HomeAppleMacMacBook Vergleich 2021: Finde das passende Modell

MacBook Vergleich 2021: Finde das passende Modell

MacBook Vergleich 2020

Du suchst nach einem MacBook Vergleich, da die Auswahl aus MacBook Pro und MacBook Air langsam unübersichtlich wird? Reicht ein MacBook Air aus oder brauchst du vielleicht doch ein MacBook Pro? Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen M1, M1 Pro und M1 Max? In diesem Artikel wollen wir die Geräte einmal verständlich gegenüberstellen und dir so helfen, eine gute Kaufentscheidung zu treffen.

Die aktuellen MacBook-Modelle im Kurzüberblick

Bevor wir in den detaillierten MacBook Vergleich gehen, wollen wir uns zunächst einmal ansehen, welche Modelle aktuell von Apple angeboten werden:

MacBook Air – Günstiges MacBook für den Alltag

Das MacBook Air ist das Einsteigermodell unter den MacBooks und doch mit dem neuen M1-Chip extrem leistungsfähig sowie mit den 1,29 kg ziemlich leicht. Das Display hat eine Größe von 13,3″ und liefert mit 400 Nits eine angenehme Helligkeit im Alltag. Mit dem Akku kannst du 15 Stunden Surfen oder 18 Stunden Filme wiedergeben. Es kommt zudem mit zwei USB-C-Anschlüssen und wahlweise mit 256 GB bis 2 TB Speicherplatz.

Ab 1.129 € (UVP)

MacBook Pro 13″ – Mehr Leistung durch aktive Gerätekühlung

Das MacBook Pro 13″ ähnelt dem MacBook Air, kommt jedoch mit einer aktiven Lüftung. So kann es auch schwierige Aufgaben erledigen, ohne heiß zu werden und kann so auch mehr Leistung aus dem M1-Prozessor holen. Das Display ist zudem mit 500 Nits etwas heller, der Akku hält zwei Stunden länger und es wiegt mit 1,4 kg rund 110 g mehr. Zudem kommt das Pro-Modell mit einer TouchBar und hält ganze 17 Stunden beim Surfen bzw. 20 Stunden bei der Wiedergabe von Filmen durch.

MacBook Vergleich

Ab 1.449 € (UVP)

MacBook Pro 14″ – Extrem viel Leistung mit überragendem Display

Das neue 14,2″ MacBook Pro kann wahlweise mit M1 Pro oder M1 Max bestellt werden (mehr dazu weiter unten im Artikel) und liefert so deutlich mehr Leistung, als das MacBook Air oder MacBook Pro 13″. Es kann zudem mit bis zu 8 TB Speicherplatz ausgerüstet werden. Eine weitere Neuheit ist das Liquid Retina XDR Display. Es kann bewegende Inhalte sehr flüssig darstellen (120 Hz) und liefert mit 1.000 Nits ein sehr helles Display (die Spitzenhelligkeit liegt sogar bei 1.600 Nits). Zudem kommt eine höhe aufgelöste 1080p Frontkamera zu Einsatz, das Gerät unterstützt 3D Audio für besseren Raumklang und bietet einen HDMI-Anschluss sowie SD-Kartensteckplatz. Der Akku hält 11 Stunden beim Surfen bzw. 17 Stunden bei der Wiedergabe von Filmen.

MacBook Vergleich der neuen Modelle

Ab 2.249 € (UVP)

MacBook Pro 16″ – MacBook Pro 14″ mit noch größerem Display

Im Vergleich zum MacBook Pro 14″ bietet das MacBook Pro 16″ nur ein größeres Display. Die Geräte können sonst in der gleichen Weise konfiguriert werden. Durch das größere Gehäuse konnte jedoch ein größerer Akku eingebaut werden, der rund 14 Stunden beim Surfen bzw. 21 Stunden bei der Wiedergabe von Filmen durchhält.

MacBook Pro 16" als Leistungsmaschine

Ab 2.749 € (UVP)

MacBook Vergleich: Was sind diese neuen M1-Chips?

