(auch: Betriebssystemkern, Systemkern) Der Kernel bezeichnet den Kern bzw. die Basis eines Betriebssystems und übernimmt die zentralen Aufgaben des Betriebssystems. Der Kernel ist in einem Schichtsystem aufgebaut, d.h. untenliegende, also der Hardware am nächsten liegende Schichten bilden die Basis für darüberliegende Schichten. Es wird dabei zwischen den folgenden Schichten unterschieden:

  • Schnittstelle zur Hardware
  • Speicherverwaltung
  • Prozessverwaltung (Scheduler)
  • Geräteverwaltung (Device Management)
  • Dateisysteme

Der Kernel dient u.a. als Schnittstelle mit Programmen, damit diese gestartet bzw. beendet werden oder einen Speicherzugriff haben können. Ebenfalls ist der Systemkern für die Zugriffskontrolle auf Systemteile wie Prozessor und Speicher verantwortlich und verteilt dabei die Ressourcen auf die jeweiligen Programme. Die Aufgabe, die für dich als Benutzer von großer Bedeutung ist, bezieht sich auf die Virtualisierung von Ressourcen. So werden dem Prozessor die Prozesse oder der Festplatte die Dateien zugeordnet.

Gleich weiterlesen