In diesem Jahr wurde Windows XP als das meist verwendete Betriebssystem von Windows 7 abgelöst. Mit XP startete seinerzeit eine neue Ära. Das XP aus "eXPierence" wurde im Jahr 2001 in New York präsentiert. Heute wird der Computer fast ausschließlich für den Zugang ins Internet genutzt. Die Textverarbeitung rückt an zweite Stelle.

Windows 7 ist jetzt bereits zwei Jahre auf dem Markt. "Windows 7 ist das erfolgreichste Betriebssystem aller Zeiten. In den ersten sieben Monaten ab Verkaufsstart wurden pro Sekunde durchschnittlich sieben Lizenzen verkauft. Windows 7 ist das am schnellsten wachsende Betriebssystem auf dem Markt", fasst Oliver Gürtler, Leiter des Geschäftsbereichs Windows bei Microsoft Deutschland, den Erfolg zusammen.

Der wichtigste Grund für die Verwendung eines neueren Betriebssystems ist die Sicherheit. Denn laut einer Studie des Antivirus Dienstleisters AVAST sind auf etwa 75 Prozent aller XP Rechner Rootkit-Infizierungen zu finden. Bei Windows 7 PCs liegt die Quote lediglich bei 12 Prozent. "Wer jetzt noch mit dem Oldtimer unterwegs ist, riskiert Sicherheitsrisikos und verpasst zudem den Weg in Richtung Windows 8", so Oliver Gürtler.

Zu beachten ist auch, dass wer heute auf Windows 7 setzt, bereits über die richtige Plattform verfügt, um zukünftig auf Windows 8 aufzurüsten. Anwendungen werden weiter nutzbar sein.