Scanner aus Folie für strukturierte Oberflächen

Die University of Tokio stellt eine neue Form des Scanners vor. Das neue Gerät besteht aus hauchdünner, transparenten Polymer-Matrix, so der Hersteller. Die Technik ist Folgende: Licht scheint durch die Folie auf das Dokument. Die Reflexionen werden von Fotodioden in elektrische Signale umgewandelt. Ein A/D-Wandler sendet die Informationen der Transistoren an PDAs, Notebooks, etc. weiter.

Leider sind bisher nur Graustufen-Scans möglich, da nur 36dpi vorhanden sind. Jedoch halten Forscher auch Farb-Scanner für die Zukunft für möglich, z.B. mit 250 dpi und mehr.

Bis zur Marktreife in etwa drei Jahren sollen die Folien für rund zehn Dollar verfügbar sein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top