Microsoft stellt seine Sprachassistentin Cortana um. Fremdbrowser und andere Suchmaschinen werden nicht mehr unterstützt. Jetzt nutzt Cortana in Windows 10 nur noch den Browser Edge und die Suche Bing.

Bisher hat Cortana beim Anwählen von Suchergebnissen im Internet den Standardbrowser genutzt. Somit wurden auch Fremdbrowser wie Chrome oder Firefox unterstützt. Ebenfalls wurde bei Suchergebnissen die Standardsuchmaschine genutzt, die bei den meisten Nutzern Google sein dürfte.

Allerdings hat Microsoft nun entschieden, diese nicht mehr zu unterstützten, um die “optimale Ausrichtung” zu haben. Diese Entscheidung dürfte jedoch vielen Nutzern nicht gefallen und Cortana noch weiter ins Abseits bringen. Schließlich nutzen bereits jetzt die meisten Nutzer ihren Browser direkt zum Suchen nach Informationen. Auch die Begründung erscheint nur vorgeschoben, da die Suche derzeit funktioniert hat.

Cortana Suchassistent

Für Microsoft könnte es sogar noch Ärger geben. Schließlich sperrt Microsoft hier erneut Drittanbieter aus, was in der EU bisher nicht geduldet worden ist. Höhepunkt war die Verpflichtung zur Browserauswahl in Windows 7.