Auf der Suche nach einer guten und vorallem kostenlosen PHP-IDE bin nun bei Eclipse gelandet. Eclipse ist vom Kern her eine Java-IDE, aber durch seine zahlreichen Plugins eignet es sich hervorragend auch für andere Sprachen.

Installation

Eine Java 2 Laufzeitumgebung (JRE) oder ein Java 2 Software Development Kit (J2SDK) werden benötigt. Eclipse setzt Version 1.3 oder höher voraus. Eclipse findet unter Windows ein installiertes JRE/SDK automatisch über die Windows Registry. Alternativ kopiert man das entsprechende jre-Verzeichnis (mit allem, was dazugehört) in das eclipse_home-Verzeichnis. Oder man gibt beim Start von Eclipse den Pfad zum JRE/SDK mit der Kommandozeilenoption -vm an.

Bedienung

Hauptaugenmerk liegt für mich auf die PHP-Integration. Für PHP-Entwickler gibt es das kostenlose PHP-Plugin. Damit lässt sich ohne Probleme auch ein grösseres PHP-Projekt verwalten und realisieren. Wer nach weiteren Erweiterungen sucht sollte mal bei SourceForge vorbeischauen und als Suchbegriff Eclipse eingeben. Die Auswahl ist enorm. Eclipse hat eine grosse und aktive Community. Das Tool wird ständig erweitert und verbessert. Hier alles aufzuzählen würde wohl den Artikel sprengen.

Support

Hier bleibt keine Frage unbeantwortet. Durch die riesige Community gibt es eine grosse Auswahl von Anlaufstellen wo Probleme gelöst werden können. Wenn man ein spezielles Plugin benutzt sollte man natürlich zuerst auf dieser Entwicklerseite schauen bevor man sich zum Eclipsekern vorarbeitet.

Fazit

Nicht nur für Javaentwickler interessant. Durch die PHP-Integration bekam Eclipse nochmal einen weiteren Schwung nach vorne. Eine IDE ist immer gewöhnungsbedürftig, besonders diese hier, aber nach einiger Zeitinvestition sieht man wie mächtig dieses Tool doch ist.

Zusammenfassung

  • Hersteller: eclipse.org 
  • Preis: 0,00 €
  • Systeminfos: Windows, Linux
  • Positives: kostenlos, erweiterbar, große Community
  • Negatives: benötigt Javalaufzeitumgebung

Gleich weiterlesen