AppleiPhoneHintergrundaktualisierung iPhone – So stellst du sie ein!

Hintergrundaktualisierung iPhone – So stellst du sie ein!

Immer häufiger werden Nutzer:innen auf die Hintergrundaktualisierung am iPhone aufmerksam, doch was hat es mit dieser auf sich?

Hintergrundaktualisierung iPhone

Apple hat die Hintergrundaktualisierung am iPhone standardmäßig aktiviert. Doch was genau ist die Hintergrundaktualisierung am iPhone, welche Vor- und Nachteile bietet sie und wie kannst du diese Einstellungen so anpassen, dass sie ideal zu deiner iPhone-Nutzung passen? Diese und weitere Fragen findest du in diesem Artikel.

Hintergrundaktualisierung am iPhone einstellen

Die Hintergrundaktualisierung ist bei allen Apps beim Download automatisch eingestellt. Jedoch kannst du die Hintergrundaktualisierung in wenigen Schritten an deine Bedürfnisse anpassen und auch einschränken. Dabei kannst du dich an dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung orientieren.

Hintergrundaktualisierung am iPhone aktivieren und Nutzung festlegen

Zunächst einmal kannst du festlegen, ob die Hintergrundaktualisierung am iPhone überhaupt genutzt werden soll und wenn ja, ob diese dein Datenvolumen beanspruchen darf oder nicht. Und das geht so:

  1. Entsperre dein iPhone per Touch ID oder per Face ID.
  2. Wähle die Einstellungen-App an deinem iPhone aus.
  3. Wenn sich die Einstellungen-App geöffnet hat, dann scrolle etwas nach unten und wähle den Punkt „Allgemein“ aus.
  4. Unter diesem Reiter findest du den Punkt „Hintergrundaktualisierung“.
  5. Nun öffnen sich die Einstellungen für die Hintergrundaktualisierung. Ganz oben befindet sich ein weiterer Punkt „Hintergrundaktualisierung“ unter dem man die Hintergrundaktualisierung allgemein einstellen kann.
  6. Wähle diesen Punkt, um einzustellen, ob die Hintergrundaktualisierung mit „WLAN und mobile Daten“ oder im „WLAN“ verwendet werden soll. Darüber hinaus kannst du auch die Hintergrundaktualisierung a uf „Aus“ setzen.
  7. Durch das Schließen der App werden die neuen Eistellungen gespeichert.
Hintergrundaktualisierung iPhone aktivieren
Hintergrundaktualisierung iPhone deaktivieren
Updates im Hintergrund deaktivieren

Hintergrundaktualisierung am iPhone für jede App individuell anpassen

Im vorigen Abschnitt haben wir festgelegt, ob die Hintergrundaktualisierung grundsätzlich aktiv sein soll oder nicht. Alternativ kannst du die Hintergrundaktualisierung auch für einige Apps aktivieren und für andere ausschalten. Wie das funktioniert, zeigen wir dir nun:

  1. Entsperre dein iPhone per Touch ID oder per Face ID.
  2. Wähle die Einstellungen-App an deinem iPhone aus.
  3. Wenn sich die Einstellungen-App geöffnet hat, dann scrolle etwas nach unten und wähle den Punkt „Allgemein“ aus.
  4. Unter diesem Reiter findest du den Punkt „Hintergrundaktualisierung“.
  5. Unterhalb der allgemeinen Einstellungsmöglichkeiten befindet sich eine Liste aller Apps, welche die Hintergrundaktualisierung nutzen. Hier kannst du die Hintergrundaktualisierung am iPhone für jede App individuell entweder ein- oder ausschalten.
  6. Durch das Schließen der App werden die neuen Einstellungen gespeichert.
Updates im Hintergrund für bestimmte Apps aktivieren
Updates im Hintergrund für bestimmte Apps deaktivieren
Hintergrundaktualisierung iPhone nur für ausgewählte Apps

Du möchtest dein iPhone wiederherstellen? In diesem Artikel zeigen wir dir, wie das funktioniert.

Was ist überhaupt die Hintergrundaktualisierung am iPhone?

Immer häufiger werden iPhone-Nutzer mit diesem Thema konfrontiert. Die Hintergrundaktualisierung am iPhone ist standardmäßig eingeschaltet. Doch was genau ist die Hintergrundaktualisierung und wofür ist sie in deinem iPhone zuständig?

