Taskmanager Mac: So kannst du Programme sofort beenden

Taskmanager Mac: Programme sofort beenden

Der Taskmanager am Mac ist praktisch, um Programme zu beenden, die einfach nicht mehr reagieren. Außerdem kannst du feststellen, welche Programme deinen Mac besonders langsam machen oder deinen Akku leer saugen. In diesem Artikel erklären wir dir ganz einfach, was es mit dem Taskmanager am Mac auf sich hat.

Wofür brauchst du den Taskmanager am Mac?

Du kennst mit Sicherheit auch das Problem, dass sich ein Programm einfach nicht mehr bedienen lässt. Die als Prozesse bezeichneten Programme können dann weder geöffnet oder geschlossen werden. Vielleicht hattest du es aber auch schon mal, dass besonders ein Macbook sehr heiß wird und du dich fragst, warum es so ist? Häufig verliert der Akku dann auch schnell viel Energie und du musst das Gerät dann an den Strom anstecken. 

Mit dem Taskmanager am Mac kannst du einmal sehr schnell Programme schließen, die sich nicht mehr öffnen lassen und andererseits bekommst du einerseits einen guten Überblick über diejenigen Programme, die den Akku deines Macbooks leer saugen.

Bestseller Nr. 1 Neues Apple MacBook Pro mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau (Neustes Modell)
Bestseller Nr. 2 Neues Apple MacBook Air mit Apple M1 Chip (13', 8 GB RAM, 256 GB SSD) - Space Grau (Neustes Modell)
AngebotBestseller Nr. 3 Neues Apple MacBook Pro (16', 16GB RAM, 512GB Speicherplatz) - Space Grau

Letzte Aktualisierung am 2.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Taskmanager am Mac mit Tastatur öffnen

Es gibt zwei Arten des Taskmanagers am Mac: einmal die ein Fenster, in dem du auf die Schnelle ein Programm schließen kannst, wenn es nicht mehr reagiert. Und andererseits gibt es auch die ausgiebige Aktivitätsanzeige, die dir einen detaillierten Einblick gewährt, welche Programme beispielsweise viel Akkuleistung benötigen.

Fenster “Programme sofort beenden” öffnen

Um Programme sofort beenden zu können, kannst du das passende Fenster öffnen. Dafür drückst du die Tasten “Option” + “Command” + “ESC” gleichzeitig. Das kleine Fenster zeigt dir dann sehr übersichtlich an, welche Programme eine Zeitlang nicht reagiert haben.

Fenster Programme sofort beenden öffnen

Möchtest du ein Programm aus der Liste schließen, dann klickst du es einfach an und wählst anschließend unten rechts “Sofort beenden” aus. Das Programm wird dann ohne Rückfrage geschlossen. Im Anschluss kannst du es einfach bei Bedarf erneut öffnen.

Aktivitätsanzeige für mehr Übersicht öffnen

Um zu verstehen, warum dein Mac so langsam ist oder sich der Akku so schnell verbraucht, kannst du die Aktivitätsanzeige öffnen. Dort wird dir relativ übersichtlich aufgezeigt, welche Programme besonders energiehungrig sind.

Taskmanager am Mac öffnen

Du öffnest die Aktivitätsanzeige, indem du entweder oben rechts in der Leiste auf die Lupe klickst oder alternativ die Tastenkombination “Command” + “Leertaste” klickst, um die Suche zu öffnen. Gebe anschließend “Aktivitätsanzeige” ein und wähle das Programm aus.

Taskmanager am Mac: Prozesse und Auslastung überwachen

Oben in der Leiste findest du die Reiter “CPU”, “Speicher”, “Energie”, “Festplatte” und “Netzwerk”. Alle Punkte können dir hilfreiche Aufschlüsse darüber geben, welche Programme deinen Mac besonders in Anspruch nehmen und damit dafür sorgen, dass der Computer langsam wird.

Welches Programm verlangsamt meinen Mac?

Oben in der Leiste findest du die Reiter “CPU”, “Speicher” und “Festplatte”. Diese geben an, wieviel Leistung die Programme jeweils benötigen. Es ist gar nicht so wichtig genau zu verstehen, was das genau bedeutet. Es ist viel interessanter, wie viel Prozent ein Programm in einer der Kategorien verbraucht. Wenn beispielsweise 80% des CPUs in Anspruch genommen wird, beansprucht das Programm ganz schön viel Leistung deines Computers.

Taskmanager am Mac: Speicherbedarf von Programmen

Häufig ist das so, wenn Programme sehr leistungsintensive Aufgaben ausführen, z. B. das bearbeiten von Videos oder Fotos. Manchmal verbrauchen Programme aber auch viel Leistung ohne, dass du sie gerade aktiv benutzt. Sollte es so sein, kannst du sie einfach schließen und bei Bedarf erneut öffnen.

Welches Programm saugt besonders viel Akku?

Weiterhin gibt es auch den Reiter “Energie”. Dort wird einerseits der aktuelle Energiebedarf der Programme anzeigt aber auch über die letzte 12 Stunden. Letztere Kennzahl gibt häufig einen besseren Überblick, da sie einen guten Durchschnitt bildet.

In der ersten Spalte wird der aktuelle Energiebedarf angezeigt. Je niedriger die Zahl ist, desto weniger Energie wird verbraucht. Du kannst einfach auf das Wort “Energiebedarf” klicken, um die Liste zu sortieren. Sortiere die Liste am besten mal absteigend, damit du ganz oben die Energiefresser sehen kannst.

Taskmanager am Mac: Energiebedarf von Programmen sehen

In der zweiten Spalte wird die Ladung über die letzten 12 Stunden angezeigt. Auch hier macht es Sinn, die Liste absteigend zu sortieren. Dann findest du ganz oben die Programme, die im Schnitt besonders viel Energie gebraucht haben. Besonders bei Macbooks ist das natürlich eine interessante Zahl. Schließlich sorgen diese Programme dafür, dass du möglicherweise schneller wieder Strom brauchst, als dir lieb ist.

Welche Programme verlangsamen das Internet?

Wenn du oben mal auf den Punkt “Netzwerk” klickst, dann siehst du ganz gut, welche Programme wieviel Daten versenden und empfangen. Die ersten beiden Spalten zeigen an, wie viele Daten vom Gerät weg gesendet werden bzw. wie viele Daten empfangen wurden. Wenn du beispielsweise deine Daten in die Cloud oder auf eine Netzwerkfestplatte sicherst, dann kann dieser Datenverkehr dafür sorgen, dass dein Internet langsam wird.

Netzwerkauslastung einsehen

Oder du sendet Musik über Airplay an einen Lautsprecher. Auch dann kann dein Internet langsam werden. Das merkst du besonders daran, wenn du beispielsweise über Youtube ein Video schaust und dieses plötzlich entweder in schlechterer Qualität abgespielt wird oder sogar zu stocken beginnt. Schließe in so einem Fall einfach Programme, die z. B. eine Sicherung durchführen und verschiebe diese auf später.

Das waren unsere Tipps zum Taskmanager am Mac. Wenn dir noch eine Frage in den Kopf kommt, dann schreib uns doch gerne in den Kommentaren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top