Startseite » Apple » AirPods Akkulaufzeit: So lange halten die Kopfhörer

AirPods Akkulaufzeit: So lange halten die Kopfhörer

AirPods Akkulaufzeit anschauen

Auch wenn die kleinen Kopfhörer wirklich praktisch sind, fragt man sich vor dem Kauf oft: Wie lang ist eigentlich die AirPods Akkulaufzeit? Die Frage ist gar nicht so pauschal zu beantworten, wie wir dir in diesem Artikel zeigen.

Die Frage nach der AirPods Akkulaufzeit ist gar nicht so leicht zu beantworten, schließlich kommt es darauf an, wie man die Länge der Laufzeit bemisst. Einerseits kann man bestimmen, wie lange man die Apple AirPods mit einer Akkuladung am Stück benutzen kann und andererseits, ob man im Zusammenspiel mit dem Ladecase durch den Tag kommt, ohne Strom zu benötigen.

AirPods Akkulaufzeit für die Nutzung am Stück

Sind die AirPods noch neu und gerade frisch aufgeladen, so halten diese natürlich am längsten. Apple gibt die AirPods Akkulaufzeit mit insgesamt 5 Stunden für das Hören von Musik an, sowie insgesamt 3 Stunden, sofern man auch das Mikrofon nutzt (z. B. beim Telefonieren). Das ist schon ordentlich, wenn man bedenkt, wie klein der Akku in den AirPods ist.

AirPods Akkulaufzeit im Alltag

Was man allerdings bedenken sollte ist, dass die Akkus relativ schnell verschleißen, wenn man die AirPods im Dauerbetrieb nutzt. Steckt man die Kopfhörer zum Verstauen immer wieder in das Ladecase, so leidet der Akku natürlich über die Zeit. In unserem Test halten die Akkus nach circa 2 Jahren deutlich kürzer. Ein Telefongespräch, das ca. eine Stunde dauert, ist nicht mehr möglich. Sofern du es also schaffst, die Kopfhörer nicht immer wieder direkt im Ladecase zu verstauen, dann kann der Akku über die Zeit natürlich deutlich länger durchhalten.

Übrigens: Wenn du die AirPods für 15 Minuten in das Ladecase legst, halten diese wieder für weitere 3 Stunden.

Reicht die AirPods Akkulaufzeit für einen ganzen Tag?

Nun weißt du schon mal, wie lang die AirPods Akkulaufzeit ist, wenn du die Kopfhörer am Stück nutzt. Die nächste Frage, die sich nun stellt ist: Wie lange halten die AirPods, wenn man diese nach jedem Telefongespräch oder jeder Musikpause wieder im Ladecase auflädt?

AirPods Akkulaufzeit

Apple gibt die Laufzeit für die AirPods sowie alle möglichen Ladezyklen mit dem Ladecase mit 24 Stunden an. Erst dann muss das Ladecase wieder an den Strom. Tatsächlich kommt die AirPods Akkulaufzeit auch hin, wenn diese noch neu sind – allerdings nur für das Musikhören. Spricht man auch aktiv, z. B. beim Telefonieren wenn man auch das AirPods Mikrofon nutzt, hält der Akku insgesamt ca. 18 Stunden. Beide Zeitangaben sollten dich also locker durch den Tag bringen und ein weiteres Aufladen erst am Abend wieder nötig machen. Bei einer typischen Benutzung ist die AirPods Akkulaufzeit allerdings deutlich länger. Im Alltagstest und bei keiner Dauernutzung muss das Ladecase erst nach Tagen wieder aufgeladen werden.

Angebot
Angebot
Angebot

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 um 17:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Übrige AirPods Akkulaufzeit anzeigen

Auch wenn die AirPods insgesamt lange durchhalten und man durchaus einen Tag ohne Stromversorgung auskommt, müssen die AirPods dennoch ab und zu wieder zurück in das Ladecase. Die AirPods melden sich zwar, wenn der Akku beinahe alle ist – schöner wäre es doch aber rechtzeitig zu wissen, wenn der Akku nur noch kurze Zeit hält.

Genau dafür gibt es eine Anzeige, die sowohl die AirPods Akkulaufzeit als auch die des Ladecases anzeigen kann. In den sogenannten Widgets kann dafür eine Kachel angezeigt werden. Auf dem iPhone geht es beispielsweise so:

  1. Wische auf dem Home-Bildschirm nach ganz links
  2. Scrolle dann nach ganz unten, bis du „Bearbeiten“ sehen kannst. Klicke darauf.
  3. Wähle nun oben links das „+“-Symbol aus
  4. In der Liste findest du etwas weiter unten das Widget „Batterien“.
  5. Klicke auf dieses und suche dir ein Design aus (klein, mittel oder groß). Bestätige dann mit „Widget hinzufügen“.
  6. Bestätige oben rechts mit „Fertig“.

