FachbegriffeFAT

FAT

(auch File Allocation Table) Die FAT ist eine Dateizuordnungstabelle auf Festplatten, Disketten und CD-ROMs, welche die Positionen von Dateien und Verzeichnissen auf dem Datenträger enthält. FAT bezeichnet sowohl die Dateizuordnungstabelle selbst, die den Platz auf der Festplatte verwaltet und die freien, belegten sowie defekten Cluster protokolliert, als auch das Dateisystem. Die FAT folgt direkt nach dem Bootsektor. Im Anschluss daran liegt eine Kopie der FAT.

Das Dateisystem FAT 16 (DOS und Windows 95 A) verwaltet maximal 65.536 Cluster (Zuordnungseinheiten), die FAT 32-Variante (ab Windows 95 B) kann 228 Cluster ansprechen.

Mehr zu diesen Themen:
Disclaimer: PCShow.de übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit, Wirksamkeit und Unbedenklichkeit der zur Verfügung gestellten Informationen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass offizielle Herstellervorgaben vorrangig vor allen anderen Informationen und Empfehlungen zu beachten sind. In diesem Artikel gibt es zudem Produktplatzierungen und/oder Werbung, für die wir nicht beauftragt wurden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen