Seit fast einem Jahr ist Windows 10 auf dem Markt und es gibt immer noch viele Probleme – vor allem die Treiber für die Geräte sorgen für Frust bei den Nutzern.

Besonders ärgerlich ist der Umstand, dass es immer noch massive Probleme mit den Treibern von Windows 10 gibt, wenn man das Upgrade von Windows 7 oder Windows 8.1 ausgeführt hat. Microsoft empfiehlt den Nutzern den Umstieg vehement und bietet dieses auch kostenfrei an – zumindest noch bis Ende Juli.

Windows 10-Upgrade ist da

Bei den fehlenden oder defekten Treibern handelt es sich nicht nur um Nieschenprodukte oder alte Hardware, sondern auch um aktuellere Geräte von größeren Herstellern wie Samsung. Hier haben Support-Mitarbeiter sogar empfohlen, das Upgrade auf Windows 10 nicht auszuführen. Auch wenn Samsung zwischenzeitlich zurückrudert, bleibt ein bitterer Beigeschmack. Was bringt das neueste und sicherste System, wenn die Hardware nicht funktioniert. Allerdings kann man auch nicht pauschal sagen, dass Windows 10 nie funktioniert. Es gelingt der Vielzahl an Nutzern auch ältere Geräte, die noch auf Windows XP ausgerichtet waren, fehlerfrei zu nutzen.

Du solltest daher vor dem Upgrade auf der Herstellerseite deines Gerätes und deiner weiteren angeschlossenen Geräte nachschauen, ob ein aktueller Treiber für Windows 10 vorhanden ist. Nur dann kann gewährleistet werden, dass das Gerät auch wirklich funktioniert.