Eine Druckerpatrone beinhaltet die Farbe, die zum Drucken mit einem Tintenstrahldrucker benötigt wird. Die Druckertinte gilt als eine der teuersten Flüssigkeiten der Welt. Über diese Einnahmen finanzieren die Hersteller von Druckern ihre Entwicklungskosten und Gewinne, da die Geräte selbst heute für niedrige Preise verkauft werden.

Die unterschiedlichen Hersteller haben für ihre Geräte jeweils Druckerpatronen entwickelt. So liefern sie kleine Karten mit, auf denen die Patronennummer vermerkt ist. HP setzt auf Schwarz- und Farbpatronen, während u.a. Canon auf einzelne Farbpatronen setzen, also Schwarz, Rot, Gelb und Blau. Der Vorteil der einzelnen Patronen sind  die Kosten, da so nur die leere Farbe ersetzt werden muss.

Um Kosten zu sparen, bieten viele Hersteller XL-Patronen an, die eine größere Menge an Farbe enthalten und meist günstiger sind als die gleiche Menge an kleineren Patronen. Wenn Du es noch günstiger möchtest, empfiehlt es sich die Patronen nachzufüllen. Das ist aufgrund von Codierungen der Hersteller nicht ohne Weiteres möglich. Es gibt dafür jedoch Sets zu kaufen, denen eine Anleitung beiliegt, um es selbst durchzuführen. Es gibt in vielen Städten so genannte "Druckertankstellen", bei denen Patronen günstig durch Profis aufgefüllt werden.

Gleich weiterlesen