Heute wurde in New York das Windows 10 Creators Update vorgestellt. Damit wird ab dem Frühjahr 2017 das dritte Update für Windows 10 kostenlos zur Verfügung stehen und bringt viele 3D-Erweiterungen, Neues für Gamer sowie sogenannte Mixed-Reality-Erfahrungen.

“Mit den vorgestellten Innovationen für Windows 10 heben wir Personal Computing auf eine neue Stufe”, so Markus Nitschke, Leiter Geschäftsbereich Windows bei Microsoft Deutschland. “Windows 10 macht innovative Technologien wie 3D- und Mixed-Reality-Erfahrungen für jeden Kunden verfügbar. Surface Studio bildet eine völlig neue Device-Klasse, welche sich in eine digitale Zeichenfläche verwandeln lässt.”

Also werfen wir nun einen Blick auf die Neuerungen des ursprünglich genannten Redstone 2 Updates und schauen, ob wir die Begeisterung von Microsoft teilen können 🙂

Windows 10 Creators Update

Das Windows 10 Creators Update wird ab Frühjahr 2017 für Windows 10 Geräte weltweit und kostenlos erhältlich sein. Damit kann Microsoft natürlich punkten, da keine gesonderten Kosten anfallen und man gleichzeitig das neueste System nutzen kann. Das Creators Update bringt die 3D-Technologie auf Windows 10 Devices: So lassen sich 3D-Grafiken leicht erstellen, bearbeiten und teilen, u.a. über die neue Paint 3D App. Gleichzeitig wird 3D in weiteren, bestehenden Applikationen wie PowerPoint oder Microsoft Edge verfügbar. Hier macht Microsoft einen Schritt nach vorn und ermöglicht allen Nutzern von Windows 10 einen Einblick in die 3D-Welt. Dies sind natürlich nur Basisfunktionen, die entsprechende Software nicht ersetzen kann.

Neu ist jedoch, dass mit dem Update die Darstellung von Mixed-Reality-Erfahrungen auf Windows 10 Hardware ermöglicht wird. Hierfür wurden günstige Produkte von Partnern angekündigt. Hier kann Microsoft natürlich punkten, da der Preis wesentlich unter dem der Konkurrenz liegen wird. Es wird schon Einsteigermodelle der VR-Brillen ab 300 € geben. Dazu wurden HP, Lenovo, Dell, Acer und Asus als Anbieter dieser Brillen auf Basis von Windows 10 angekündigt.

Das Creators Update kommt auch mit Neuigkeiten für Gamer: Die neu integrierte Streaming-Plattform „Beam“ ermöglicht das leichte Streaming von Spielen und über die neue Arena-Funktion erstellen Spieler individuelle Online-Multiplayer-Turniere. Hier wird sich zeigen, ob diese neue Funktion von den Nutzern von Windows 10 angenommen wird oder ob diese innerhalb ihrer bestehenden Systeme bleiben.

Eine weitere Neuigkeit ist die Funktion “Windows MyPeople”, mit der man sich mit Freunden vernetzen und leichter Inhalten teilen kann. Hier wird sich zeigen, wie offen die Plattform gehalten wird und Kalender sowie Adressbücher aus anderen Systemen wie Google integriert werden können. Erst dann ist dieses System ein echter Zuwachs.

Windows 10 Creator Update mit HERO

Surface Studio, Surface Dial und Surface Books

Mit dem Surface Studio ergänzt eine neue Geräte-Klasse die Produkt-Familie. Zudem wurden drei neue Varianten des Surface Book vorgestellt, welche die bestehenden Modelle ergänzen. Diese kommen mit einer höheren Grafikleistung sowie einer längeren Akkulaufzeit von bis zu 16 Stunden. Die drei neuen Surface Book Modelle werden ab Anfang 2017 in Deutschland erhältlich sein. Darüber hinaus hat Microsoft neues Zubehör für Surface vorgestellt.

SurfaceBook

Das Surface Studio bietet einen sehr dünnen 28 Zoll 4,5K LCD-Monitor (13,5 Millionen Pixel) mit Touch-Funktion. Dank eines speziellen “Zero Gravity”-Scharniers lässt sich der Monitor vom Desktop Modus in den sogenannten Studio Modus bringen, ein identischer 20 Grad Winkel wie auf einem Zeichenbrett, welcher sich optimal für das digitale Zeichnen und Designen eignet. Zudem kommt es mit der 6. Generation von Intels Core Prozessoren und einem leistungsstarken NVIDIA GeForce Grafikchip. In Kombination mit neuem Zubehör wie dem Surface Dial ermöglicht Surface Studio völlig neue Wege für die Bedienung eines Rechners am Schreibtisch – beispielsweise über intuitiveres Scrollen, Zoomen und Navigieren beim kreativen Arbeiten. Mit Surface Dial wird gerade die Interaktion mit dem digitalen Stift noch natürlicher. Zudem wurden drei neue Varianten von Surface Book für Anfang 2017 auf dem deutschen Markt angekündigt. Die neuen Modelle werden die bisher leistungsstärksten der Reihe sein und kommen mit der 6. Generation von Intels Core Prozessoren, einer doppelten Grafikleistung sowie 16 Stunden Akkulaufzeit.

Microsoft baut mit den neuen Geräten seine eigene Produktvielfalt auf. Hier versucht der Konzern auf den gleichen Markt wie Apple mit seinen Geräten zu kommen und Gewinne zu machen. Schließlich wirft das Softwaregeschäft mit Windows 10 kein Geld mehr ab. Lediglich im Bereich der Office-Software läuft es hervorragend.

 

Bildquellen