Das neue Office ist da: Nach der Veröffentlichung von Windows 10 nun die nächste große Neuheit aus dem Hause Microsoft. Office 2016 bietet jedoch wenige Neuerungen. Nach der Veröffentlichung von den Apps für Windows Phone und Android, hatte Microsoft vor einiger Zeit bereits die Version für Apple-Produkte herausgebracht. Seit gestern ist nun auch Office 2016 für Windows verfügbar. Microsoft fährt auch bei seinem neuen Office die doppelte Schiene aus Lizenzkauf und Abo. Mit Office 365 erhält man für eine monatliche Gebühr von 7 Euro (ein Gerät) oder 10 Euro (fünf Geräte) das neue Office 2016. Microsoft garantiert hierbei, dass automatisch immer die aktuellste Version von Office auf dem Gerät verfügbar ist.
Alternativ kann man Office 2016 auch als Gerätelizenz erwerben. Dabei kann zwischen Office Home & Student 2016 für 149 Euro, Office Home & Business 2016 für 279 Euro, Office Professional 2016 für 539 Euro gewählt werden. Allerdings sind die Preise für die Kauflizenz sehr hoch und bieten keinen kostenlosen Cloud-Speicher bei OneDrive. Microsoft versucht so, viele Nutzer auf das Abo-Modell von Office 365 zu lenken.

Neuheiten bietet die neue Version jedoch kaum. Insbesondere die Anpassung an das neue Design von Windows 10 und die Kompatibilität auf allen Geräten stehen bei dieser Version von Office im Zentrum. Ebenfalls erweitert worden sind die Möglichkeiten der gemeinsamen Bearbeitung. So kann jetzt in Echtzeit ein Dokument von mehreren Nutzern bearbeitet werden.