsweise kaputt geht oder geklaut würde. Da ein vollständiges Backup aber häufig eine ganze Weile braucht, kann es sinnvoll sein, dieses in größeren Zeitabständen zu erstellen.

Hast du eine vollständige Sicherung deines Computer nach der obigen Anleitung erstellt, kannst du bis zur nächsten großen Sicherung auch kleinere Backups durchführen, bei denen du nur die wichtigsten Dateien sicherst. Sollte nun dein Gerät kaputt gehen, kannst du die vollständige Sicherung wiederherstellen und anschließend noch das letzte kleine Backup mit deinen Dokumenten, Fotos oder Videos.

Nutze dafür die obige Schritt-für-Schritt-Anleitung und gehe beim Schritt 4 anstatt auf „Systemabbild erstellen“ einfach auf „Sicherung einrichten“. Im nächsten Menüpunkt wählst du die passenden Ordner aus, in denen sich deine wichtigsten Dateien befinden.

Unsere Empfehlung: Sollten dir die vollständigen Sicherungen zu lange dauern, kann ein „kleines Backup“ der wichtigsten Dateien eine Alternative sein. Denke dann aber daran, ab und zu auch mal ein vollständiges Backup durchzuführen. Wir empfehlen dir jedoch, dauerhaft ein vollständiges Windows 10 Backup zu erstellen. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Unser Fazit

Ein Windows 10 Backup zu erstellen ist in wenigen, einfachen Schritten möglich und ein Muss für jeden Computerbesitzer. Eine gute Option sind externe Speichermedien wie Festplatten oder USB-Sticks. Je nachdem wie viel Speicher notwenig ist, um ein Windows 10 Backup zu erstellen, kann man sich für eines der beiden entscheiden. Hast du Probleme mit deinem Backup oder noch weitere Fragen zu dem Thema? Schreib es doch gerne in die Kommentare.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top