KaZaA in Australien vor Gericht

In Australien steht KaZaA vor Gericht, wobei Einfluss auf Inhalte im P2P-Netz soll nachgewiesen werden soll. Der Angeklagte Online-Dienst Sharman Networks wird bei Erfolg der Anklge durch 20 Musikindustirefirmen aus der ganzen Welt zu mehreren Milliarden Dolar Schadensersatz und der Einstellung des Projekt verurteilt.

In den USA scheiterte bereits eine Anklage, da ein Einfluss auf die Dateien im Netzwerk nicht gegeben war.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top