Mit dem Xbox Music Pass vereint Microsoft sämtliche Arten des Musik-Konsums ein einem Produkt. Der All-in-one Dienst ist im Oktober 2012 mit 30 Millionen Songs in 22 Ländern gestartet und kann seitdem unter Windows 8 oder Windows RT kostenlos für sechs Monate genutzt werden – Anschließend ist der Dienst auf zehn Stunden pro Monat beschränkt. Die Musik wird dabei über das Internet live gestreamt.

„Die Veröffentlichung von Xbox Music ist ein Meilenstein wenn es darum geht, Musik möglichst einfach auf unterschiedlichsten Endgeräten zu genießen. Wir überwinden mit dem Dienst Barrieren und stellen sicher, dass Musik auf allen Geräten in bestmöglicher Qualität zur Verfügung steht – egal ob Tablet, PC, Smartphone oder Fernseher.” (Don Mattrick, President Interactive Entertainment Business bei Microsoft)

Wenn es nach Don Mattrick, ist Xbox Music die Musik-Revolution aus dem Hause Microsoft. Kernpunkte scheinen also die übergreifende Gerätenutzung und die gute Qualität zu sein. Doch ist das wirklich so?

Was ist Xbox Music genau?

Mit Xbox Music hält Microsoft eine Plattform bereit, mit der sich jeder, ähnlich dem iTunes Store, seine Musik kaufen kann. Durch die Cloud-Anbindung ist die Musik stets direkt auf Tablet, PC, Windows Phone oder an der Xbox (also am TV) verfügbar. Die Verfügbarkeit von über 30 Millionen Songs ist dabei deutlich besser als die App-Auswahl für Windows 8.

Xbox Music Startbildschirm

Xbox Music Store

Über den Xbox Music Store können einzelne Lieder oder ganze Alben gekauft werden. Der Store kann auf Geräten mit Windows 8 Betriebssystem sowie auf Windows Phone 8 Geräten genutzt werden.

Smart DJ

Mit Smart DJ lassen sich neue Songs von bekannten Künstlern entdecken. Der Nutzer kann also einen Künstler seiner Wahl eingeben und erhält im Gegenzug Lieder des Künstlers sowie passende Lieder, die zu der Stilrichtung passen. Vorteil im Vergleich zu anderen Internetradios wie Last.fm ist hier, dass Lieder so oft übersprungen werden können, wie man möchte.

Xbox Music Smart DJ

Künstlerzentrierung

Mit Xbox Music ist es möglich nach Künstler zu suchen und diesen zu entdecken. Zur Verfügung stehen dann sowohl Alben und Musikvideos als auch eine entsprechende Biographie des Sängers. 

Xbox Music

Xbox Music Pass

Der Xbox Music Pass ist dabei das Alleinstellungsmerkmal von Xbox Music. Über diesen Pass kann jeder Nutzer so viel Musik hören wie er möchte. Unter Windows 8 und Windows RT kommt der Anwender dabei in den Genuss einer sechs Monate andauernden Probezeit. Dabei kann man so viel Musik streamen, wie man möchte – wenn auch nicht herunterladen. Nach den sechs Monaten beschränkt sich die Nutzung auf zehn Stunden im Monat. 

Wer es komfortabler haben möchte, kann sich für € 9,99 den Music Pass kaufen. Damit ist es möglich so viel Musik zu hören und herunterzuladen, wie man möchte. Verfügbar ist diese dann auf allen Geräten, so Microsoft. Doch ist das so?

Xbox Music Pass auf verschiedenen Endgeräten

Wenn es nach Microsoft geht, lässt sich der Xbox Music Pass so bequem nutzen, dass man auf sämtlichen Geräten, die man besitzt, seine Musik konsumieren kann. Dem ist nicht ganz so. Aktuell ist es so, dass man sowohl unter Windows 8 und Windows RT sowie am Windows Phone 8 direkt Musik hören oder herunterladen kann, alsbald man den Music Pass erworben hat.

Xbox Music Pass und die Xbox 360

An der Xbox sieht das allerdings anders aus. An der Xbox ist zusätzlich die Xbox Live Gold Mitgliedschaft notwendig. Diese ist aktuell (stand 30.12.2012) für € 42,00 (12 Monate) bei Amazon erhältlich. Wer also Musik an seiner Xbox und damit via TV im Wohnzimmer an der Heimkinoanlage hören möchte, braucht beide Abonnements. Die von Don Mattrick beschriebene "Überallverfügbarkeit" ist demnach nur mit einer Xbox Live Gold Mitgliedschaft möglich.

Xbox Music Pass und Apple bzw. Android

Wer derzeit gerne die via Music Pass heruntergeladene Musik nicht am Windows Phone, sonder am weiter verbreiteten iPhone oder Android-Gerät hören möchte, hat schlechte Karten. Derzeit ist diese aufgrund des "Digital Rights Managements" (DRM) nicht via auf diese Geräte synchronisierbar. Microsoft hat allerdings angekündigt, dass Xbox Music "im kommenden Jahr auf weiteren Plattformen verfügbar sein" wird. Nahe liegt, dass Microsoft an entsprechenden Apps für iPhone und Android arbeitet, um seinen Abo-Dienst auch über die Windows-Reihen hinaus zu bringen.

Xbox Music

Xbox Music und Musik anderer Anbieter

Mit iTunes Match bietet Apple seinen Kunden die Möglichkeit an, dass sämtliche gekaufte Musik von anderen Plattformen, via Match auch bei Apple lizensiert wird. Match scannt dafür die Musik-Sammlung des Kunden und lädt Musik in hoher Qualität aus der Apple-Cloud in iTunes herunter. 

Microsoft scheint mit "Scan and Match" eine ähnliche Funktionalität zu planen. Ab dem kommenden Jahr soll es demnach möglich sein, Titel, die bei anderen Musikdiensten gekauft wurden, via "Scan and Match" über die Xbox Music Cloud zu erhalten. Interessant dabei ist, dass Musik, die nicht im Xbox Music Katalog verfügbar ist, ebenfalls zwischen den Geräten synchronisiert wird.

Alle Lieder via Xbox Music?

Auch wenn tatsächlich sehr viele Lieder via Xbox Music Pass zu hören sind, gibt es auch viele, die es nicht sind. Diese Lieder müsste man dann zusätzlich kaufen. Gleiches gilt auch für viele der verfügbaren Musikvideos. Inwieweit Microsoft es schafft die Plattenfirmen davon zu überzeugen ihre Musik mit dem Music Pass Modell zu distribuieren, ist abzuwarten. Bis dahin ist es frustrierend, wenn man trotz Flatrate einige seiner Lieblingslieder nicht hören kann.

Das Fazit

Die Idee von Xbox Music Pass ist wirklich interessant. Microsoft vereint damit sämtliche Funktionen von iTunes, Spotify und Last.fm in einem Produkt. Für € 9,99 kann somit so viel Musik gehört werden, wie man möchte. Interessant ist es dann, wenn man zu seinem bekannten Künstlern ähnliche Musik entdecken oder via Smart DJ passenden Musik als personalisiertes Radio präsentiert bekommen möchte. Das Jahr 2013 wird zeigen, ob Microsoft sein Versprechen der "Überallverfügbarkeit" wahr werden lässt und die Verfügbarkeit von Liedern verbessert. Fest steht, die Qualität und die aktuelle Verfügbarkeit von Titel ist ziemlich gut. Alles in allem können wir den Dienst Musik-Begeisterten empfehlen.