Dort siehst du bereits die Batterieanzeige für einige benutzte Geräte. Mindestens aber die übrige Batterielaufzeit deines iPhones. Hast du deine AirPods mit dem iPhone verbunden, dann kannst du auch die AirPods Akkulaufzeit dort ablesen. Bei geöffnetem Ladecase siehst du sowohl eine Anzeige für die Kopfhörer selbst, als auch das Case.

Angebot
Angebot
Angebot

ANZEIGE – Letzte Aktualisierung am 25.09.2021 um 17:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Mit diesen Tipps die AirPods Akkulaufzeit verlängern

Möchtest du die Akkulaufzeit deiner AirPods verlängern, dann gibt es dafür zwei Möglichkeiten. Die einen sorgen dafür, dass die Gesundheit der Batterie insgesamt bestehen bleibt und somit eine Akkuladung lange hält. Die anderen helfen dir dabei, dass du im Alltag die maximale Akkulaufzeit herausholst, bis die Kopfhörer wieder an die Steckdose müssen.

AirPods Akkulaufzeit insgesamt verlängern

Damit die Batterie der AirPods nicht altert, haben wir einige nützliche Tipps für dich. Wenn du dich daran hältst, hast du lange etwas von deinen Kopfhörern:

  • Aktiviere in den Einstellungen das „Optimierte Laden der Batterie“. Damit lernen die AirPods, wann du sie typischerweise brauchst und laden so den Akku zunächst auf 80% auf und kurz vor dem Gebrauch vollständig auf 100%. Gehe dazu in die Einstellungen des iPhones und wähle „Bluetooth“ aus. Klicke rechts auf das „i“ neben den AirPods und aktiviere dort „Optimiertes Laden der Batterie“.
  • Nutze das Original-Ladegerät, weil die Ampere auf die bestmögliche Ladegeschwindigkeit deiner AirPods abgestimmt sind. Wenn du ein anderes Ladegerät nutzt, das möglicherweise mehr Ampere hat, kann das zu schnelle Aufladen den Akku altern lassen.
  • Versuche deine AirPods nicht zu hohen Temperaturen auszusetzen. Die Akkus der AirPods fühlen sich zwischen 16 °C und 22 °C wohl. Versuche Temperaturen von über 35 °C zu vermeiden, weil der Akku dadurch nachhaltig beeinträchtigt werden könnte. Lege die AirPods also beispielsweise im Sommer nicht unbedingt in die Sonne.
  • Wenn du die AirPods eine Weile nicht benutzen solltest, weil du sie z. B. nicht mit in den Urlaub nehmen möchtest, dann lade sie auf 50% auf. Bei dieser Akkuladung lagern technische Geräte am besten über lange Zeit.
  • Wenn du insgesamt das Gefühl hast, dass der Akku nicht mehr lange durchhält, kannst du die AirPods einmal zurücksetzen und neu anmelden. Dafür gehst du in die Einstellungen deines iPhones und wählst unter „Bluetooth“ das „i“ neben den AirPods aus. Klicke ganz unten „Dieses Gerät ignorieren“. Lege die AirPods in das Ladecase, schließe es und halte hinten den Knopf für 5 Sekunden gedrückt, bis die Statusanzeige blinkt. Dann kannst du sie erneut an das iPhone halten und koppeln.

Akkuladung zwischen zwei Ladezyklen optimieren

Um an langen Tagen ohne Stromversorgung trotzdem gut durch den Tag zu kommen, gibt es ebenfalls einige Tipps, die du im Hinterkopf haben solltest. Wir verraten dir die zwei besten:

  • Schalte bei den AirPods Pro die Geräuschunterdrückung immer aus, wenn du sie nicht benötigst. Die Funktion verbraucht zusätzliche Kapazität des Akkus.
  • Wenn du viel telefonieren musst, dann nutze abwechselnd immer nur einen AirPod und lege den anderen zurück in das Case. Ist die AirPods Akkulaufzeit von einem AirPod aufgebraucht, dann steckst du dir den zweiten Kopfhörer in die Ohren und legt den anderen in das Ladecase. Da du immer nur einen AirPod zur Zeit nutzt, halten die Kopfhörer doppelt so lange durch.

Fazit

Die AirPods Akkulaufzeit kann sich sehen lassen. Es ist nahezu unmöglich den Akku komplett zu entleeren, ohne abends wieder die Möglichkeit zu haben, die AirPods erneut aufzuladen. Mit insgesamt 24 Stunden Musikhören bzw. 18 Stunden Telefonieren sind die AirPods wirklich alltagstauglich. Und wenn die 5 Stunden Musikhören bzw. 3 Stunden Telefonieren am Stück doch nicht reichen, dann reichen 15 Minuten, um die AirPods wieder für weitere 3 Stunden zu laden.

Mehr zu diesen Themen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Halten die AirPods eigentlich den ganzen Tag durch?
Scroll to Top