Startseite » Apple » Apple Watch » Apple Watch Sturzerkennung: Solltest du sie aktivieren?

Apple Watch Sturzerkennung: Solltest du sie aktivieren?

Apple Watch Sturzerkennung

Die Apple Watch Sturzerkennung ist eine nützliche Funktion, die im Notfall Leben retten kann. Doch wie funktioniert sie überhaupt, ist sie schnell eingerichtet und musst dir Sorgen vor Fehlalarmen machen? Und funktioniert der Notruf überhaupt, wenn die Apple Watch keine Cellular-Variante ist? Alle diese Fragen möchten wir in diesem Artikel beantworten. Legen wir also los!

Was ist überhaupt die Apple Watch Sturzerkennung?

Mit der Apple Watch Series 4 hat Apple die Smartwatch noch stärker im Bereich Gesundheit etabliert. Neben dem Puls messen, dem Blutsauerstoff messen und der EKG-Funktion, soll Menschen mit der sogenannten Sturzerkennung in einer Notsituation automatisch geholfen werden – nämlich genau dann, wenn sie selbst keine Hilfe mehr rufen können.

Dafür analysiert die Sturzerkennung mit Hilfe des Beschleunigungssensors, dem Gyrosensor und für die Erkennung entwickelten Algorithmen, wann ein schwerer Sturz aufgetreten sein müsste. Dafür wird sowohl die Bewegungsbahn des Handgelenks als auch die Aufprallgeschwindigkeit gemessen. Apple möchte so sicherstellen, dass es selten bis gar nicht zu Fehlalarmen führt. Schließlich würde die Apple Watch im Notfall auch direkt den Notruf wählen.

Angebot Apple Watch Series 6 (GPS, 40 mm) Aluminiumgehäuse Blau, Sportarmband Dunkelmarine
Angebot Apple Watch SE (GPS, 40 mm) Aluminiumgehäuse Space Grau, Sportarmband Schwarz
Apple Watch Series 3 (GPS, 38mm) Aluminiumgehäuse Space Grau - Sportarmband Schwarz

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 10.05.2021 um 14:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zunächst einmal sendet die Apple Watch nach einem erkannten Sturz jedoch eine Warnung, die vom Besitzer der Uhr abgelehnt oder zum Einleiten eines Notrufs verwendet werden kann. Sollte innerhalb von 60 Sekunden nicht auf die Warnung reagiert werden, wählt die Apple Watch eigenständig den Rettungsdienst. Sie spielt dann eine Audio-Nachricht ab, in der mitgeteilt wird, dass es einen schweren Sturz gab und gibt zusätzlich den Standort des Unfalls an. Letzterer wird parallel auch an die hinterlegten Notfallkontakte gesendet.

Wusstest du, dass du mit einem Zusatzgerät sogar an der Apple Watch Blutdruck messen kannst?

Für wen ist die Funktion geeignet?

Die Funktion ist primär für Menschen ab 55 Jahren ausgelegt. Apple gibt an, dass in jüngeren Jahren durch einen aktiven Lifestyle mehr Fehlalarme auftauchen könnten. Die Funktion wird also zunächst deaktiviert, wenn deine Daten in der Health-App aussagen, dass du jünger als 55 Jahre bist. Übrigens: Wenn du unter 18 Jahren bist, lässt sich die Sturzerkennung nicht aktivieren.

Du kannst die Funktion aber auch manuell aktivieren, z. B. um von der Sturzerkennung beim Motorradfahren, Mountainbiken oder auch bei Einschränkungen durch z. B. Epilepsie von der Funktion zu profitieren.

Welche Apple Watch hat Sturzerkennung integriert?

Apple hat mit der Apple Watch 4 weitere Gesundheitsfunktionen eingeführt, darunter auch die Sturzerkennung. Seitdem sind alle Apple Watches mit dieser Funktion ausgestattet. Solltest du also eine Apple Watch 4 oder neuer besitzen oder aber auch eine Apple Watch SE, dann kann die Sturzerkennung ganz einfach aktiviert werden.

Angebot Apple Watch Series 6 (GPS, 44 mm) Aluminiumgehäuse Space Grau, Sportarmband Schwarz
Angebot Apple Watch SE (GPS, 44 mm) Aluminiumgehäuse Space Grau, Sportarmband Schwarz

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 10.05.2021 um 20:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Apple Watch Sturzerkennung ohne Cellular bzw. Handy möglich?

Wenn du eine Apple Watch ohne Cellular besitzt, stellt du dir sicherlich die Frage, ob der Notruf trotzdem funktioniert. Schließlich geht es bei einem Notruf möglicherweise um Leben und Tod, sodass es schön wäre, wenn eine derartige Funktion auch unabhängig von einer SIM-Karte funktionieren würde.

Notrufe sind an der Apple Watch ohne Cellular jedoch nur bedingt möglich. Um einen Notruf abzusetzen, muss sich das iPhone in der Nähe der Apple Watch befinden. Nur dann kann die Apple Watch über das iPhone eine Mobilfunkverbindung zur nächsten Rettungsstelle aufbauen. Solltest du dich jedoch in der Nähe eines bekannten WLAN-Netzwerks befinden, kann die Apple Watch auch über WLAN einen Anruf starten. 

