Jeder kennt es: Man benutzt seinen Computer über längere Zeit und Stück für Stück wird dieser immer langsamer. Es beginnt schon damit, dass der Computer langsam hochfährt. Anschließend wird es häufig aber auch nicht schneller: Bis man das erste Programm öffnen kann dauert es gefühlte Ewigkeiten und selbst danach öffnen Programme langsam. Wenn Du Deinen PC schneller machen möchtest, reichen häufig schon kleinere Tipps. Die Geschwindigkeit nach Neukauf wirst Du so aber leider nicht erreichen können – dafür sparst Du Dir die Zeit und den Aufwand einer Neuinstallation.

Hochfahren beschleunigen

Je länger der Computer bereits im Einsatz ist, desto häufiger ist selbst das Hochfahren schon langsam. Über die Zeit sammeln sich diverse Programme an, die beim Start des Computers direkt mit gestartet werden wollen. Eine große Anzahl von Programmen, die teilweise sogar nur im Hintergrund gestartet werden, verzögern das Hochfahren massiv.

Wenn Du Deinen PC schneller machen willst, solltest Du beim sogenannten Autostart beginnen und Programme entfernen, die nicht unbedingt automatisch starten müssen. Nutze doch dafür unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Programme aus Autostart entfernen unter Windows 10

PC schneller machen durch Dateien aufräumen

Wie auch in Deinem Zuhause ist nach langer Zeit auch mal ein größerer Frühjahrsputz notwendig. Dieser muss aber gar nicht aufwendig sein. Damit Du Deinen PC schneller machen kannst, sollte Deine Festplatte einmal aufgeräumt werden. Am besten beginnst Du damit, nicht mehr benötigte Daten zu löschen. Sind wir mal ehrlich: davon gibt es bestimmt mehr als genug.

Wenn Du damit fertig bist, solltest Du Deinem Computer die Chance geben, sich selbst einmal wieder aufzuräumen. Dafür gibt es die sogenannte Defragmentierung. Mit der Zeit und vielem hinzufügen und löschen von Dateien entstehen Lücken auf Deiner Festplatte. Stell Dir die Festplatte wie eine lange Kette mit einzelnen Kettengliedern vor. Wenn Du eine Datei aus der Mitte löschst, entsteht dort eine Lücke – sagen wir mal aus 4 Kettengliedern. Wenn nun eine neue Datei auf die Festplatte gespeichert werden soll, die nun aber 5 Kettenglieder lang ist, kann diese nicht in die Lücke gespeichert werden. Die Defragmentierung Deines Computers sorgt dafür, dass alle Kettenglieder aneinander geschoben werden, damit am Ende der Kette wieder viel Platz für Dateien ist. Ein Nebeneffekt ist auch, dass der Zugriff auf Dateien dadurch deutlich beschleunigt wird. Also relativ wenig Aufwand für einen großen Effekt. Der nachfolgende Artikel erklärt Dir die einzelnen Schritte der Defragmentierung.

Windows 10 aufräumen

Cache-Verzeichnis leeren

Nicht mehr benötigte Dateien können den Computer über die Zeit ganz schön belasten. Der Datenmüll verbraucht unnötig Speicherplatz und die Geschwindigkeit des Computers leidet darunter.

Mit dem unter Windows 10 integrierten Programm “Datenträgerbereinigung” kannst du nicht mehr benötigte Dateien löschen lassen und den PC schneller machen. Wenn Du noch einen Schritt weiter gehst, kannst Du zusätzlich noch zwei Ordner mit temporären Dateien manuell leeren. Das Ergebnis wird mehr Speicherplatz sein und ein flotterer Computer. Wie es im Detail funktioniert, erklären wir Dir in diesem Artikel:

Cache leeren mit Datenträgerbereinigung unter Windows 10

PC schneller machen durch Auslagerungsdatei verkleinern

Windows 10 bietet ab Werk eine sogenannte Auslagerungsdatei an. Diese hilft, den Arbeitsspeicher des Computers virtuell zu vergrößern. Der Arbeitsspeicher ist dafür da, geöffnete Programme und Dateien schnell zur Verfügung zu stellen. An sich ist die Auslagerungsdatei eine gute Sache, jedoch ist die Geschwindigkeit der Festplatte, auf der dieser virtuelle Arbeitsspeicher liegt, langsamer als der Arbeitsspeicher.

Das Auslagern in diesen virtuellen Arbeitsspeicher macht also Sinn, wenn wenig Arbeitsspeicher zur Verfügung steht. Die Auslagerungsdatei wird jedoch häufig nur noch minimal benötigt, wenn der Arbeitsspeicher mindestens 8 GB RAM aufweist. Um den PC schneller machen zu können, empfehlen wir daher die Größe der Auslagerungsdatei zu verkleinern. Damit zwingst Du Windows 10 den echten Arbeitsspeicher zu verwenden, was sich auf die Performance auswirkt. Wie das funktioniert, zeigen wir Dir hier:

Auslagerungsdatei verkleinern unter Windows 10

Wieder mehr Speed durch Arbeitsspeicher leeren

Wenn Du einige Zeit am Computer gearbeitet hast, füllt sich der sogenannte Arbeitsspeicher. Der Arbeitsspeicher ist dafür da, alle aktuell in Verwendung befindlichen Programme und Daten im Zwischenspeicher zu halten. Damit wird der Zugriff deutlich beschleunigt. Wenn Programme und Dateien nicht mehr benötigt werden, wird der Arbeitsspeicher aber nicht immer direkt geleert. Je mehr also parallel geöffnet ist oder noch scheinbar in Verwendung ist, desto weniger Arbeitsspeicher steht für weitere Programme und Daten zur Verfügung.

Du kannst aber mit dieser kurzen Schritt-für-Schritt-Anleitung eine Datei auf deinem Desktop/Schreibtisch platzieren, die Du nur einmal per Doppelklick öffnest und damit sofort wieder freien Speicher zur Verfügung hast.

Arbeitsspeicher leeren per Doppelklick unter Windows 10

Das waren nun einige Tipps, mit denen Du Deinen PC schneller machen kannst. Wir hoffen, das konnte Dir helfen.