Als Virus werden Computerprogramme bezeichnet, die in der Lage sind, sich selbst zu reproduzieren. Meist beherbergt ein Virus noch bösen Code, der das System beschädigt.

Es gibt viele Arten von Viren und dieser schädliche Code kann das Betriebssystem vollständig zerstören. Daher solltest Du immer ein Antiviren-Programm verwenden, um deine Festplatte regelmäßig zu überprüfen.

Es gibt viele Arten von Viren. Im Folgenden werden wir dir kurz Einige vorstellen:

  • Bootviren sind Viren, die Boot- und Masterbootsektoren, d.h. Festplatten, die vom System als erstes gestartet werden, befallen und damit verhindern, dass ein Systemstart möglich ist.
  • Makroviren befallen nur die Dokumente, für die sie geschrieben wurden. Eine Infektion von Programmen außerhalb dieses Dokumentes sind nicht möglich.
     
  • Polymorphe Viren sind erweiterte Viren, denen es möglich ist, ihre eigenen Programmiercodes zu verändern und sind damit schwer aufzuspüren.
  • Würmer sind Viren, die Computernetzwerke zur Verbreitung nutzen können. Oftmals nutzen sie Adressbücher von E-Mail-Programmen, um sich zu verschicken. Häufig werden mit Würmern aber auch CD-Keys oder Lizenzen von Programmen vom eigenen Rechner "geklaut".

Gleich weiterlesen