Microsoft hat die Sicherheitslücken in Office 2011 und Office 2016 für Mac mit einem Update geschlossen. Schadsoftware kann nun nicht mehr ausgeführt werden.

Office 2016 auf allen Geräten

Office 2016 und Office 2011 für Mac erhalten Updates, die eine kritische Sicherheitslücke beheben, die das Ausführen von Schadcode ermöglicht hat. Dadurch konnten manipulierte Office-Dateien beim Öffnen einen beliebigen Code ausführen. Allerdings gibt es mit dem Update auch neue Funktionen. So können in Dokumenten und Tabellen Daten interaktiv bearbeitet werden. Wird z.B. ein Datumsfeld angeklickt, kann dieses direkt in einem kleinem Menü ausgewählt werden. In OneNote können Mac-Nutzer nun auch per Maus oder per Pad zeichnen. Im Abo von Office 365 können nun bei Word, Excel und PowerPoint Dateien in einer Übersicht angezeigt werden, die für den Nutzer geteilt werden.

Source :

technet.microsoft.com

Bildquellen