Durch die Verbindung von Microsofts Suchmaschine Bing und dem größten sozialen Netzwerk Facebook sollen Suchergebnisse deutlich genauer und schneller werden, so Microsoft. Durch die Anmeldung bei Facebook können die Resultate der Bing-Suche personalisiert werden. Microsoft gibt an, dass durch die kollektive Intelligenz des Internets und der Facebook-Freunde es der Suchmaschine leichter fällt, die Suchergebnisse gezielter auf die suchende Person zuzuschneiden. Yusuf Mehdi, Senior Vice President bei Bing stellt fest, dass die besten Entscheidungen nicht durch Fakten entstehen, sondern durch die Meinungen und Emotionen der Freunde. Dazu müssten die Fakten mit den Meinungen der vertrauten Freunde kombiniert werden und dem kollektiven IQ des Webs, so Mehdi.

Eine Umfrage von Bing und Impulse Research unter 1.043 Frauen und Männern stellt fest, dass 90 Prozent der Nutzer durch Ratschläge von der Familie und Freunden eine Entscheidung treffen, um eine gewisse Sicherheit der "richtigen" Entscheidung zu haben. Microsoft versucht damit, die Kooperation mit Facebook dazu zu nutzen, die Relevanz der Bing-Ergebnisse gegenüber dem Konkurrenten Google zu verbessern. Man kann gespannt sein, ob dieses Modell die Ergebnisse positiv beeinflussen wird.