Startseite » Apple » iPhone » iPhone Akku schnell leeren: Tue das lieber nicht!

iPhone Akku schnell leeren: Tue das lieber nicht!

iPhone Akku schnell leeren

Du möchtest deinen iPhone Akku schnell leeren und dann vollständig aufladen, um deinen Akku zu schonen? Dann können wir dir nur sagen: Lass es bleiben. Während älteren Akkus diese Methodik noch gut getan hätte, wirkt es sich auf moderne Lithium-Ionen-Akkus extrem negativ aus. Im schlechtesten Falls sogar nachhaltig negativ auf die Ladekapazität. In diesem Artikel erklären wir dir den Hintergrund und zeigen, was du deinen Akkus stattdessen laden solltest.

Du solltest den iPhone Akku nicht schnell leeren

Wahrscheinlich hast du mal gehört, dass man den Akku immer erst richtig leer werden lassen sollte, bevor man diesen dann wieder komplett auflädt. Also möchtest du dein iPhone Akku schnell leeren und ihn dann für eine längere Ladung an den Strom hängen.

Wir können dir nur sagen: Lass es bleiben.

Während es bei Akkus vergangener Handy-Generationen noch sinnvoll gewesen wäre, ist es bei modernen Smartphones sogar kontraproduktiv. Im schlechtesten Fall machst du den Akku damit sogar kaputt. Beispielsweise dann, wenn du durch eine App den Akku stark beanspruchst, um diesen somit schneller zu entladen. Das iPhone wird dann extrem heiß und sorgt ab einer Temperatur von über 35°C dafür, dass der Akku extrem leidet – möglicherweise sogar nachhaltig.

Lithium-Ionen Batterie

Darüber hinaus mögen moderne Akkus eine Entladung unter 20% nicht gerne – genau wie eine Ladung über 80%. Klingt komisch? Dann lass es uns dir einmal erklären. In den nachfolgenden Abschnitten erklären wir kurz, wie der Akku funktioniert und welche Empfehlungen wir dir für einen langlebigen Akku geben können.

Angebot Apple iPhone SE (64 GB) - Schwarz
Angebot Neues Apple iPhone 12 (64 GB) - Blau
Angebot Neues Apple iPhone 12 Pro (128 GB) - Pazifikblau

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 21.04.2021 um 08:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie funktioniert ein iPhone Akku?

Zunächst einmal wollen wir uns kurz anschauen, wie ein iPhone Akku eigentlich aufgebaut ist. Wie heutzutage typisch, ist ein sogenannter Lithium-Ionen-Akku im Gerät verbaut. Der Akku besteht aus zwei Elektroden, nämlich der Kathode und der Anode. Diese werden vom Elektrolyt getrennt.

Nutzt du dein iPhone und es wird dafür Strom benötigt, dann gibt die Anode Elektronen ab, die dann zur Kathode wandern. Der Strom beginnt zu fließen und steht deinem Gerät zur Verfügung. 

iPhone Akku schnell leeren ist keine gute Idee

Beim Laden wird hingegen von außen eine Spannung angelegt, durch die an der Anode ein Elektronenüberschuss entsteht. Die Lithium-Ionen wandern dann von der Kathode zur Anode und werden dort eingelagert. Es stehen nun wieder Elektronen zur Verfügung, die bei benötigtem Strom des iPhones genutzt werden können.

Haben Lithium-Ionen-Akkus den typischen Memory-Effekt?

Wahrscheinlich hast du auch schon mal von dem sogenannten “Memory-Effekt” gehört. Damit ist gemeint, dass bei zu frühzeitigem Aufladen eines Akkus die Energiekapazität abnimmt. Man hat festgestellt, dass beim häufigen Laden bis z. B. nur 70% der Akkukapazität dieser irgendwann auch nur noch bis in die Nähe dieser Marke aufladbar ist. Sprich: Du brauchst immer häufiger eine Steckdose.

