Auch wenn Windows 10 noch nicht lange auf dem Markt ist, sieht der Marktanteil schon recht beachtlich aus. Dennoch reicht das Microsoft anscheinend nicht, sodass der Konzern nun Windows 10 als Zwangsdownload startet. Windows 10 hat weltweit bereits einen Marktanteil von 6,5% (Quelle: Statcounter). Der Start scheint also nicht gerade schlecht zu laufen. Gerade Nutzer die Windows 8 bewusst ausgelassen haben und bei Windows 7 geblieben sind, wollen nun auf Windows 10 updaten. Auch Nutzer von Windows 8 wollen nun auf das reifere Windows 10 wechseln. Dennoch reicht Microsoft die Updategeschwindigkeit offensichtlich nicht, sodass ein Zwangsdownload von Windows 10 durchgeführt wird. 

Bei Windows 7 und Windows 8 Nutzer, die automatische Updates aktiviert haben, startet nun im Hintergrund der Download von Windows 10 voll automatisch. Beim Neustart des Systems wird der Nutzer dann gefragt, ob Windows 10 installiert werden soll. Auch wenn Windows 10 dann nicht installiert wird, bleibt der Download auf der Festplatte vorhanden.

Microsoft bestätigte die Vorgehensweise und erklärt diese damit, dass dem Nutzer das Upgrade auf Windows 10 erleichtert werden soll. Die feine Art ist diese Strategie allerdings nicht. Schließlich belegt der Download mit 6 GB einen großen Teil des Festplattenspeichers – auch wenn der Nutzer gar nicht auf Windows 10 updaten möchte.