Ab dem 17. Juli 2017 wird es für bestimmte Prozessoren keine Updates mehr für Windows 7 sowie Windows 8.1 geben. Lediglich schwere Sicherheitslücken sollen geschlossen werden. Damit zwingt Microsoft indirekt Nutzer umzusteigen.

Offiziell wird der Support für Windows 7 bis zum Januar 2020 und für Windows 8.1 bis 2023 laufen. Nun hat jedoch Microsoft bekannt gegeben, dass der Support für Prozessoren der Generation “Skylake” schon am 17. Juli 2017 beendet wird. In den meisten Fällen handelt es sich um Intel-Chips, die hinter der Bezeichung “iZahl-” eine vierstellige Ziffernfolge haben, die mit einer 6 beginnt. Neue Prozessoren sollen sogar nur über eine Kompatibilität mit Windows 10 verfügen.

Windows 7 in der Produktion

Hinter dieser Ankündigung steckt allerdings auch eine Art Zwang: Microsoft zwingt Nutzer dadurch indirekt auf Windows 10 umzustellen, obwohl das System bereits jetzt auf über 200 Millionen Geräten läuft. Allerdings läuft der Support noch über ein Jahr und ist danach eingeschränkt noch bis 2020 bzw. 2023 vorhanden.

Source :

windows.com

Bildquellen

  • Windows 7 in der Produktion: Microsoft