Apple hat mit dem MacBook Air und MacBook Pro 13″ in 2020 einen eigenen Chip eingeführt. Während diese früher noch vom Hersteller Intel kamen, baut Apple diese nun heute selbst und verspricht so mehr Leistung bei weniger Akkuverbrauch.

M1 – Der Prozessor für alle täglichen Aufgaben

Die M1-Generation zeigte bereits 2020 war mit Apples Chips möglich ist, der speziell für den Mac entwickelt wurde. Durch die spezielle Fertigungstechnik konnte bei der Einführung bereits eine 3,5-mal schnellere Rechenleistung, eine 6-mal schnellere Grafikleistung (wichtig für Spiele, Bildbearbeitung und Videoschnitt) und 15-mal schnelleres maschinelles Lernen (wichtig für z. B. Videoanalyse, Spracherkennung und Bildverarbeitung) gegenüber der vorigen Generation erzielt werden. Obwohl die Leistung deutlich gesteigert werden konnte, hält der Akku 2-mal länger, als in der vorigen Generation. Dieser Prozessor ist im MacBook Air und MacBook Pro 13″ eingebaut.

M1 Pro – Für Professionelle Anwender*innen

Mit dem M1 Pro hat Apple die nächste Generation der M1-Architektur angekündigt. Der M1 Pro bietet bis zum 70 Prozent schnellere Leistung und 2-mal schnellere Grafikleistung (für z. B. Bild- und Videobearbeitung) als der M1. Durch die Bauart des Chips sind Wege deutlich verkürzt worden, sodass schneller Daten transferiert werden können. Der M1 Pro kann demnach mit 200 GB/s und damit im Vergleich zum M1 rund 6-mal so schnell Daten verschieben. Für besonders Grafikintensive Aufgaben kann der M1 Pro mit bis zu 64 GB Arbeitsspeicher bestellt werden.

M1 Max – Für extreme Aufgaben extrem leistungsfähig

Während der M1 Pro schon eine unglaubliche Leistung mitbringt, bietet der M1 Max noch einmal mehr Grafikleistung. Im Vergleich zum M1 ist diese bei diesem Prozessor 4-mal schneller und dennoch sehr effizient. So kann selbst im Batteriebetrieb eine hohe Leistung über längere Zeit erzielt werden. Apple gibt diese mit 40 Prozent mehr im Vergleich zu vergleichbaren PC-Notebooks an. Zudem können mit 400 GB/s im Vergleich zum M1 Pro doppelt so viele Daten in gleicher Zeit verschoben werden. Wenn du also häufig grafikintensive Arbeiten erledigst (z. B. komplexe Videos ausspeicherst) und von der 2-mal schnelelren Videokodierung gegenüber dem M1 Pro profitieren möchtest, dann kann der M1 Max für dich interessant sein.

MacBook Vergleich anhand verschiedener Kriterien

Damit du eine Entscheidung treffen kannst, welches MacBook das für dich passende ist, haben wir verschiedene Kriterien ausgewählt: Leistung, Akkulaufzeit, Gewicht und Displaygröße. Mit diesen Vergleichskriterien fällt der MacBook Vergleich leicht.

Leistung

Auch wenn das MacBook Air und das MacBook Pro den gleichen M1-Chip verbaut bekommen haben, kann das MacBook Pro dennoch einige Stärken ausspielen. Das Pro-Modell besitzt nämlich im Unterschied zum Air ein aktives Kühlsystem, mit dem das Laptop auch über längere Zeit die maximale Leistung liefern kann. Das Laptop kann die bei dieser Leistung entstehende Abwärme des Laptops so nach außen transportieren. Das MacBook Air würde die Leistung drosseln, wenn es zu heiß würde.

MacBook Pro Vergleich

Planst du neben dem Surfen auch noch Bilder aufwendiger zu bearbeiten (z. B. mit Photoshop) oder Filme zu schneiden? Oder möchtest du komplexe Spiele auf dem Laptop spielen? Dann solltest du zum MacBook Pro greifen. Willst du hingegen hauptsächlich surfen und von Zeit zu Zeit mal ein Foto bearbeiten, dann ist für dich auch das MacBook Air ausreichend. Durch die fehlende aktive Kühlung ist es nämlich genau so leise, wie ein iPhone oder iPad.

