paddelpatrick fragt:

Ich habe mir da mal die Frage gestellt, wie ich meinen alten PC (Volks PC vom Plus Markt, 2002 oder so) etwas auf die Beine bekomme. (Für, wenn möglich, kein oder sehr wenig Geld.)

Technische Daten:
180 W Netzteil, ist nur drin, weil das erste (von Seasonic 300W) durchgebrannt ist.
Board : Asus A7N8X (KEIN DELUX)
Prozessor : AMD Athlon XP 2600+
Arbeitsspeicher : 256 MB DDR 166 Mhz
Grafikkarte : Geforce 4 MX 440 AGP 8x (mit der bin ich voll zufrieden, reicht auch noch für San Andreas im übertakteten Modus)
Festplatte : 120 GB von Seagate

Ich habe zwar schon den FSB hochgedreht auf 175 (der Speicher verkraftet, wie gesagt, angeblich nur 166 MHz) und damit aus dem 2600+ einen 2700+ mit 2192 MHz gemacht und alle größeren Chips mit Passivkühlern von alten Boards bestückt, aber in meinem BIOS will sich der Multi (12,5) und der Vcore (1,65) einfach nicht hochdrehen lassen.

Es ist auch noch das erste BIOS drauf, die Version 1001.F, das liegt allerdings nur daran, dass ich weder mit dem Tool von Asus (Asus Update) noch mit dem Flashtool es geschafft habe, das BIOS zu flashen.
Und ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass der PC ab einer FSB von 177 des öfteren (alle 15 Sekunden) abgestürzt ist. Ich schiebe da mal dem Netzteil die Schuld zu.

Gibt es da noch eine andere Möglichkeit wenigstens die CPU noch etwas aufzumachen, am Besten in Windows selbst, aber es soll keiner den Namen CPUFSB erwähnen, diese Ding hat bei mir noch nie gefunzt. Wie schon gesagt, mein Board ist leider nicht die Deluxe Version.

Wenn irgendjemand Ideen hat, ich bin für alles offen.

Gleich weiterlesen