iPad beschleunigen: So wird dein Tablet erstaunlich schnell

iPad beschleunigen

Wenn das Tablet schon etwas älter ist, dann kannst du noch mal das iPad beschleunigen. Dafür haben wir dir hier die ultimative Liste von Tipps zusammengestellt, mit denen du dein iPad schneller machen kannst. Zunächst aktualisieren wir dein iPad, dann schalten wir verschiedene Effekte aus, machen Speicherplatz frei, deaktivieren Apps im Hintergrund und Widgets und schlussendlich prüfen wir deinen Batteriezustand – letzterer sorgt häufig dafür, dass ein iPad langsam wird. Los geht es!

iPad beschleunigen vorbereiten

Bevor wir dein iPad beschleunigen, gibt es noch zwei Dinge vorab: Einerseits sollten wir sicherstellen, dass du das neueste System installiert hast und andererseits starten wir das iPad einmal neu, um Ballast loszuwerden.

iPadOS System Updaten

Prüfe zunächst, ob dein System auf dem neuesten Stand ist. Dafür gehst du wie folgt vor:

  1. Öffne die App „Einstellungen“
  2. Scrolle links bis zum Punkt „Allgemein“
  3. Wähle rechts „Softwareupdate“ aus
  4. Sofern dort steht „Deine Software ist auf dem neuesten Stand“ ist alles aktuell. Andernfalls installiere das Update.
iPadOS aktualisieren

iPad beschleunigen durch Neustart

Um sicherzugehen, dass wir allen Ballast abgeworfen haben, starten wir nun einmal das iPad neu. Gehe so vor:

  1. Halte den Ein-/Ausschalter und eine der Lautstärke-Tasten gedrückt, bis die Animation „Ausschalten“ erscheint. Wische die Animation nach rechts, bis sich das iPad ausschaltet. (Alternativ kannst du auch in die App „Einstellungen“ gehen, links bis „Allgemein“ scrollen und dann auf der rechten Seite ganz unten „Ausschalten“ wählen)
  2. Warte kurz ab, bis sich das iPad komplett ausgeschaltet hat
  3. Drucke den Ein-/Ausschalter so lange, bis das Apple-Logo erscheint. Das iPad fährt nun wieder hoch.

Effekte ausschalten

Wer Apple-Produkte nutzt, schätzt die Detailverliebtheit des Herstellers. „Meaningful Transitions“ (bedeutsame Animationen) sorgen dafür, dass die Bedienung logisch erscheint und damit schnell begreifbar ist. Wenn das iPad langsam wird, liegt es häufig daran, dass es mit den Animationen zu kämpfen hat. Auch wenn es eigentlich nicht vorgesehen ist, können wir diese abschalten und damit das iPad beschleunigen.

Animationen reduzieren

Als erstes beginnen wir damit die Animationen des iPads zu reduzieren bzw. auszuschalten. Die Übergänge wirken dann zwar sehr hart, gleichzeitig öffnen sich Apps deutlich schneller. So gehst du vor:

  1. Öffne die App „Einstellungen“
  2. Scrolle links bis zum Punkt „Bedienungshilfen“ und klicke auf diesen
  3. Klicke dann rechts auf „Bewegung“
  4. Aktiviere den Punkt „Bewegung reduzieren“
iPad langsam: Animationen abstellen

Ab sofort öffnen sich Apps nicht mehr animiert, sondern blenden einfach nur ein.

Transparenzen deaktivieren und iPad beschleunigen

Eine weitere Möglichkeit, damit wir dein iPad beschleunigen können ist, Transparenzen auszuschalten. Für das Design der Oberfläche hat Apple immer wieder Transparenzen eingebaut. Diese müssen ständig berechnet werden, um möglichst realistisch auszusehen. Das sieht gut aus, frisst aber auch Leistung des iPads. Wenn du dein iPad schneller machen willst, dann solltest du sie abstellen:

  1. Öffne die App „Einstellungen“
  2. Scrolle links bis zum Punkt „Bedienungshilfen“ und klicke auf diesen
  3. Wähle auf der rechten Seite „Anzeige & Textgröße“
  4. Aktiviere die Option „Transparenz reduzieren“
iPad beschleunigen durch weniger Transparenzen

