Gestern, am 15.02.2010 mit einer Verspätung von rund 15 Minuten startet Steve Ballmer um 15:15 Uhr die Mobile World Congress 2010 in Barcelona. Dabei stellte er mit seinen Kollegen das neue Windows Phone 7 Series vor. Kernänderung ist die komplett überarbeitete Benutzeroberfläche des neuen Handybetriebssystems.

Nach Microsofts Antwort auf den Ipod mit dem Zune Player, entwickelt Microsoft nun das neue Handybetriebssystem mit starker Anlehnung an die Oberfläche des Zune. Ähnlich wie beim Iphone lassen sich nun alle Funktionen ohne Probleme mit dem Finger bedienen.

Demo des neuen Windows Phone 7

Steve Ballmer erklärte, dass Windows Phone 7 pünktlich zu den Ferien 2010, also dem Weihnachtsgeschäft, auf den Markt kommen soll. Die Entwicklung der entsprechende Geräte, auf denen Windows Phone 7 laufen soll, haben die Partner bereits gestartet. Microsoft will eine komplette Veränderung auf dem Handy-Markt mit dem neuen Windows Phone 7 bewirken.

Microsoft versucht nun mit dem neuen Handy-Betriebssystem sämtliche Sparten des Softwaregiganten zentral über Windows Phone 7 anzusteuern. Dazu zählt Xbox Live, die Zune Multimedia-Inhalte, der Zune Marktplace als auch die Office-Produkte, wie Word, Excel, Powerpoint oder Outlook. Auch die neuen Suchmaschine Bing integriert der Softwarekonzern in das neue Windows Phone. Micrsoft nutzt sogenannte Hubs, um die verschiedenen Kategorien in sein Betriebssystem zu integrieren. Diese Hubs gibt es für die Bereiche "People", "Pictures", "Office", "Games" sowie "Music + Video". In einer art Panorama-Ansicht kann man horizontal durch den entsprechenden Hub scrollen und verschiedene FUnktionen entdecken.

Microsoft geht weg vom Business-Handy-Betriebssystem und positioniert sich auf dem Markt komplett neu. Mit sogenannten "Live Tiles" spricht Microsoft insbesondere die Zielgruppe des Durchschnittsbürgers an. Diese "Live Tiles" ermöglichen den Zugriff auf verschiedene Anwendungen, die gleichzeitig Informationen mit dem Internet in das bestehende Programm nachladen. Ähnlich also wie die Widgets und Apps der Konkurrenten es bereits tun. Diese "Live Tiles" können komplett frei vom Benutzer gestaltet werden und dabei trotzdem einfach und übersichtlich dem Kunden alles auf einen Blick zeigen.

Das neue mobile Erlebnis

Joe Belfiore, Corporate Vice President des Windows Phone Program Management, zeigt auch den komplett überarbeiteten Browser. Microsoft verwendet nun den Code der Desktop-Version des Internet Explorers, der noch weiter für die Tochbedienung optimiert wurde. Entsprechend kompatibel soll der Browser nun zu sämtlichen Standards sein. Der Browser arbeitet dabei recht flüssig und ließ sich einfach bedienen.

Partner wie T-Mobile, Telefonica (O2), Vodafone, Verizon, Orange, AT&T, Print, Telstra, Telecom Italia und SFR sollen entsprechende Mobilfunkanbieter werden. Sprecher von AT&T und Orange erklärten, dass Microsoft mit ihnen besonders eng zusammenarbeiten möchte. Die Geräte sollen hingegen von namhaften Herstellern, wie Samsung, LG, HTC, Garmin ASUS, HP, Dell, Toshiba und Sony Ericsson entwickelt werden.

In einem kurzen Trailer wurde besonders darauf hingewiesen, dass Microsofts Windows Phone 7 mehrere Anwendungen gleichzeitig laufen lassen kann. Microsoft speilt damit auf das oft kritisierte Manko des neuen und alten Konkurrenten Apple an, dessen IPhone nur eine Anwendung gleichzeitig laufen lassen kann.

Gleich weiterlesen