Das neue Windows 8 wird die Hyper-V 3.0-Technologie sowie ein neues virtuelles Hardwareformat namens VHDX beinhalten. Der Windows 7 Nachfolger wird eine Menge neue Virtualisationsfunktionen beinhalten. Das neue Hardwareformat VHDX wird Laufwerke bis zu 16 Terrabyte verarbeiten können. Damit reagiert Microsoft auf die wachsenden Hardwareressourcen der zukünftigen Geräte.

Windows 8 mit Hyper-V-Kern

Microsoft hat außerdem die Unterstützung von Hyper-V integriert, sodass bis zu 4 Prozessorkerne unterstützt werden können. Dies ermöglicht zukünftig eine enorme Computerleistung. Außerdem wurden Netzwerk-Funktionen in Windows 8 entdeckt. So wurden neue Überwachungsprogramme integriert, wie z.B. der Bandbreiten-Manager.