Startseite » Apple » iPad » iPad USB Stick: So erweiterst du den Speicherplatz!

iPad USB Stick: So erweiterst du den Speicherplatz!

Am iPad USB Stick benutzen

In diesem Artikel wollen wir dir zeigen, wie du am iPad einen USB-Stick verwenden kannst. Zunächst klären wir, welche iPads mit USB-Stick kompatibel sind. Anschließend stellen wir verschiedene, geeignete Möglichkeiten für USB-Sticks gegenüber und zeigen dir, wie du Filme am iPad über einen USB-Stick schauen kannst oder auch Fotos auf das oder vom iPad herunter kopieren kannst. Und wir lüften noch ein Geheimnis: Wie wirft man einen USB-Stick am iPad aus? Legen wir also los.

Welches iPad ist mit USB Sticks kompatibel?

Die neuesten iPad Pro und iPad Air haben einen USB-C-Anschluss. Damit ist es am iPad erstmals möglich einen USB-Stick anzuschließen und zu nutzen. Im Grunde lassen sich aber auch weitere Geräte problemlos an dem Tablet anschließen, z. B. eine Kamera oder auch ein externer Monitor.

Externe Festplatten verbrauchen in der Regel zu viel Strom und funktionieren daher leider nicht am iPad.

Aber zurück zum Thema: Der USB-C-Anschluss ist tatsächlich eine Bereicherung für das iPad. Er lässt das Tablet immer mehr als ehrwürdiger Ersatz für ein MacBook erscheinen – zumindest im privaten Bereich. Denn wenn der iPad Speicher voll ist, kannst du ihn einfach und kostengünstig vergrößern. Und das wird preislich interessant: Wer sich für ein günstiges iPad Einsteigermodell mit wenig Speicherplatz entscheidet und diesen durch einen USB-Stick erweitert, kann richtig sparen. 

Rechenbeispiel 1: iPad Air

Wer sich beispielsweise für ein iPad Air entscheidet, spart beim 64 GB gegenüber dem 256 GB Modell rund 170 € (Preise stand April 2021 von apple.de). Für den gleichen Preis gibt es bei Amazon beispielsweise einen 1 TB USB-Stick. Statt also den 4-fachen Speicherplatz zu erhalten, bekommt man zum gleichen Preis den 15-fachen Speicherplatz. 

Rechenbeispiel 2: iPad Pro

Beim iPad Pro 11” ist es ähnlich: Wer sich statt 128 GB für 1 TB entscheidet zahlt 550€ mehr. Für rund 175 € bekommt man bei Amazon einen 1 TB USB-C-Stick, der mehr Speicherplatz bringt und rund ein Drittel kostet.

Wir haben dir hier mal das iPad Air und iPad Pro mit niedrigstem Speicherplatz verlinkt, sowie den erwähnten USB-C-Stick.

Angebot
Angebot

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 um 13:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

iPad mit USB Stick verbinden

Hast du dich entschieden, dein iPad Air oder iPad Pro mit einem USB-Stick im Speicherplatz zu erweitern, dann stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Du kannst dich entweder direkt für einen USB-Stick mit USB-C-Anschluss entscheiden, einen USB-C-Adapter verwenden oder aber du entscheidest dich direkt für einen USB-Hub, an dem du einen USB-Stick und ein Stromkabel gleichzeitig anschließen kannst. Wir führen dich einmal durch die Möglichkeiten.

Stick mit USB-C-Anschluss verwenden

Die wohl einfachste Variante ohne viele Kabel und Adapter ist ein USB-Stick mit USB-C-Anschluss. Diesen kannst du direkt an das iPad anschließen und benutzen. Durch die kompakte Form passt er in die Hosentasche, Handtasche oder an den Schlüsselbund. Brauchst du also mal Zugriff auf deine Daten, holst du den Stick hervor und steckst ihn kurz an. 

USB-C-Stick direkt am Tablet nutzen

Der Nachteil ist, dass du möglicherweise erst einen USB-Stick mit USB-C-Anschluss kaufen musst. Denn noch heute sind die gängigsten USB-Sticks mit dem klassischen USB-A-Anschluss versehen. Außerdem blockierst du dir damit den USB-C-Anschluss des iPads. Braucht das Tablet Strom, dann musst du dich entscheiden: Aufladen oder weiter Zugriff auf die Daten haben.

AngebotBestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 um 13:31 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Einen Adapter für ältere USB-Sticks nutzen

Die Variante mit einem USB-Stick-Adapter ist wohl die kostengünstigste. Denn schließlich kannst du jeden bestehenden USB-C-Stick einfach über einen USB-C-Adapter anschließen. Die Adapter haben dann einen USB-C-Stecker, der in das iPad passt und auf der anderen Seiten einen Anschluss, um einen USB-Stick mit klassischen USB-A-Anschluss anzustecken. Die Adapter gibt es bei Amazon für 10-15€ – manchmal im Angebot auch günstiger. Das ist damit wohl die günstigste Variante, wenn du bereits einen großen USB-Stick besitzt, den du nutzen möchtest.

Adapter nutzen für iPad USB Stick

Nachteilig empfinden wir, dass du ein weiteres Teil immer dabei haben musst. Die schöne an USB-C-Sticks ist, dass man sie immer am Schlüsselbund oder in der Hosentasche dabei haben kann. Ein klassischer USB-Stick mit Adapter ist je nach Modellgröße dann oft schon etwas größer. Hast du aber bereits einen kompakten USB-Stick und entscheidest dich für einen ebenfalls kompakten Adapter, dann mag es gar kein Problem sein. Bedenke aber, dass du ähnlich zur ersten Variante, das iPad nicht parallel mit Strom versorgen kannst. 

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 um 13:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

iPad Kabel USB Stick: Hub mit mehreren Anschlüssen

Eine dritte Variante kann sein, den USB-Stick per Kabel-Adapter an das iPad anzuschließen. Die sogenannten USB-Hubs bieten dann häufig noch mehr Anschlüsse und erlauben es dir, gleichzeitig deinen USB-Stick zu nutzen und das iPad aufzuladen. Das kann besonders dann interessant sein, wenn du Fotos oder Videos auf dem iPad bearbeiten möchtest – denn dann kannst du dem Akku beim Entladen förmlich zusehen. Die Adapter sind meist für rund 30 € zu haben.

Hub nutzen um gleichzeitig Strom zu haben

Nachteilig kann bei dieser Variante sein, dass der USB-Hub natürlich etwas größer und nichts für das Schlüsselbund ist. Wenn dich das nicht stört, dann hast du mit dem Adapter wohl die größte Flexibilität.

Bestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 um 13:51 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Unsere Empfehlung: Der USB-C-Stick ist klein und kompakt und kann immer dabei sein. Entscheide dich dafür, wenn du nicht unbedingt parallel das iPad laden möchtest und die Kompaktheit eines Einzelgerätes schätzt. Soll es flexibler sein und du hast bereits einen USB-Stick, dann entscheide dich für den Adapter. Planst du zusätzlich viele Fotos und Videos zu bearbeiten und wirst auf Strom angewiesen sein, dann ist der USB-Hub genau das richtige für dich.

iPad USB Stick nutzen

Hast du dich für eine Variante entschieden, dann kannst du den USB-Stick ganz einfach am iPad benutzen. Du steckst diesen einfach in den USB-C-Anschluss deines iPads und schon wird dieser erkannt. Sind bereits Daten auf dem USB-Stick können diese nun direkt genutzt werden.

iPad USB Stick Filme abspielen

Hast du beispielsweise einen Film auf deinem USB-Stick abgespeichert und möchtest diesen nun bequem am iPad schauen, dann funktioniert das problemlos. Dafür öffnest du einfach die Dateien-App auf deinem iPad, wählst deinen USB-Stick auf der linken Seite aus und klickst auf der rechten Seite auf den Film. Dieser sollte nun wie gewohnt im Vollbildmodus starten. 

So einfach kann es gehen, wenn man Filme offline dabei haben möchte und keinen Streaming-Anbieter abonniert hat oder gerade einfach nur kein Internet verfügbar ist. 

Fotos auf dem Tablet ansehen

Du kannst aber auch Fotos auf dem iPad ansehen. Dafür ziehst du diese einfach z. B. vom MacBook auf den USB-Stick. Anschließend steckst du den USB-Stick an dein iPad an. 

Meist öffnet sich dann direkt die Fotos App und möchte die Bilder in deine Mediathek importieren. Das musst du aber nicht und kannst sie dir auch einfach nur anschauen. Entweder über die Fotos-App oder aber auch, wie weiter oben den bei den Filmen gezeigt, über die Dateien-App am iPad.

Word Dateien anzeigen

Vielleicht möchtest du aber auch gerne eine Word-Datei auf deinem iPad ansehen. Auch das ist absolut kein Problem. Wenn du Word als App auf dem iPad hast kannst du darüber direkt die Datei aufrufen. Hast du Word nicht installiert, gibt es einen Vorschau-Modus am iPad.

