Hattest Du auch schon mal einen kompletten Datenverlust? Wenn nicht, kannst du froh sein. Es ist sehr schade, wenn insbesondere Fotos unwiderruflich abhanden kommen. Oft interessieren sich Nutzer erst für eine Sicherung der Daten, wenn sie die Erfahrung eines Verlustes gemacht haben. Dazu muss es aber nicht erst kommen. Wir zeigen Dir, wie Du mit ein paar Klicks Deine Daten unter Mac OS Yosemite bequem sichern kannst.

  1. Klicke auf den Apfel oben links im Menü und wähle "Systemeinstellungen …"
  2. Wähle dort "Time Machine" aus:

    Time Machine in Systemeinstellungen

  3. Mit einem Klick auf "Volume auswählen …" kannst Du der systeminternen Sicherungslösung Time Machine sagen, wohin Deine Daten gesichert werden soll. Es bietet sich dafür vor allem eine externe Festplatte an oder auch eine Netzwerkfestplatte – je nachdem, was du bereits hast oder Dir kaufen möchtest. Time Machine zeigt Dir direkt an, welche Festplatten zur Verfügung stehen. Wähle eine aus der Liste aus, klicke unten links auf "Backups verschlüsseln" und bestätige mit "Volume verwenden".

    Time Machine - Volume auswählen

  4. Mit den Standardeinstellungen sichert Time Machine alle Deine Daten automatisch. Bei einem Datenverlust kannst Du also alles wieder so herstellen, wie es vorher war. Wenn Du bestimmte Ordner nicht sichern möchtest, kannst Du diese bei "Optionen …" hinterlegen. Denke aber daran, dass diese dann auch wirklich nicht gesichert werden. Mit dem "+" fügst Du neue Ordner hinzu, mit dem "-" nimmst Du diese wieder heraus. Bestätige das Fenster mit "Sichern", wenn du alle auszuschließenden Ordner hinterlegt hast.

    Time Machine - Ordner ausschließen

  5. Wenn Du fertig bist, klickst Du nur noch auf der linken Seite auf den Ein-Schalter. Schon läuft die Time Machine vollkommen automatisch und sichert Dir Deine Daten.

    Time Machine - Einschalten

Wenn Du sehen möchtest, ob alles geklappt hat, kannst du in der Time Machine (übrigens auch über das Symbol oben rechts in der Systemleiste) schauen, wann die letzte erfolgreiche Sicherung stattgefunden hat. Time Machine verändert zusätzlich auch das Symbol in der Systemleiste zu einem Ausrufezeichen, wenn etwas nicht funktioniert hat – z. B. Deine Sicherungsfestplatte nicht erreichbar war. Du hast also immer alles im Blick. Ein gutes Gefühl, oder?