(auch: Swapfile) Bei der Auslagerungsdatei handelt es sich um eine Datei auf einer Festplatte, die Arbeitsspeicher (RAM) simuliert. Notwendig werden solche Dateien bei großen Datenmengen. Sollte es aufgrund laufender Programme nicht genügend Arbeitsspeicher geben, können manche Betriebssysteme – wie auch Windows – die Größe der Auslagerungsdatei dem aktuellen Bedarf anpassen. Dabei wird ein bestimmter Speicher auf der Festplatte für den Arbeitsspeicher reserviert. Dieses Auslagerung erfolgt jedoch nicht automatisch.