Bei modernen Lithium-Ionen-Akkus ist der Memory-Effekt jedoch nahezu nicht mehr feststellbar. Es ist also kein Problem, den Akku dann zu laden, wenn du gerade Strom zur Verfügung hast. Du brauchst also nicht deinen iPhone Akku schnell leeren, um dem Memory-Effekt vorzubeugen.

Warum verliert der Akku beim iPhone trotzdem an Kraft?

Wenn nun doch die Akkus keinen Memory-Effekt haben, wieso hält der Akku beim iPhone dann trotzdem immer weniger lange durch?

Das ist eine gute Frage. 

iPhone Batterie schnell entladen – lieber nicht

Bei jedem Ladevorgang nutzt sich der Akku tatsächlich etwas ab und verliert somit an Leistung. Denn um den Akku zu entladen oder zu laden oxidiert der Pluspols bzw. Minuspol, damit Elektronen abgegeben werden können. Das klingt erst einmal nachteilig, ist es aber nicht, denn nur so kann ein Akku funktionieren. Was aber tatsächlich negativ ist: Es entstehen bei der Oxidation auch Nebenprodukte, die die Speicherfähigkeit der Elektroden beeinträchtigen. Diese können dann weniger Lithium-Ionen aufnehmen. Mit anderen Worten: Der Akku kann weniger aufgeladen werden und ist schneller wieder leer.

Wusstest du, dass du den iPhone Batteriezustand prüfen kannst?

Ein iPhone Akku wird auch schwächer, wenn er gar nicht verwendet wird. Das passiert vor allem aus zwei Gründen: Er ist nicht unter optimalen Bedingungen gelagert oder wird mit unzureichender Ladung gelagert. Apple gibt die empfohlene Temperatur für die Nutzung von iPhones mit 0°C bis 35°C an, wobei sie bei -20°C bis 45°C bei Nichtnutzung gelagert werden können.

Zudem sollte das iPhone bei einer Akkuladung von 50% gelagert werden, wenn diese länger als sechs Monate ungenutzt liegen bleibt. Apple gibt sogar zu bedenken, dass eine vollständig entladene Batterie dafür sorgen kann, dass der Zustand der Entladung so weit absinkt, dass die Batterie keine Ladung mehr aufnehmen kann. Mit anderen Worten: Du musst sie tauschen lassen.

Angebot Apple iPhone SE (64 GB) - Schwarz
Angebot Neues Apple iPhone 12 (64 GB) - Blau
Angebot Neues Apple iPhone 12 Pro (128 GB) - Pazifikblau

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 21.04.2021 um 08:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

iPhone Akku schnell leeren: Was ist die Alternative?

Wir haben dir ein paar Tipps zusammengestellt, mit denen du deinen iPhone Akku am besten schonst. Kleiner Spoiler vorweg: iPhone schnell leeren ist nicht dabei.

1. Aktuelle Software installieren

Zunächst einmal solltest du sicherstellen, dass dein iPhone immer das neueste Update installiert hast. Denn ein großer Teil des Batteriemanagements wird mittlerweile über die Software des iPhones gesteuert. So wird z. B. das iPhone über Nacht nicht direkt ganz voll, sondern erst kurz vor deiner typischen Aufstehzeit auf 100% geladen. Außerdem drosselt das iPhone über die Zeit die Leistung, um den Akku nicht zu überfordern. Denn wird der Akku bei verringerter Kapazität einer zu großen, plötzlichen Leistungsspitze ausgesetzt, kann der Akku dafür sorgen, dass sich das iPhone plötzlich ausschaltet. All das regelt das iPhone mit der Software.

2. Nicht immer voll entladen oder aufladen

Der iPhone Akku fühlt sich insgesamt mit 20% bis 80% Ladestatus am wohlsten. Entsprechend solltest du das iPhone ruhig bei 20% Ladung an eine Stromquelle hängen. Wenn du dann auch bei 80% Akkuladung das Aufladen stoppst, dann hast du den perfekten Ladezustand erreicht. Das sind die optimalen Bedingungen für den Akku. Das heißt aber nicht, dass der Akku nie bis 100% geladen werden darf.

