(auch: Compact Disc) Bei einer CD handelt es sich um einen optischen Datenträger, der in den 1980er Jahren entwickelt worden ist. Zunächst sind CDs für Musik genutzt worden. Heute sind sie, neben der DVD, zum Standard-Datenträger geworden. Bei einer CD werden Daten mit Hilfe einer von innen nach außen laufenden Spiralspur gespeichert.

Sofern die CD keine Daten enthält und mit einem Brenner beschrieben werden kann, wird sie als Rohling bezeichnet. Diese gibt es in zwei Formaten: Eine CD-R ist eine CD, die einmal mit Daten beschrieben werden kann. Eine CD-RW hingegen ist eine CD, die mehrfach beschrieben werden kann. Man spricht hier von bis zu 1000mal (theoretisch), was aber in Wirklichkeit durch Abnutzung nicht zu schaffen ist.

Gleich weiterlesen