(auch: Puffer, Zwischenspeicher) Der Cache ist ein schneller Zwischenspeicher, welcher der Beschleunigung dient. Ein Cache ist sowohl hardware- als auch softwareseitig zu finden.

Der Cache ist ein Puffer-Speicher, der gestartet wird, damit nicht alle Prozesse erneut geladen werden müssen. Dabei werden z.B. Inhalte, die bereits ausgeführt worden sind, gespeichert, um einen erneuten Zugriff zu beschleunigen. Es kann aber auch sein, dass Prozesse im Hintergrund bereits ausgeführt werden, damit diese beim Ausführen des Hauptprozesse nicht mehr geladen werden müssen.
 
Ein Beispiel für das hardwareseitige Cachen ist der Cache direkt im Prozessor. Dort wird das Zwischenspeichern direkt auf der Platine durchgeführt.
 
Beim softwareseitigen Cache lässt sich hingegen der Zwischenspeicher bei den Browsern zum schnelleren Anzeigen von bereits besuchten Seiten nennen. Dieser Cache kann beim erneuten Besuch von Webseiten zu veralteten Inhalten führen, sofern der Cache beim nächsten Besuch direkt geladen wird. Im Internet Explorer kann der Cache bei den Internetoptionen unter "Browserverlauf" > "Einstellungen" eingestellt werden.

Gleich weiterlesen