Speicherplatz freigeben

Auch der Speicherplatz ist ein wichtiges Kriterium, wenn du dein iPad beschleunigen willst. Je mehr Speicherplatz verbraucht ist, desto weniger Platz hat das System, Informationen zu speichern. Sofern dein Speicherplatz ziemlich voll ist, kannst du nicht so häufig verwendete Apps automatisch auslagern lassen, du kannst große Dateien finden und löschen sowie den sogenannten Zwischenspeicher löschen. Im letzteren werden Dateien aus dem Internet zwischengespeichert.

Apps auslagern

Bevor du diese Option aktivierst, kannst du einmal prüfen, ob dein Speicherplatz tatsächlich ziemlich voll ist.

  1. Öffne die App „Einstellungen“
  2. Scrolle links zum Punkt „Allgemein“ und klicke auf diesen
  3. Wähle auf der rechten Seite den Punkt „iPad-Speicher“ aus. Ganz oben kannst du erkennen, wie viel Speicherplatz bereits verbraucht ist.
  4. Wenn nicht mehr viel Speicherplatz vorhanden ist, kannst du direkt darunter beim Punkt „Apps auslagern“ rechts auf „Aktivieren“ klicken. Das iPad löscht dann alle Apps, die nicht häufig genutzt werden, behält aber alle deine Daten bei. Die App bleibt auf dem Home Screen. Wenn du die App wieder nutzen willst, klickst du sie ganz normal an. Das iPad lädt sie dann aus dem App Store herunter und öffnet sie im Anschluss. Deine Daten bleiben alle erhalten.
iPad schneller machen durch Apps auslagern

Bleibe auf dieser Seite, dann es geht mit den großen Dateien weiter…

Große Dateien löschen

Damit du eine Vorstellung hast, welche die Größen Speicherplatzfresser auf deinem iPad sind, hat Apple die Funktion „Große Anhänge überprüfen“ hinzugefügt. Wenn du noch auf der gleichen Seite bist aus dem vorigen Kapitel, befindet sich die Funktion direkt unter „Apps auslagern“. Gehe wie folgt vor:

  1. Klicke auf den Punkt „Große Anhänge überprüfen“
  2. Du siehst nun eine Liste von Medien, die nach Dateigröße sortiert sind. Oben ist die größte Datei auf deinem iPad.
  3. Du kannst nun jede einzelne Datei öffnen und überprüfen, ob du sie noch brauchst
  4. Wenn du Dateien löschen willst, klickst du in der Übersichts oben rechts auf „Bearbeiten“, markierst alle zu löschenden Dateien und klickst dann oben rechts auf den Mülleimer.
Mehr Speicherplatz durch Dateien löschen

Cache löschen und iPad beschleunigen

Ein weiterer Ort auf dem iPad, wo große Dateileichen liegen können, ist der Zwischenspeicher des Internetbrowsers. Damit laden zwar einerseits bereits besuchte Webseiten häufig schneller, aber das System wird immer voller. Es macht Sinn, die Websitedaten regelmäßig zu leeren, um dein iPad zu beschleunigen.

Bevor du startest noch ein Hinweis: Es werden auch die sogenannten Cookies gelöscht. Darin werden deine Anmeldungsdaten für Webseiten häufig zwischengespeichert. Wenn du die folgende Anleitung nutzt, musst du dich bei den Webseiten erneut anmelden. Wenn das für dich passt, dann gehe nun wie folgt vor:

  1. Öffne die App „Einstellungen“
  2. Scrolle auf der linken Seite zum Punkt „Safari“
  3. Scrolle rechts herunter bis zum Punkt „Verlauf und Websitedaten löschen“
  4. Klicke auf den Punkt und bestätige mit „Löschen“.
iPad langsam, dann lösche die Websitedaten