Du solltest aber verhindern, das iPhone ständig für kurze Zeit an den Strom zu hängen. Diese Zwischenstopps für wenige Minuten wirken sich negativ auf den Akku auf. Die Leistung wird verringert und der Akku hält dann weniger lange durch.

3. Akku über Nacht laden mit “Optimiertes Laden der Batterie”

Das Laden über Nacht war nie gut für die Handy-Akkus. Schließlich wird das Smartphone auf 100% voll geladen, dann verliert es in kurzer Zeit wieder Akkukapazität und wird direkt wieder auf 100% geladen. Diese Mini-Zyklen sind absolut schädlich für die Akkus.

Mit der Funktion “Optimiertes Laden der Batterie” im iPhone wird dieses Verhalten unterdrückt. Durch maschinelles Lernen im Gerät prognostiziert das iPhone, wann du ungefähr aufstehen wirst. Das iPhone lädt also den Akku zu 80% auf und lädt die letzten 20% kurz bevor du voraussichtlich aufstehen wirst. Diese Funktion solltest du deinem Akku zuliebe in jedem Fall aktivieren.

4. Wohlfühltemperatur bedenken

iPhone Akkus fühlen sich zwischen 0°C und 35°C bei Nutzung noch sehr wohl. Im Allgemeinen wird man diese Temperaturen wohl einhalten können. Zwei Ausnahmen stellen Spaziergänge im Winter und ein iPhone in der Sonne dar. Wer im Winter länger spazieren geht, sollte das iPhone entweder sehr gut in der Jacke schützen oder es mal zuhause lassen. Die niedrigen Temperaturen setzen dem Akku nachhaltig ganz schön zu. 

Gleiches gilt auch für den Sommer: Das iPhone liegt vielleicht auf einem Tisch in der Sonne und man vergisst es. Durch das schwarze Display heizt sich das Gerät binnen kurzer Zeit auf und wird extrem heiß. Temperaturen jenseits der empfohlenen 35°C sind dann keine Seltenheit. Achte also darauf, dass du das iPhone immer in den Schatten legst, um langfristige Schäden am Akku zu verhindern.

5. Schnellladen vermeiden, wenn es geht

Seit einiger Zeit bieten die iPhones eine Schnellladefunktion an. Die ist natürlich praktisch, wenn man das Telefon nur kurz an den Strom hängt und wieder für Stunden ausreichend Akku zur Verfügung hat. Ein Test des Vergleichsportals Verivox hat jedoch ergeben, dass durch das Schnellladen binnen 4 Monaten der Akku um 20% schwächer werden kann.

Hast du also Zeit, dann kann ein konventionelles Laden über die Ladebuchse mit einem normalen Ladegerät durchaus schonender für den Akku sein – beispielsweise für das Laden des iPhones über Nacht.

Apple Lightning auf USB Kabel (1m)
Angebot Apple 5W USB Power Adapter

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 21.04.2021 um 06:31 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wir haben einige Tipps für dich gesammelt, wie du am besten deinen Akku richtig laden solltest.

iPhone Akku schnell leeren: Unser Fazit

Du siehst also, dass es keine gute Idee ist, deinen iPhone Akku schnell leeren zu wollen. Im Gegenteil: Es wirkt sich sogar negativ auf die Leistung aus. Das beste, was du tun kannst ist, den Akku immer zwischen 20% und 80% Akkukapazität einzusetzen und kurze Ladezyklen zu vermeiden. Lade den Akku über Nacht mit der im iPhone integrierten Funktion “Optimiertes Laden” auf, um den Akku schonend zu laden und installiere immer die neuesten Updates. Denn in den Updates sind oft auch Funktionen zum Batteriemanagement enthalten. Vermeide zudem, den Akku unter 0°C oder über 35°C zu benutzen. Denn das würde dem Akku nachhaltig schaden. Wenn du kannst, dann verzichte öfter mal auf das Schnellladen, da es dem Akku ebenfalls schaden kann.

116210cookie-checkiPhone Akku schnell leeren: Tue das lieber nicht!
Mehr zu diesen Themen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du solltest deinen Akku auf keinen Fall schnell leeren!
Scroll to Top