Du hast ein Smartphone gekauft und nun geht es an die ersten Schritte zur Einrichtung des Android-Geräts. Während des ersten Einschaltens des Smartphones wird man anhand eines Assistenten durch die einzelnen Schritte geführt.

Damit Du starten kannst, benötigst Du zunächst eine SIM-Karte und das Smartphone mit einem (teilweise) geladenen Akku. Ebenfalls benötigst Du ein Google-Konto. Dieses kannst Du direkt am Smartphone erstellen, allerdings ist die Erstellung am PC einfacher.

Wenn Du die SIM-Karte eingesetzt hast und das Gerät einschaltest, indem Du den seitlichen Schalter kurz gedrückt hältst, erscheint die PIN-Abfrage. Gebe die Nummer durch das Tippen der entsprechenden Zahlen ein und bestätige die Eingabe mit einem Druck auf „OK“. Die PIN-Nummer findest Du auf dem Schreiben vom Mobilfunkanbieter, mit welchem Du die SIM-Karte erhalten hast.

Je nach Modell erscheint nun ein Assistent zum Einrichten deines Android-Smartphones. Wie erklären es hier am Beispiel von Samsung Galaxy-Geräten, allerdings haben auch HTC- oder OnePlus-Handys einen ähnlichen Assistenten.

  1. Wähle auf der ersten Seite die Sprache aus. Deutsch ist hier bereits als Standard in Android hinterlegt. Drücke anschließend auf „Starten“.
  2. Nun geht es an die Einrichtung der Datenverbindungen. Wenn Du den Nachrichtendienst Whatsapp nutzen möchtest, brauchst Du in Android eine Verbindung mit dem Internet. Sofern Du einen Tarif mit Datenvolumen abgeschlossen hast, wählst Du bei Datennetzwerk den Schalter so, dass dieser nach rechts geschoben ist. Bestätige mit „Weiter“. Nun richtest Du das WLAN ein. Wenn Du zu Hause ein WLAN-Netzwerk hast, wähle dieses in der Liste durch einen Druck auf und gebe das Passwort, also den Netzwerkschlüssel, ein und drücke auf „Verbinden“. In der Übersicht erscheint „Verbunden“ und Du drückst auf „Weiter“.
  3. Auf der nächsten Seite werden die Nutzungsbedingungen abgefragt. Bestätige diese durch das Setzen des Hakens vor „Ich stimme den oben angegebenen Geschäftsbedingungen zu.“ Bei der Bereitstellung der Nutzungsdaten an Samsung wählst Du „Nein, danke“ und bestätigst die Angaben mit „Weiter“.
  4. Nun kommt das Google-Konto: Nach der Erstellung des Google-Kontos am PC, gibst Du einfach deine E-Mailadresse an und klickst auf „Weiter“. Es folgt die Angabe der Zahlungsinformation. Sofern Du keine Apps kaufst, wird diese Information nicht benötigt. Solltest Du eine App später kaufen wollen, kannst Du auch dann erst die Zahlungsdaten hinzufügen. Daher empfiehlt es sich, einfach „Später erinnern“ und „Weiter“ zu wählen. Im nächsten Schritt bestimmst Du, welche Daten die Google-Dienste erhalten dürfen. Lasse alle Haken aktiviert, wenn Du alle Funktionen nutzen möchtest. Du kannst Du ein Druck auf „Mehr“ auch einzelne Haken entfernen (z.B. die Übertragung an Server von Google). Drücke anschließend erneut auf „Weiter“.
  5. Sofern Du ein Samsung Galaxy-Smartphone verwendest, wird als nächstes das Samsung-Konto eingerichtet. Um den Schritt zu überspringen, sofern Du die Dienste und Apps von Samsung nicht benötigst, drückst Du einfach auf „Überspringen“. Allerdings ist die Erstellung sehr simpel. Drücke einfach auf „Mit Google-ID registr.“ Und gebe die E-Mailadresse und das Passwort ein, welches Du bereits bei der Erstellung des Google-Kontos verwendet hast. Drücke dann auf das Feld unter „Geburtstag“ und schiebe die Zahlen von Tag, Monat und Jahr durch Wischen ein. Du kannst auch die Pfeile darüber und darunter verwenden. Bestätige mit „OK“ und drücke auf „Weiter“. Auf der nächsten Seite setzt Du zwei Haken vor „AGB und besondere Bestimmungen“ sowie „Samsung Datenschutzrichtlinie“ und drücke auf „Zustimmen“. Die Einrichtung wird durch das Drücken auf „Weiter“ und „Beenden“ abgeschlossen. Es wird der „Homescreen“ angezeigt, also der Startbildschirm des Android-Systems.

Bildquellen