Die neue Variante des Wurms "Sober", bezeichnet als "Sober.J" oder "Sober.I" hält seit seinem ersten Auftauchen Ende vergangener Woche vorallem die Internet-Nutzer in den deutschsprachigen Ländern auf Trab. Der Wurm führt zwar keinen Code aus (lt. dem Karlsruher Virenexperte Christoph Fischer), aber er verursacht erhebliche Störungen und verstopft die Mailboxen. Innerhalb von 24 Stunden habe die neue "Sober"-Variante 55 Prozent aller Virenmeldungen bei Sophos ausgemacht.

"Wenn wir die Ergebnisse auf die einzelnen Länder herunterbrechen, zeigt sich, dass erstaunliche 48 Prozent der Reports aus dem deutschsprachigen Raum stammen."

Inzwischen haben Virenexperten herausgefunden, dass der Wurm mit hoher Wahrscheinlichkeit auch aus Deutschland stammt.

Er verbreitet sich über die übliche E-Mail Methode. Inzwischen bieten alle führenden Hersteller von Anti-Viren-Software einen wirksamen Schutz gegen die neue Variante an. Der Wurm infiziert nach wie vor Rechner mit Windows-Betriebssystemen (95,98,ME,NT,2000 und XP).

Gleich weiterlesen