Wenn du viele grafikintensive Arbeiten am MacBook erledigst, wie z. B. das Schneiden von komplexen Videos, dann können die neuen MacBooks (14″ bzw. 16″) für dich interessant sein. Sie liefern mit der Basiskonfiguration des M1 Pro bereits 70 Prozent mehr Leistung und eine 2-fach Grafikleistung. Zudem können die beiden Modelle mit bis zu 64 GB Arbeitsspeicher ausgestattet werden.

Akkulaufzeit

Bist du häufig unterwegs und hast nicht unbedingt immer Zugriff auf Strom? Dann könnte dich auch ein MacBook Vergleich der Akkulaufzeit interessieren. Während das MacBook Air auf eine maximale Akkulaufzeit von 18 Stunden (bei der Wiedergabe von Videos) kommt, kann das MacBook Pro 13″ sogar 20 Stunden durchhalten. Der Grund ist, dass das MacBook Air einen kleineren Akku besitzt (49,9 Wattstunden) im Vergleich zum MacBook Pro (58,2 Wattstunden). 

Wir empfinden die zwei Stunden mehr Akkulaufzeit natürlich als nett, jedoch werden dich wohl in den meisten Fällen auch die 18 Stunden über den gesamten Tag bringen. Die Akkulaufzeit ist schon mal kein ausschlaggebendes Kriterium für den MacBook Vergleich. 

Line-Up der MacBooks im Vergleich

Entscheidest du dich hingegen für die neuesten MacBook Pro 14″ oder MacBook Pro 16″ Modelle, dann musst du Abstriche bei der Akkulaufzeit hinnehmen. Im MacBook Vergleich kommen die Geräte nur auf bis zu 17 Stunden Batterielaufzeit.

Gewicht

Das MacBook Air soll, wie der Name schon verrät, ein Fliegengewicht und damit besonders mobil sein. Aber stimmt das auch? Wenn man einen MacBook Vergleich in der gleichen Größenkategorie durchführt, dann fällt auf, dass der Unterschied gar nicht so gravierend ist. Während das MacBook Pro rund 1,4 kg auf die Waage bringt, spart man sich beim MacBook Air nur rund 110 g. Das 1,29 kg leichte MacBook Air punktet also nicht unbedingt im Gewicht und sorgt so für keinen klaren Gewinner in dieser Vergleichskategorie. 

Selbst das neueste 14″-Modelle bringt insgesamt mit 1,6 kg nicht viel mehr auf die Waage. Einen deutlichen Unterschied wirst du beim MacBook Pro 16″ merken. Das Gerät ist mit 2,1 kg rund 500g schwerer als das kleinere Modell – bzw. rund 800g schwerer als das MacBook Air.

Wir empfehlen dir das Gewicht nicht unbedingt als Kriterium zu nutzen. Im gleichen Segment der 13”-Geräte ist der Unterschied nicht gravierend. Wenn du allerdings ein größeres Display möchtest, musst du beim MacBook Pro auch 2,1 kg Gewicht transportieren.

MacBook Vergleich anhand des Gewichts

Displaygröße

Wenn es dir allerdings um die Displaygröße geht, dann ist die Entscheidung sehr leicht zu treffen. Während es das MacBook Air und MacBook Pro 13″ nur in 13,3” gibt, kann man sich beim neuen MacBook Pro für wahlweise 14,2″ oder 16,2″ entscheiden. Der Unterschied zwischen 13,3″ und 14,2″ wird im Alltag nicht sehr gravierend ins Gewicht fallen. Die 16,2″ sind in der Bildschirmdiagonale jedoch schon eine Ansage.

Das neue MacBook Pro

Wer also gerne Videos schneiden möchte, wird den Platz für die Timeline zu schätzen wissen. Aber auch für Fotografen, die nicht unbedingt nur mobil mit dem Laptop arbeiten wollen, aber die Flexibilität schätzen, könnte das größere Display durchaus reizvoll sein.

