(auch: RAM, Hauptspeicher, Kurzspeicher; engl.: core, main memory, main store, primary memory) Der PC lädt bei der Arbeit Daten in den Arbeitsspeicher. Schaltet man den PC aus, geht der Inhalt des Arbeitsspeichers verloren. Der Arbeitsspeicher bezeichnet den Speicher, der die ausgeführten Programme und die benötigten Daten enthält. Besonders von Bedeutung ist der Arbeitsspeicher für die gesamte Leistung des Computers, da der Prozessor direkt auf diesen zugreift. Er ist in unterschiedlichen Foramten erhältlich. Die gängisten Typen von Arbeitsspeichern sind u.a. SD-RAM, DDR-RAM und DDR2-RAM. Der Unterschied liegt dabei im unterschiedlichen Steckplatzarten auf dem Motherboard. Arbeitsspeicher sind in diversen Größen erhältlich. Wobei die meisten Motherboards auch Platz für mindestens zwei dieser so genannten "Riegel" besitzen.

Sofern der Arbeitsspeicher zu gering ist, werden Auslagerungsdateien eingerichtet. Dabei handelt es sich um eine Datei auf einer Festplatte, die Arbeitsspeicher simuliert, falls dieses aufgrund laufender Programme zu knapp wird. Manche Betriebssysteme wie Windows können die Größe der Auslagerungsdatei dem aktuellen Bedarf anpassen.

Gleich weiterlesen