Hintergrundaktualisierung ausschalten

Wusstest du, dass viele Apps im Hintergrund aktiv sind, obwohl du sie gerade gar nicht offen hast? Die sogenannte Hintergrundaktualisierung sorgt dafür, dass du z. B. eine Benachrichtigung bekommst, wenn eine neue Mail angekommen ist oder Google Maps beim Navigieren im Hintergrund weiter läuft, während du Musik suchst. Das ist praktisch, frisst aber auch Energie des iPads. Die gute Nachricht ist, dass du gezielt aussuchen kannst, welche Apps im Hintergrund aktiv sein dürfen. Aktiviere die sogenannte Hintergrundaktualisierung also nur für die Apps, die dir nützlicherweise aus dem Hintergrund Informationen senden sollen. Für alle andere deaktivierst du es so:

  1. Öffne die App „Einstellungen“
  2. Scrolle links zum Punkt „Allgemein“
  3. Wähle auf der rechten Seite den Punkt „Hintergrundaktualisierung“ aus
  4. Oben kannst du die Hintergrundaktualisierung komplett abschalten oder du deaktivierst sie für einzelne Apps.
Hintergrundaktualisierung ausschalten und damit iPad beschleunigen

Widgets deaktivieren

Was man möglicherweise nicht so direkt im Sinn hat, aber dennoch das iPad langsam macht, sind die sogenannten Widgets. Wenn du auf dem Home Screen nach ganz links wischst, sieht du eine Übersicht aller aktivierter Widgets. Sie zeigen z. B. das Wetter an oder den Ladestand des Geräts. Wenn möglich, dann kannst du alle Widgets abschalten und damit für mehr Geschwindigkeit sorgen. So funktioniert es:

  1. Wische auf dem Home Screen nach ganz links, bis die Widgets erscheinen
  2. Scrolle in der Liste nach ganz unten und klicke auf „Bearbeiten“
  3. Die Widgets beginnen zu wackeln. Du kannst nun jedes einzelne mit dem Minuszeichen oben links löschen.
  4. Wenn du fertig bist, dann bestätige ganz oben rechts mit „Fertig“
Deaktivieren der Widgets

Batteriezustand überprüfen

Wie Apple vor einiger Zeit bestätigte, wird die Leistung von Apple-Geräten gedrosselt, sobald der Zustand der Batterie schlechter wird. Das hat auch einen guten Grund: Nutzer stellen häufig im Winter fest, dass ältere Geräte zwar noch 20% Akkuladung haben, dann aber doch plötzlich aus gehen. Die Batterie ist ein Verschleißteil und wird über die Zeit schwach und instabil. Deshalb wird die Leistung des Gerätes bewusst gedrosselt, damit das Gerät einerseits länger durchhält, aber auch stabiler bis zum letzten Akkuladungsprozent durchhält.

Am iPhone kann man den Status der Batterie in den Einstellungen ablesen. Aus unerklärlichen Gründen gilt das nicht für das iPad. Aber es gibt eine Daumenregel: Ist das Gerät schon alt und hat viele Ladevorgänge hinter sich? Hält der Akku nicht mehr sehr lange und du musst oft den Akku aufladen? Dann sind das Anzeichen dafür, dass die Batterie die besten Jahr hinter sich hat.

Dann hast du zwei Möglichkeiten: Du suchst dir einen Apple-Store oder Apple-Partner in der Nähe und lässt den Akku wechseln. Das ist aus ökologischen Gründen der sinnvollste Schritt, wenn auch häufig die Preise eines neuen Gerätes nicht viel höher sind. Aus ökonomischen Gründen kann es also auch je nach Alter des iPads sinnvoll sein, auf ein neues iPad zu wechseln. Wir haben einen Artikel, der dir hilft, das passende iPad Einsteigermodell zu finden. Andernfalls findest du hier die neuesten Modelle:

Neues Apple iPad (10,2', Wi-Fi, 32 GB) - Space Grau (Neustes Modell, 8. Generation)
Neues Apple iPad Air (10,9', Wi-Fi, 64 GB) - Space Grau (Neustes Modell, 4. Generation)

Letzte Aktualisierung am 1.12.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

So wird dein iPad wieder erstaunlich schnell
Scroll to Top