Windows XP war eines der erfolgreichsten Betriebssysteme des Softwaregiganten Microsoft. Doch im April 2014 ist dieses Kapitel auch beendet. Dann stellt Microsoft seinen Support für WIndows XP offiziell ein. Und auch Office 2003 erhält ab diesem Zeitpunkt keinen Support mehr. Die Einstellung des Supports für Windows XP bedeutet für alle Nutzer, dass es für Windows XP ab dem 8. April 2014 keine Sicherheitsupdates und keinen technischen Support mehr geben wird. Erstaunlich ist, dass trotz des Alters des Systems, noch immer 14 Prozent aller Rechner in Deutschland dieses nutzen. Die Einstellung des Supports hat vorallem Sicherheitsrisiken zur Folge. Windows Xp soll nach Angaben von Microsoft sechs Mal anfälliger für Malware sein als es Windows 8 ist. Des Weiteren werden keine neuen Treiber für Hardware mehr zur Verfügung gestellt, sodass neue Hardware dann nicht mehr genutzt werden kann.

Windows XP

Microsoft rät daher auf Windows 8 umzusteigen und bietet für Informationen sogar eine kostenlose Hotline unter 0800-6937233 (täglich 8 bis 18 Uhr) bei Fragen zum Support-Ende an.