Bist du also Besitzer der Apple Watch ohne Cellular, dann solltest du sicherstellen, dass entweder dein iPhone immer in der Nähe ist oder du mit einem bekannten WLAN verbunden bist.

Apple Watch Sturzerkennung aktivieren und einstellen

Möchtest du die Sturzerkennung an deiner Apple Watch nutzen, dann solltest du die Funktion einmalig in den Einstellungen aktivieren. Du kannst sie jederzeit auch wieder deaktivieren. Um sie nun zunächst zu aktivieren, gehen wir so vor:

  1. Öffne die Watch-App auf deinem iPhone
  2. Scrolle nach unten bis zum Punkt “Notruf SOS” und klicke auf diesen
  3. Aktiviere nun den Punkt “Sturzerkennung”, indem du den Schieberegler anklickst. Dieser erscheint grün, wenn alles funktioniert hat.
Apple Watch Sturzerkennung einstellen
Apple Watch Sturzerkennung aktivieren
Die Auswahl bestätigen

Solltest du mindestens 55 Jahre alt sein und dein Geburtsdatum in der Health-App angegeben haben, dann hat die Apple Watch die Sturzerkennung bereits automatisch aktiviert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Apple Watch Sturzerkennung wird nicht angezeigt

Wird an deiner Apple Watch die Funktion Sturzerkennung nicht angezeigt? Dann kann es daran liegen, dass deine Smartwatch die Funktion nicht unterstützt. Nur Apple Watches der Generation 4 aufwärts oder die Apple Watch SE bieten die Sturzerkennung an.

Solltest du noch eine Apple Watch Series 3 oder älter haben, dann haben wir dir hier die Modelle einmal aufgelistet, die die Sturzerkennung integriert haben:

Angebot Apple Watch Series 6 (GPS, 44 mm) Aluminiumgehäuse Space Grau, Sportarmband Schwarz
Angebot Apple Watch SE (GPS, 44 mm) Aluminiumgehäuse Space Grau, Sportarmband Schwarz

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 10.05.2021 um 20:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Apple Watch Sturzerkennung Fehlalarm – kommt es vor?

Die Apple Watch Sturzerkennung funktioniert durch verschiedene Sensoren sowie die Interpretation der Daten mithilfe eines Algorithmus. 

Der Beschleunigungssensors misst beispielsweise, ob eine Bewegungskurve abrupt beendet wird – z. B. in dem die Uhr sich mit dem Handgelenk in einer Kurve dem Boden entgegen bewegt und plötzlich stoppt. Das Gyroskop gibt hingegen an, wie sich die Uhr im Raum bewegt, z. B. ob sich der Arm bei einem möglichen Aufprall verdreht. Weitere Daten können einfließen, beispielsweise ob die Uhr in der Position bleibt oder sich der Arm wieder bewegt.

Der Algorithmus, also die Auswertung und Interpretation der Daten, kann den Bewegungsverlauf der Sensoren dann mit typischen Mustern eines schweren Sturzes vergleichen und eine Wahrscheinlich ausgeben, ob die Bewegung einem schweren Sturz ähnelt. Das haben die Kollegen vom Wall Street Journal mit einer professionellen Stunt-Frau ausprobiert:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du siehst also, dass eine Vielzahl von Daten in die Berechnung einfließen – am Ende des Tages bleibt es jedoch eine Wahrscheinlichkeitsrechnung. Und diese kann eben auch einen schweren Sturz mit einer hohen Wahrscheinlichkeit bewerten, auch wenn du dich nur ungünstig auf ein Bett oder Sofa fallen lässt. 

Der Vollständigkeit halber sei aber gesagt, dass die Apple Watch in einer Vielzahl von Tests Bewegungen, die einem Sturz ähneln, eindeutig erkennen konnte und keinen Notruf gewählt hat. Darunter waren Sprünge auf dem Trampolin, das Fallenlassen auf eine Matte oder Sofa und selbst simulierte Stürze. Das Muster eines echten schweren Sturzes scheint also doch noch einmal komplexer zu sein – und die Uhr gut darin, dieses zu erkennen.

Unser Fazit

Die Apple Watch Sturzerkennung ist eine gelungene Funktion. Die Fehlerquote ist gering und wird über die Generationen der Software immer genauer. Sollte einmal ein Sturz erkannt werden, wie der des Mountainbike-Fahrers Bob. B, dann kann die Funktion tatsächlich Leben retten.

An der Sturzerkennung ist wieder einmal gut zu sehen, wie schon lange bekannte Sensoren mit einer intelligenten Software Leben retten können. Gerade für Menschen mit risikobehafteten Sportarten, aber auch älteren Menschen, kann die Funktion sehr sinnvoll sein.

Wir gehen davon aus, dass die Funktion noch weiter ausgebaut wird. Denn einem neu zugesprochenen Patent zufolge soll die Apple Watch künftig noch detaillierter Informationen an die Rettungskräfte weiterleiten können. Darunter zählen z. B. Altersangaben oder Informationen zum Gesundheitsstand und Fitnesslevel – also nützliche Daten, die sowohl zur Identifizierung der Person als auch bei einer möglichen schnellen Behandlung relevant sein könnten.

Mehr zu diesen Themen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Benutzt du schon die Sturzerkennung an der Apple Watch?
Scroll to Top