Startseite » Microsoft » Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen – so geht’s!

Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen – so geht’s!

Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen

Einen Windows 10 Wiederherstellungspunkt zu erstellen ist essentiell für jeden Computernutzer. Damit kannst du bei einem Systemausfall dein Betriebssystem komplett neu aufsetzen. Windows 10 kann Wiederherstellungspunkte auch automatisch erstellen. Du kannst dir aussuchen, auf welches Laufwerk du diese Sicherung speicherst. Neben Festplatten funktionieren auch sogenannte bootfähige USB-Sticks. Alle Anleitungen dazu findest du in diesem Artikel.

Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen

Benötigte Zeit: 5 Minuten.

Manuell einen Windows 10 Wiederherstellungspunkt zu erstellen kann zusätzlich helfen das System zu schützen. Die folgenden einfachen Schritte zeigen dir, wie das klappt.

  1. Starte „Ausführen“

    Drücke die Tastenkombination [Windows] + [R] um das Ausführen-Fenster zu öffnen.Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen

  2. Starte die „Systemeigenschaften“

    Dort gibst du „SystemPropertiesProtection“ ein und drückst ENTER.Einstellungen öffnen

  3. Wiederherstellungspunkt starten

    Im neuen Fenster wählst du den Reiter „Computerschutz“ aus und klicke auf den Button „Erstellen“.Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen

  4. Vergib einen sinnvollen Namen und starte den Vorgang

    Wähle einen sinnvollen Namen mit Datumsangabe und klicke auf den Button „Erstellen“.Windows 10 Wiederherstellungspunkt Namen vergeben

Falls der Button grau ist, wähle aus der Liste eine Festplatte aus und klicke auf „Konfigurieren“. Aktiviere die Option „Computerschutz aktivieren“ und bestätige dann mit „OK“. Wiederhole diese Schritte für alle angeschlossenen Festplatten und Partitionen. Du kannst den Wiederherstellungspunkt erstellen, wenn du auf den Button „Erstellen“ klickst.

Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen wird gestartet

Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen automatisch

Dafür musst du den „Windows Defender“ als Antiviren-Programm nutzen und für genügend Speicherplatz sorgen. Zusätzlich musst du die Systemwiederherstellung in den Voreinstellungen einschalten. Den Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen automatisch klappt so:

AngebotBestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 um 19:21 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  1. Tippe „Wiederherstellung“ in das Suchfeld der Taskleiste ein. Rufe das Programm über die angezeigte Verknüpfung aus.
  2. Klicke auf „Systemwiederherstellung konfigurieren“ und achte darauf, dass der Schutz für das Laufwerk auf „Ein“ gestellt ist.
  3. Markiere das Laufwerk und klicke danach auf „Konfigurieren“. Unter „Maximale Belegung“ kannst du überprüfen, ob die Festplatte mindestens 5 GB (besser 20 GB) Speicherplatz frei hat.
Speicherplatz für Windows 10 Wiederherstellungspunkt wählen

Um einen Windows 10 Wiederherstellungspunkt zu erstellen (unter Windows Home) musst du auch einen neuen Schlüssel in der „Registry“ anlegen. Das sieht kompliziert aus, ist aber gar nicht so schwer, wenn du einfach den folgenden Schritten folgst:

AngebotBestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 um 20:31 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

  1. Drücke die Tastenkombination [Windows] + [R] und gib „regedit“ ein.
  2. Wechsle links in der Baumstruktur zu „HKEY_LOCAL_MACHINE“ > „SOFTWARE“ > „Policies“ > „Microsoft“ > „Windows Defender“.
  3. Klicke mit der rechten Maustaste auf Windows Defender und wähle „Neuer Ordner“. Diesen benennst du mit „Scan“.
  4. Markiere „Scan“ und klicke mit der rechten Maustaste in den rechten Fensterbereich. Aus dem Menü wählst du „Neu“ > „Dword-Wert(32bit)“ aus und gib als Namen „DisableRestorePoint“ ein.
  5. Der Eintrag bekommt automatisch den Wert „0“, was ihn deaktiviert. Durch die doppelte Verneinung kannst du einen Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen.
  6. Führe jetzt einen Neustart deines PCs durch.
Registryeinstellungen ändern

Einen USB-Stick für den Wiederherstellungspunkt nutzen

Anstatt einer Festplatte kannst du auch einen Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen auf einen USB-Stick. Dieser muss mindestens 4 GB, besser 8 GB, Speicherplatz haben.

