Erfahrt hier alles über den Digital Lifestyle in Windows 7, Windows Live und Photosynth. In Windows 7 hat sich vom Design grundsätzlich viel geändert, aber es gibt eine neue Funktion: die Musik-Bibliothek. Diese zeigt mit diversen Metadaten (Album, Sänger etc.) die Musikdateien an und vereinfacht daher die Verwaltung, da diese gesammelt angezeigt werden, egal wo auf dem PC sich diese befinden. Auf diese „gebaute“ lokale Bibliothek greifen auch der Windows Media Player und das Windows 7 Media Center zurück.

Windows Home Server

Zur Sicherung aller Daten gibt es Windows Home Server. An den Home Server können bis zu 10 Geräte angeschlossen werden, von denen automatische Backups erstellt werden. Der folgenden Übersicht enthält einige Geräte, die angeschlossen werden können:

Windows Home Server

Mit der Windows HomeGroup (Heimnetzgruppe) wird ein automatischer Schlüssel generiert (über "Netzwerk- und Freigabecenter" – "Kennwort der Heimgruppe anzeigen und drucken"). Dieser gilt für alle anderen Geräte, sodass das Einrichten eines Heimnetzwerkes erleichtert wird und auch Geräte "ferngesteuert" ausgeführt werden können (z. B. Musik abspielen).

Windows Live wurde aus dem Betriebssystem ausgelagert, da eine Weiterentwicklung schneller im Internet möglich ist. Au8ch über eine Kooperation mit Facebook wird bereits verhandelt. Die Einbindung von Hotmail, Hostet Exchange etc. ist bereits erfolgt. Aber es wird auch eine Einbindung vom Live Messenger auf der eigenen Webseite möglich, wobei aus dem HTML-Code keine Live-ID ersichtlich ist.

Live Mesh Beta

Live Mesh befindet sich noch in der Beta-Phase. Über diese Plattform ist eine Synchronisation diverser Geräte über das Internet möglich.

Ganz neu ist Microsoft Live Labs Photosynth. Mit dieser kostenlosen Online-Anwendung lasen sich aus diversen Bildern (mindestens drei) eine 3D-Darstellung generieren. Der Service kann kostenlos unter der Adresse http://www.photosynth.net aufgerufen werden.

Ein weiteres Programm zur Bildbearbeitung ist der Microsoft Image Composite Editor. Dieser kombiniert Bilder und erstellt daraus automatisch durch Bezugspunkte Panoramabilder.

Mit dem Programm Microsoft Research Auto Collage 2008 ist eine automatische Erstellung von Collagen, z. B. für den Desktophintergrund, möglich. Daber werden Bilder bevorzugt, auf denen Gesichter sind. Dieses Programm ist jedoch nicht kostenlos, sondern kostet derzeit $19,95.

Als kleinen Nachtrag wird noch auf den aktuellen Blog von Windows 7 unter der Adresse http://blogs.technet.com/sieben/ hingewiesen.