Glaubt man den Online-Gerüchten, dann plant Microsoft eine gemeinsame Plattform von Windows RT und Windows Phone für Smartphones und kleine Tablets. Große Tablets und PCs sollen eine Windows-Version ebenfalls eine Windows-Version erhalten. Die Unterscheidung nach Prozessor und Geräteausstattung soll nach Insider-Informationen der Vergangenheit angehören. Zukünftig sollen Windows Phones und Windows RT zu einem System verschmelzen. Dieses mobile Windows soll drei große Updates pro Jahr erhalten, wie es bereits bei Windows Phone gehandhabt wird. Damit sollen dann Smartphones und kleine Tablet-PCs mit einer Bildschirmdiagonale von 7 Zoll betrieben werden. Diese Maßnahme erscheint auch sinnvoll. So konnte sich Windows Phone bisher nicht so richtig durchsetzen und auch Windows RT hat sich eher als Flopp entpuppt.

Die Pläne beschränken sich nicht nur auf Windows RT und Windows Phone, sondern auch auf Windows und Windows Server. Diese beiden Systeme soll es zukünftig für ARM- und x86-Plattformen geben. Somit ist nicht mehr die Hardware entscheidend, sondern die Verwendung des Geräts. Damit wird Windows (auch als ARM-Version) zukünftig auf PCs, Notebooks, Netbooks und Tablet-PCs ab 8 Zoll zum Einsatz kommen können.

Es wird gemutmaßt, dass diese Zukunftsentscheidung mit dem Wechsel des Windows Phone-Verantwortlichen zum Windows-Ressort liegt. Mit dieser Neuausrichtung versucht Microsoft seine Softwareangebote weiter zu vereinheitlichen und somit erfolgreicher zu werden.