Du kannst Word-Dateien übrigens auch mit Apples Pages-App am iPad anschauen und bearbeiten. Die App ist eine gute und kostenlose Alternative.

Vom iPad auf USB Stick kopieren

Nachdem wir nun wissen, dass sich ganz einfach Filme, Bilder und auch Dokumente am iPad ansehen lassen, kommen wir nun zum umgekehrten Weg. Vielleicht möchtest du einfach ein paar Dateien auslagern und wieder mehr freien Speicherplatz bekommen. Und das geht mit einem USB-C-Stick am iPad Air oder iPad Pro wirklich einfach. Beginnen wir mal damit, wie man Fotos vom iPad auf den USB-Stick überträgt.

Fotos auf einen USB-Stick übertragen

Um nun Fotos vom iPad auf einen USB-Stick zu übertragen, hast du zwei Möglichkeiten: Entweder du kopierst diese aus der Fotos-App auf den USB-Stick oder du hast diese lokal auf dem iPad gespeichert und kopierst sie von da auf den Stick. 

Der Weg für die Fotos-App funktioniert so:

  1. Gehe in die Fotos-App auf dem iPad
  2. Klicke in ein Album, aus dem du Fotos auf den USB-Stick verschieben möchtest 
  3. Klicke nun oben rechts auf “Auswählen”
  4. Nun markierst du alle Fotos, die du im Anschluss auf den USB-Stick kopieren möchtest
  5. Klicke nun unten links auf das Teilen-Symbol
  6. Scrolle nach unten bis zum Punkt “In Dateien sichern”
  7. Wähle deinen USB-Stick aus und ggf. noch einen Ordner, in den du die Bilder speichern möchtest
  8. Bestätige den Vorgang oben rechts mit “Sichern”
Fotos auf iPad USB Stick übertragen

Die Fotos werden nun von deiner Fotos-App auf den USB-Stick kopiert. Je nach Menge kann es nun etwas dauern.

Wenn du Fotos direkt auf dem iPad gespeichert hast, dann gehst du über die Dateien App:

  1. Öffne die Dateien-App auf dem iPad
  2. Wähle links “Auf meinem iPad” aus
  3. Klicke oben rechts auf “Auswählen”
  4. Markiere alle Bilder, die auf den USB-Stick kopiert werden sollen
  5. Klicke dann unten auf “Bewegen”
  6. Wähle nun deinen USB-Stick aus
Dateien App nutzen, um Fotos zu kopieren

Nun werden die Bilder vom iPad auf den USB-Stick verschoben.

Daten auf den Stick übertragen

Im Grunde ist es egal, ob du Fotos, Videos oder Dokumente vom iPad auf einen USB-Stick kopieren möchtest. Der Ablauf ist der gleiche. Der zuvor beschriebene zweite Weg für die Fotos funktioniert auch für alle anderen Dateien. Du gehst so vor:

  1. Öffne die Dateien-App auf dem iPad
  2. Wähle links “Auf meinem iPad” aus
  3. Klicke oben rechts auf “Auswählen”
  4. Markiere alle Dateien, die auf den USB-Stick kopiert werden sollen
  5. Klicke dann unten auf “Bewegen”
  6. Wähle nun deinen USB-Stick aus

Nun werden die Dateien vom iPad auf den USB-Stick verschoben.

iPad USB Stick auswerfen

Im Vergleich zum Mac sucht man vergeblich nach dem Symbol für das Auswerfen des USB-Sticks. Aber wie sollst du dann am iPad den USB Stick auswerfen? Ganz einfach und das wird dich jetzt wundern: Du ziehst ihn einfach heraus. So einfach.

Aber warum ist das am iPad so einfach und am Mac so kompliziert? Schließlich erhält man immer wieder den bösen Zeigefinger, wenn man den USB-Stick am Mac einfach herauszieht, ohne ihn vorher auszuwerfen. Die Kollegen von Macstories schreiben, dass es daran liegen könnte, dann nicht so viele Prozesse auf den USB-Stick zugreifen können, wie am Mac. Schließlich kann man nur Dateien hin und her kopieren.

Das Auswerfen am Mac verhindert aber, dass laufende Programme auf Dateien des USB-Sticks angewiesen sind und einen Fehler verursachen, wenn man den Stick einfach so abzieht. Ob das so ist oder ob das Management der Geräte bei iOS einfach anders ist, lässt sich nicht abschließend klären. Wir können nur soweit festhalten, dass es deutlich bequemer ist – auch wenn man sich jedes Mal wieder schuldig fühlt, wenn man den Stick einfach so abzieht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willst du beim iPad so richtig sparen?
Scroll to Top