Es ist notwendig, dass der USB-Stick bootfähig ist. Das bedeutet, dass z. B. Windows direkt auf dem USB-Stick gestartet werden kann. Es gibt nun zwei Möglichkeiten für dich: Entweder du probierst einfach aus, ob du einen Wiederherstellungspunkt auf deinem USB-Stick erstellen kannst oder du überprüfst, ob dein USB-Stick bootfähig ist.

AngebotBestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 um 23:14 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzteres kannst du mit dieser Anleitung tun, die leider etwas komplizierter ist, als der restliche Artikel. Das machst du so:

  1. Öffne das BIOS deines Computers, indem du direkt nach dem Einschalten eine Taste drückst. Meist steht am Bildschirm welche Taste die richtige ist, ansonsten probiere es mit F2, F10, ESC oder ENTF.
  2. Hast du die richtige Taste gedrückt, öffnet sich normalerweise ein Begrüßungsbildschirm. Wähle hier „Boot“ oder „Boot Device Priority“ aus, um die Einstellungen für die Boot-Reihenfolge aufzurufen. (Im BIOS funktionieren nur die Tasten deiner Tastatur, keine Maus und kein Touchpad.)
  3. Hast du die Boot-Reihenfolge geöffnet, wähle deinen USB-Stick aus und verschiebe ihn an die erste Position. Der PC versucht dann automatisch von der ersten Stelle aus zu booten.
  4. Um die Einstellungen zu speichern, verwende entweder die Taste F10 oder die Taste, die der Bildschirm angezeigt. Die Boot-Reihenfolge im BIOS kannst du jederzeit so ändern.
  5. Starte den Computer mit angeschlossenem USB-Stick neu. Während des Boot-Vorgangs siehst du das Windows Logo.
  6. Wähle mit den Pfeiltasten „Optionen auswählen“ und dann die Problembehandlung aus. So kannst du denn PC zurück setzen.
  7. Damit dein USB-Stick weiterhin einen Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen kann, bewahre ihn sicher auf und überschreibe ihn nicht mit neuen Dateien.

Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen funktioniert nicht

Natürlich kann es auch passieren, dass du die Fehlermeldung Windows 10 Wiederherstellungspunkt erstellen funktioniert nicht bekommst. Dies kann verschiedene Gründe haben und es gibt verschiedene Lösungsvorschläge:

  1. Prüfe und entferne ggf. problematische Programme (z. B. Viren) mit einem Antiviren-Programm.
  2. Aktiviere die Systemwiederherstellung – wie weiter oben beschrieben wurde.
  3. Prüfe den freien Speicherplatz und kaufen im Zweifel eine größere externe Festplatte oder USB-Stick
  4. Prüfe Wiederherstellungspunkte im abgesicherten Modus.
  5. Alternativ kannst du auch ein komplettes System-Image mithilfe eines Windows 10 Backups erstellen.
AngebotBestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 um 20:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Unser Fazit

Einen Windows 10 Wiederherstellungspunkt zu erstellen ist in ein paar einfachen Schritten erledigt und ist zudem eine gute Versicherung gegen Systemausfälle. Du musst diesen nicht manuell erstellen, sondern kannst ihn auch vom System automatisch erstellen lassen.

Hast du keine Festplatte parat, kannst du auch einen bootfähigen USB-Stick verwenden. Sollte es trotzdem nicht funktionieren, gibt es mehrere Lösungen bzw. auch die Alternative des Backups. Bei Fragen oder Problemen nutze doch die Kommentarfunktion.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top