Wenn du – ähnlich wie beim Vergleich der Leistung – deutlich mehr machst, als nur im Internet zu surfen, dann kann das größere Display durchaus entscheidend sein. Für typische Aufgaben, wie surfen oder Mails schreiben sollte im Normalfall das 13”- bzw. 14″-Display ausreichen.

Bildschirmhelligkeit

Neben den genannten Kategorien kann auch die Bildschirmhelligkeit für dich ein Entscheidungskriterium sein. Während das MacBook Air 400 Nits an Helligkeit bringt, kann das MacBook Pro 13″ mit 500 Nits etwas heller leuchten. Einen echten Unterschied gibt es jedoch zum MacBook Pro 14″ und dem MacBook Pro 16″. Beide Geräte bieten mit ihren 1.000 Nits (bzw. 1.600 Nits Spitzenhelligkeit) einen doppelt so hellen Bildschirm an.

MacBook Vergleich der Modelle

Vielleicht denkst du jetzt, dass es nicht so relevant ist. Wenn du allerdings häufig draußen in der Sonne am Laptop arbeitest, kann die Bildschirmhelligkeit darüber entscheiden, ob du überhaupt etwas am Bildschirm erkennen kannst. Mit den 1.000 Nits der neuesten Geräte sollte das Arbeiten auch in der Mittagssonne problemlos möglich sein.

Unser Fazit zum MacBook Vergleich

Durch den MacBook Vergleich möchten wir dir eine eindeutige Hilfe bei der Kaufentscheidung geben, sodass du weder enttäuscht bist noch die Kaufentscheidung am Ende bereuen wirst.

Wenn du gerne mobil bist, keine extrem grafikintensiven Aufgaben (Bild bearbeiten oder Videoschnitt ist auch mit dem M1-Prozessor problemlos möglich) und dafür sowohl das geringe Gewicht als auch die lange Akkulaufzeit schätzt, dann wird das MacBook Air für dich absolut ausreichend sein. Wenn du zweifelst, dann solltest du dich für dieses Gerät entscheiden, denn die Leistung ist bemerkenswert.

Das MacBook Pro 13″ kann durch die aktive Lüftung noch etwas mehr Leistung aus dem M1-Chip zaubern. So bleibt dann Gerät auch beim Videoschnitt kühl und kann dennoch die volle Leistung aus dem Chip herausholen. Der Aufpreis liegt bei rund 300 €. Ehrlich gesagt raten wir dir von diesem Gerät ab. Denn entweder du machst typische Alltagsaufgaben (u. a. Surfen, Filme schauen, Musik hören, mal Fotos bearbeiten und vielleicht sogar mal Videoschnitt) oder du brauchst das Laptop für intensiven Videoschnitt oder grafikintensive Bildbearbeitung. Für ersteren Fall empfehlen wir das MacBook Air, für letzteres solltest du zum MacBook Pro 14″ bzw. 16″ greifen.

Wenn also wirklich häufig intensive Bild- und Videobearbeitung zu deinem Alltag gehört, dann solltest du dich für das MacBook Pro 14″ bzw. 16″ entscheiden. Die Leistung ist bemerkenswert und kann je nach deinen Wünschen durch die Konfiguration noch gesteigert werden. Dazu bekommst du ein erstaunlich gutes Display, einen HDMI-Anschluss sowie einen SD-Kartenleser und das aktuelle Design mit dünneren Bildschirmrändern.

Wir hoffen, dass dir dieser Vergleich geholfen hat, das für dich passende MacBook zu finden. Bist du dir immer noch unschlüssig? Dann schreib uns gerne in den Kommentaren. Wir helfen dir gerne bei der Auswahl.

Nix verpassen: Abonniere unseren Newsletter!💌

* indicates required
Weitere Hinweise zum Datenschutz
Mehr zu diesen Themen:
Disclaimer: PCShow.de übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass offizielle Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind. In diesem Artikel gibt es zudem Produktplatzierungen und/oder Werbung, für die wir nicht beauftragt wurden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Suchst du ein neues MacBook? Das ist unsere Empfehlung!
Scroll to Top