Live von der CeBIT 2012 berichten wir seit heute morgen zu sämtlichen Microsoft-Themen live im CeBIT 2012 Special hier auf PCShow.de. Nun der zweite Wrap-Up Artikel zum Thema "Microsofts Skydrive: Mehr Integration in Windows 8": Weit verbreitet ist die Dropbox weltweit. Schon zahlreiche Übernahmeangebote wandte das Unternehmen bisher ab. Auch Apple war an Dropbox interessiert, entwickelte nun allerdings selbst iCloud. Auch Microsoft benötigt einen solchen Dienst für das neue Windows 8. Aus Windows Live Mesh und Windows Live Skydrive wird nun Microsoft Skydrive.

Keine Live-ID für Sharing mehr notwendig

Microsoft hat sich nun dafür entschieden in seiner Wave 5 von Skydrive die Live-ID obsolet werden zu lassen, wenn man Bilder mit Freunden teilen möchte. Derzeit erfordert das Ansehen von Fotos, die durch Freunde geteilt wurden, eine Live-ID.

Bessere Integration

In Windows 8 wird Skydrive nun native verfügbar sein. Der Windows Explorer enthält eine direkte Verknüpfung mit Skydrive. Auch Windows Phone ist nun nativ und das iPhone per App mit Skydrive verbunden. EIne direkte Integration von Skydrive ist nun auch in der kommenden Office-Version gegeben. Insbesondere in Office ist die Anbindung an Skydrive gelungen. Man kann fortan entscheiden, ob Fotos an die Mail direkt angehängt werden sollen oder per Skydrive verfügbar gemacht werden sollen.

Thema Sicherheit

Microsoft betont, dass das Thema Datensicherheit bei Skydrive groß geschrieben wird. Passend zur CeBIT, die ganz unter dem Zeichen von "Security" steht, erklärt der Konzern, dass alle Daten auf Großservern verteilt werden. Somit soll sichergestellt werden, dass ein Ausfall auf ein Minimum reduziert wird. Wo jedoch die Daten genau liegen und was dort genau gespeichert wird, bleibt ein Geheimnis.

Skydrive Reloaded: Ein Muss

PCShow.de ist der Meinung, dass die Integration von Skydrive als zentrale Synchronisationsplattform ein essentieller Schritt für Microsoft ist. Die Einfachheit der "Cloud", um Daten stets synchron zu halten und von überall auf diese zugreifen zu können, war einmal ein Vorteil. Heute ist es allerdings eine Grundfunktion, die von einer modernen Plattform erwartet wird. Kritik: Microsoft sollte sich weiterhin damit auseinandersetzen, dass Skydrive nicht als Online-Festplatte in Szene gesetzt wird, sondern als eigenständiges Produkt in den Hintergrund rückt. Vielmehr sollte sich auf den Vorteil der Überallverfügbarkeit beschränkt werden und Skydrive auch so in Windows 8 und weitere Plattformen integriert werden.

Gleich weiterlesen