Teil 2: Dieser Teil unserer Newsreihe zur Windows 8 Developer Preview beschäftigt sich mit dem neuen Startbildschirm sowie den Wechsel in den Desktop-Style.

Windows 8 DP: Desktop

Der neue Startbildschirm ist für Touchscreens optimiert. So wirken die Kacheln und Menüfelder auf einem normalen Notebook oder PC überdimensioniert. Die Kacheln können doch einfach Drag & Drop verschoben werden. So kann der Startbildschirm angepasst werden. Programme, die im Desktop-Style sind oder noch für ältere Betriebssysteme optimiert worden sind, erscheinen mit ihrem normalen Desktop-Icon in der Kachel. Natürlich darf auch bei Windows 8 die obligatorische Wetter-App nicht fehlen. Auf dem Start-Bildschirm wird die Kurzinformation zum Wetter angezeigt, sobald auf die Kachel geklickt wird, öffnet sich sofort eine animierte Seite mit allen Wetterinformationen:

Windows 8 DP: Wetter-App

Zum Scrollen zieht man wie gewohnt den Balken am unteren Bildschirmrand. Für die Touch-Bedienung wird mit dem Finger die Seite einfach zur Seite geschoben.

Ein Wechsel zum Desktop-Style, wie er bei allen Vorgänger-Versionen überlich war, ist weiterhin möglich. Der Modus wird automatisch gewechselt, sobald Programme ausgeführt werden, die nicht dem neuen Touch-Style haben. Es ist jedoch auch möglich mit der Kachel Desktop diesen zu wechseln. Nach einem Klick öffnet sich der neue Desktop:

Windows 8 DP: Desktop

Zum Start-Style wechselt man durch ein Klick auf Start in der unteren linken Ecke:

Windows 8 DP: Desktop mit Metro-Startmenü

Auch hier wird die Optimierung für Touch-Geräte offensichtlich. Das Start-Menü wurde erheblich ausgedünnt. Sehr auffällig ist auch die Datums- und Uhr-Anzeige mit integrierter Netzwerkstatus- und Batterieanzeige.

Und wie auch schon unter Windows 7 können auf dem alten Desktop ebenfalls kleine Gadgets installiert werden, in diesem Fall ebenfalls das Wetter.