Wer kennt es nicht, einmal ein falscher Klick und schon ist der Computer mit einem Virus befallen. Aber auch ein in die Jahre gekommenes Windows kann dazu führen, dass der Nutzer nur noch einen Ausweg zur Verfügung hat: Die Neuinstallation von Windows. Mit Windows 8 könnte dieses Szenario der Vergangenheit angehören. Wo früher noch ein Backup nötig war, könnte in Zukunft ein System aus Bordmitteln stehen. Höchstwahrscheinlich wird es dafür in Windows 8 einen sogenannten „Reset Windows“-Button geben. Mit dieser Funktion kann das komplette Betriebssystem dann auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden, wobei die Einstellungen und Daten vorhanden bleiben.

Windows Recovery

Insbesondere durch Microsoft neue Cloud-Strategie könnte diese Funktion noch leichter umzusetzen sein. Sämtliche Einstellungen und Daten könnten bequem in die Cloud übertragen werden und nur das Betriebssystem alleine wäre somit auf dem lokalen Rechner installiert. Eine eigenständige „Neuinstallation“ wäre damit, unabhängig von den Daten, kein Problem.

Microsoft könnte allerdings noch weiter gehen und das gesamte Betriebssystem in die Cloud auslagern. Für diese Strategie spricht eine konzerninterne Präsentation. Sollte diese Auslagerung mit Windows 8 der Fall sein, so müsste der Nutzer nur noch entsprechende Hardware zur Verfügung stellen und das System hielte sich selbst auf dem aktuellen Stand.

Gleich weiterlesen