Gestern stellte Microsoft in San Francisco sein neues mobiles Betriebssystem Windows Phone 8 vor. PCShow.de berichtete live. Es wurde viel erzählt, es gab viele neue Funktionen, doch was sind die wahren Killer Features von Windows Phone 8 und hat es eine Chance am Markt?

Windows (Phone) 8

Ganz oben auf der Liste der Neuerungen ist die wohl von außen betrachtet unscheinbarste, aber vielversprechendste: Windows Phone 8 basiert im Hinblick auf Technologien und Kernkomponenten auf der selben Basis wie Windows 8. Diese gemeinsame technologische Basis verhilft Windows Phone nun möglicherweise auf direktem Wege zum Erfolg. Sämtliche Apps, die für Windows 8 entwickelt werden, laufen ebenfalls auf Windows Phone 8. Die Anpassungen beziehen sich weitestgehend auf die optische Darstellung, die am Windows Phone aufgrund des kleineren Displays von Mobiltelefonen notwendig wird. Der aktuelle Marktanteil von Windows-Betriebssystemen liegt weltweit bei rund 87 % (Statcounter, September 2012). Die Treibkraft von Windows 8 wird den App-Entwickler einen Anreiz geben, Apps für Windows 8 zu entwickeln und damit auch für Windows Phone 8. Klar ist, die App-Dichte und -Qualität sind maßgebend für den Erfolg einer mobilen Plattform.

Windows Phone 8 - Variationen des Startbildschirms

Live Apps

Die Live-Kacheln lassen sich nun noch besser anpassen. Bei Windows Phone 7 gab es die Möglichkeiten die Live-Tiles in voller oder halber Breite darzustellen. Nun kann man die Kacheln auch in einer viertel Breite anzeigen lassen.

Anzahl der Apps im Store

Mittlerweile sind im Windows Phone Store nach Angabe von Microsoft rund 120.000 Apps verfügbar. Anfang 2013 soll nun auch Pandora (Internet Radio Service) auf das Windows Phone kommen. Jeder Nutzer erhält ein Jahr werbefreie Musik. Beim gestigen Event sprach Microsoft sogar davon, dass es mittlerweile 46 der Top 50 Apps auch für das Windows Phone gibt.

Kids Corner

Mit Windows Phone 8 wird eine neue Funktion namens Kids Corner ("Kinderecke") eingeführt. Damit soll es Eltern möglich werden, das Telefon risikolos dem Kind für eine Zeit zu überlassen. Mit einem horizontalen Wisch auf dem Startscreen gelangt das Kind auf eine spezielle Seite und kann dort vorher festgelegte Spiele am Windows Phone spielen. Die große Frage ist: Wer braucht das?

Rooms

Die mit Rooms ("Räume") bezeichnete Neuerung erlaubt es Nutzern Inhalte mit einer festgelegten Gruppe zu teilen oder mit dieser zu chatten. Möglich ist es auch, einen Kalender gemeinsam zu nutzen, Einkaufslisten zu teilen oder aber auch Bilder auszutauschen. Alles in einem privaten Kreis von festgelegten Nutzern.

Data Sense

Mit Data Sense soll jeder mit Windows Phone 8 mehr aus seinem Datentarif herausholen. Microsoft komprimiert dafür Webinhalte oder verweist auf kostenlose Wi-Fis. Um die volle Kontrolle zu haben, kann jeder Nutzer sich den bisherigen Datenverkehr anzeigen lassen und somit die Übersicht behalten. Data Sense informiert weiterhin, wenn ein festgelegtes Datenvolumen fast erreicht wurde.

Wallet und NFC

Mit Wallet ist es mit dem Windows Phone 8 möglich, sämtliche Bezahlungen via Near-Field-Communication (NFC) durchzuführen. Über NFC können ebenfalls Visitenkarten, Bilder, Musik oder Dokumente einfach zwischen zwei Geräten ausgetauscht werden. Des Weiteren können Kunden-, Bank- oder Kreditkarten PIN-geschützt auf dem Telefon hinterlegt werden. Auch Gutscheine können in der "Wallet" hinterlegt werden.

Sicherung der Daten

Wichtige Einstellungen und Nachrichten können automatisch in der Microsoft Cloud gesichert werden und bei Bedarf wiederhergestellt werden – Beispielsweise, wenn das Smartphone geklaut wird oder aber defekt ist.

Das Fazit

Insgesamt scheint Windows Phone 8 tatsächlich auf dem aktuellen Stand der Technik angekommen zu sein. Mit Data Sense und Rooms steckt sogar Innovationskraft hinter der neuen mobilen Plattform aus dem Hause Microsoft. Das altbekannte Problem scheint allerdings noch nicht gelöst: Wenn Windows Phone 8 erfolgreich sein möchte, braucht es gute Smartphones. Die Hersteller investieren aber erst dann in die Windows Phone Plattform, wenn diese eine gewisse Zugkraft hat. Eine Zugkraft wird Windows Phone 8 allerdings erst dann entwickeln, wenn genügend qualitative Apps vorhanden sind, die die Nutzer derzeit noch im Windows Phone Store vermissen. Man wird sehen, ob Microsoft es schafft, durch gezielte Investitionen und/oder dem großen Bruder Windows 8, aus diesem Teufelskreis auszubrechen.

PCShow.de meint: Windows Phone 8 ist eine wirklich gute mobile Plattform, die sich durchaus von der Konkurrenz abhebt. Microsoft zeigt damit, dass die Zeiten des Kopierens tatsächlich vorbei sind und Innovationen vor der Tür stehen. IDC ist der Ansicht, dass bereits im Jahre 2016 Windows Phone einen höheren Marktanteil haben wird, als Apples iOS. Ob das tatsächlich stimmt, wird sich zeigen. Fest steht: Es wird sich am Smartphone-Markt einiges tun und Microsoft hat gute Chancen, ganz vorne mitzuspielen.

Gleich weiterlesen