Auch wenn es aktuell Apple Pay noch nicht in Deutschland gibt, deuten einige Fakten daraufhin, dass es nicht mehr lange dauern kann. Der deutsche Discounter Lidl wird Apple Pay bereits ab Juli in Großbritannien unterstützen. Mit der größeren Verbreitung von Apple Pay soll nun auch der Name "Passbook" in Apple Wallet geändert werden. Mit der Umbenennung wird es auch neue Funktionen geben. Neben Kreditkarten können nun auch Bonuskarten und Kundenprogramme integriert werden. Damit möchte Apple die reale Geldbörse (engl. "Wallet") Stück für Stück obsolet werden lassen. Mit der Einführung von Apple Pay in London und damit in Europa, soll auch der öffentliche Nahverkehr in London in naher Zukunft per Apple Pay bezahlt werden können. 

Apple Wallet

Apple Wallet soll darüber hinaus mit der Funktion "Offers" personalisierte, dynamische Mitteilungen an das Gerät des Kunden senden können. Personalisiert wird nach Alter, Geschlecht und Interessen sowie anhand des Ortes, an dem sich der Nutzer befindet. Ob die Reklame akzeptiert werden muss oder ausgeschaltet werden kann, ist derzeit noch unklar.