Diese Frage lässt sich leicht beantworten. Auf deinem iPhone hast du viele verschiedene Apps heruntergeladen, die du in regelmäßigen Abständen verwendest. Wenn du diese Apps nicht nutzt, arbeiten sie rund um die Uhr im Hintergrund. Denn alle Apps werden durchgängig mit neuen Updates und Informationen versorgt.

Dadurch werden beispielsweise Informationen bereits für dich geladen, bevor du die App wieder öffnest. Dein Vorteil ist, dass die Daten schneller geladen sind, wenn du sie brauchst. Dieses stetige Aktualisieren im Hintergrund wird, wie der Name bereits verrät, durch die Hintergrundaktualisierung am iPhone ermöglicht und gesteuert.

Welche Vor- und Nachteile hat die Hintergrundaktualisierung am iPhone?

Die Hintergrundaktualisierung hat viele Vorteile, aber auch Nachteile für dich. Lass uns einmal durchschauen, welche das eigentlich sind.

Was sind die Vorteile?

In der heutigen Zeit wird technologischer Fortschritt unter anderem in Geschwindigkeit gemessen. Technische Innovationen sind immer darauf bedacht, die Arbeit für den Menschen effizienter und schneller zu machen. Da die meisten Apps dich im täglichen Alltag mit Informationen versorgen, müssen diese Informationen stets aktuell gehalten werden. Das geschieht bei den Apps über kleine Informationsupdates, die je nach App, unterschiedlich häufig zugespielt werden. Beispielsweise haben Nachrichten-Apps minütliche Updates, um das Nachrichtengeschehen auf deinem iPhone immer aktuell zu halten.

Mit der eingeschalteten Hintergrundaktualisierung am iPhone werden die Informationen direkt eingespielt und müssen nicht warten, bis die App verwendet wird. Der entscheidende Vorteil bei diesem Vorgehen sind wesentlich geringere Ladezeiten. Durch die Hintergrundaktualisierung am iPhone sind deine Apps immer auf dem neusten Stand und du hast wesentlich geringere Lade- und Wartezeiten.

Was sind die Nachteile?

Die Hintergrundaktualisierung kann jedoch auch Nachteile für deine iPhone-Nutzung haben. Denn für die Hintergrundaktualisierung sind alle deine Apps zu jeder Zeit sowohl mit dem Internet als auch mit der GPS-Ortung verbunden.

Diese durchgängigen Aktivitäten im Hintergrund haben einen entscheidenden Einfluss auf die Akku-Leistung deines iPhones. Denn diese Hintergrundaktivitäten verbrauchen viel Strom, wodurch dein iPhone-Akku wesentlich schneller entladen ist.

Darüber hinaus kann auch die ununterbrochene Verbindung mit dem Internet zum Verhängnis werden. Zwar ist die Hintergrundaktualisierung unbedenklich, wenn dein iPhone mit dem WLAN verbunden ist. Jedoch beanspruchen die Tätigkeiten dein Datenvolumen, wenn du unterwegs bist. So verbrauchst du Datenvolumen, auch wenn du nichts recherchierst. Das kann besonders unangenehm sein, wenn du nur wenig Datenvolumen im Monat zur Verfügung hast oder du viele Apps besitzt.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Apps du auf dem iPhone hast, desto mehr Strom und Datenvolumen verbraucht die Hintergrundaktualisierung.

Unser Fazit

Die Hintergrundaktualisierung am iPhone ist eine gute Möglichkeit, um deine Apps immer schnell verfügbar zu haben und um nervige Wartezeiten zu verhindern. Jedoch muss du selbst entscheiden, ob du dafür eine verkürzte Akkulaufzeit und einen höheren Verbrauch der mobilen Daten in Kauf nehmen möchtest. Mit der Einstellungsmöglichkeiten der Hintergrund Updates kannst du schnell und einfach die Hintergrundaktualisierung an deinem iPhone so verwalten, wie sie für dich am idealsten ist und deine perfekte Mischung aus minimalen Ladezeiten und effektiver iPhone-Nutzung kreieren! Interessiert dich das Thema oder hast du noch Fragen? Dann schreibe uns doch gerne in den Kommentaren.

PCShow.de Avatar

Nix verpassen: Abonniere unseren Newsletter!💌

* indicates required

Gefällt Johanna, Frank, Sigrid und vielen weiteren
Weitere Hinweise zum Datenschutz
Mehr zu diesen Themen:
Disclaimer: PCShow.de übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass offizielle Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind. In diesem Artikel gibt es zudem Produktplatzierungen und/oder Werbung, für die wir nicht beauftragt wurden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top