Microsoft richtete extra für Windows 8 einen Blog ein, in dem über die aktuellen Entwicklungsschritte berichtet werden soll. Steven Sinofsky hat darin nun bekannt gegeben, dass das Kopieren, Verschieben, Umbenennen und Löschen von Dateien grundlegend überarbeitet wurde. Microsoft hat dazu unter Windows 8 sämtliche Kopiervorgänge in ein Fenster zusammengerafft. Das Dialogfenster gibt dem Nutzer die Möglichkeit, Vorgänge zu pausieren, fortzusetzen oder aber ganz zu stoppen. Die Zeitangabe der verbleibenden Dauer, bis der Vorgang abgeschlossen ist, ist allerdings auch mit dem neuen System Windows 8 noch sehr ungenau. Da es ohne Weiteres nicht möglich ist diese zu präzisieren, bietet Microsoft nun weitere Details an, sodass der Nutzer sich selbst ein Bild von der Dauer machen kann. Ist das allerdings wirklich benutzerfreundlich?

Windows 8 Kopierfunktion

Weiterhin hat sich das Verhalten geändert, wenn eine Datei mit dem Namen bereits vorhanden ist. Viele Nutzer waren mit der bisherigen Funktion unter Windows 7 unzufrieden. Daher werden nun die Quelldateien links und alle Zieldateien rechts angezeigt. Es entsteht somit keine Verwechselung mehr, welche Datei die neue und welche die alte ist. Eine Vorschau hilft weiterhin, einen Vergleich zu ziehen.

Windows 8 Dateiersetzung

Beim Löschen wird es die Meldung "Möchten Sie die Datei wirklich in den Papierkorb verschieben?" entfernt. Microsoft möchte somit den Dialog-Wahnsinn reduzieren und obsolete Meldungen entfernen. Sollte ein Benutzer die Datei ausversehen gelöscht haben, so kann dieser diese ohnehin im Papierkorb wiederherstellen.

Windows 8 wird weiterhin mit einer Unterstützung für USB 3.0 daherkommen. Ohne zusätzliche Treiberinstallation soll somit die Nutzung möglich sein und eine deutlich höhere Datenrate beim Kopieren von Dateien erreicht werden.