Die steigende Anzahl von Abmahnungen gegen Webmaster meist privater Seiten hält auch weiterhin an. Nach Aussage eines vor kurzem ergangengen Urteils, das als Grundlage für die Abmahnung durch eine Anwaltskanzlei dient, ist ein Betreiber für die durch Nutzer der Webseite auch ohne Kenntnis veröffentlichten Inhalte verantwortlich. Nun ist auch der Webmaster des Forums "Supernature Forum" von dieser Abmahnwelle betroffen. Die von der Anwaltskanzlei veranschlagten Kosten von mehr als 1800 Euro müssen gezahlt werden und eine Unterlassungserklärung unterzeichnet werden, die dem Betreiber im Wiederholungsfall eine Strafe von 10.000 Euro einbringen würde.

Der Foren-Betreiber will nun gegen das als Rechtsgrundlage verwendete Urteil, das auch gegen das Nachrichtenportal "Heise" in naher Vergangenheit verwendet wurde, negative Feststellungsklage stellen, die diese Aktion endgültig klären soll und somit die Abmahnwelle stoppen.

Damit das finanzielle Risiko vermindet würde, falls der Prozess verloren würde, bittet der Webmaster nun um Spenden. Wenn das Verfahren gewonnen werden würde, müsse die Gegenseite die Kosten tragen. Wenn dem so wäre, würde das durch Spenden gesammelte Geld zugunsten von Webmastern eingesetzt, die in einen ähnlichen Fall verwickelt sind, so der Betreiber des Forums.

Gleich weiterlesen